Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
90
20:34
Fazit:
Hertha BSC verliert das Samstagabendspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 am vorletzten Spieltag mit 1:2 und muss den anvisierten Klassenerhalt damit vertagen. Nach 45 Minuten stand es 1:1 - BSC-Keeper Lotka hatte den 05ern ein Geschenk zum 1:0 gemacht (Widmer, 25.), Selke verwandelte einen berechtigten Elfmeter in der Nachspielzeit. In Durchgang zwei hatte erneut Widmer die größte Chance zum 2:1 (75.), bevor Teamkollege Bell per Kopf dieses erzielte. Ein Pfostenschuss von Wollschläger brachte dem Hauptstadtklub beinahe das späte Unentschieden ein (89.), insgesamt kam von den Hausherren über 90 Minuten offensiv aber einfach zu wenig. Der Unparteiische Patrick Ittrich hatte ein kompliziertes Spiel mit vielen kniffligen Situationen zu leiten, traf die meisten Entscheidungen dabei richtig. Die Berliner werden nun morgen vor dem Fernseher sitzen und den Bayern gegen den VfB Stuttgart die Daumen drücken - eventuell steht dann der Klassenerhalt fest. Am letzten Spieltag geht es für sie nach Dortmund, Mainz hat die Frankfurter Eintracht zu Gast. Einen schönen Samstagabend!
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
90
20:30
Spielende
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
90
20:29
Lotka geht bei dem letzten Freistoß mit nach vorne. Der erste Versuch geht schief, dann kommt Ascacíbar zu einem Volleyschuss aus etwa 20 Metern Tordistanz, haut diesen aber deutlich rechts daneben.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
90
20:28
Mittelstädts Freistoßflanke aus fast 50 Metern Entfernung ist deutlich zu weit und ist Beute für den 05er-Keeper Dahmen.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
90
20:27
Der BSC probiert es in den letzten Momenten der Partie nun natürlich noch mit der Brechstange.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
90
20:27
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Niklas Tauer
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
90
20:27
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Anton Stach
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
90
20:27
Für wenige Sekunden ist das Olympiastadion ein Tollhaus, doch dann durchdringt Ittrichs Pfiff mal wieder den Jubel. Aus dem linken Halbfeld fliegt der Ball hoch hinter den zweiten Pfosten, wo Selke lauert. Gegen seinen Gegenspieler setzt er sich regelwidrig mit einem Schubser durch und nickt dann mit dem Kopf ein. Zu Recht wird auf Offensivfoul entschieden.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
90
20:25
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
90
20:25
Gibt es noch den späten Lucky Punch für die Magath-Elf?
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
89
20:24
Gerade erst eingewechselt, schon mit der dicken Chance: Den ersten Ballkontakt nutzt Wollschläger beinahe zum Ausgleich. Halbrechts setzt er sich gut gegen seinen Gegenspieler durch und lässt im Rutschen einen Schuss aus spitzem Winkel und etwa 16 Metern Distanz ab. Der knallt gegen den Pfosten, von wo aus er am Rücken Dahmens vorbei wieder in den Strafraum springt.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
88
20:22
Einwechslung bei Hertha BSC: Luca Wollschläger
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
88
20:22
Auswechslung bei Hertha BSC: Vladimír Darida
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
86
20:21
Belfodil soll mit einem Steilpass in Szene gesetzt werden, der Stürmer wird im Antritt scheinbar gehalten. Er erläuft die Kugel nicht und beschwert sich kurz bei den Unparteiischen.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
85
20:19
Und Stach will es direkt probieren. Der Standard-Spezialist knallt die Kugel in die Mauer.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
84
20:19
Die Herthaner stellen sich im Mittelfeld zu oft ungeschickt an und lassen unnötige Freistöße zu. Dieses Mal dürfen sich die 05er aus etwa 35 Metern versuchen.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
83
20:18
Kommt die Hertha nochmal zum Ausgleich? Selbst der würde den Klassenerhalt allerdings noch nicht sichern und die Ausgangssituation nur minimal verändern.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
81
20:15
Tooor für 1. FSV Mainz 05, 1:2 durch Stefan Bell
Bell und co. lassen sich vor dem rheinhessischen Auswärtsblock feiern! Bei einer gut von Stach getretenen Ecke schraubt sich Bell am höchsten, steht in der Luft und wuchtet die Kugel mit dem Kopf aus etwa acht Metern hoch ins rechte Eck. Keine Chance für Lotka!
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
80
20:14
Gelbe Karte für Vladimír Darida (Hertha BSC)
Nun langt der Tscheche gegen den gerade erst eingewechselten Ingvartsen zu und stellt ihm das Bein.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
79
20:14
Selke streift den Fuß des kreuzenden Niakhaté und begeht damit ein Offensivfoul.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
78
20:13
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Marcus Ingvartsen
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
78
20:13
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jonathan Burkardt
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
78
20:12
Einwechslung bei Hertha BSC: Fredrik Bjørkan
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
78
20:12
Auswechslung bei Hertha BSC: Márton Dárdai
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
77
20:12
Márton Dárdai muss behandelt werden. Offensichtlich geht es für ihn aufgrund von Schmerzen an der rechten Hüfte nicht weiter.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
75
20:11
Lotka rehabilitiert sich nach seinem Patzer beim 0:1 und verhindert mit einer Glanztat den erneuten Rückstand. Eine von Aarón Martín geschlagene Flanke landet auf dem Kopf von Widmer, der zentrale sechs Meter vor dem Gehäuse zu viel Platz hat. Sein Kopfball aus dem Lauf ist leicht unten links platziert, Lotka fährt mit einem klasse Reflex den rechten Fuß aus und pariert!
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
73
20:09
Nach Ansicht von Patrick Ittrich, der sich die Situation in der Review-Area nochmal angeschaut hat, nicht! Damit werden die Rheinhessen eventuell noch hadern, zumindest strittig ist diese Entscheidung.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
73
20:08
Beim Kopfball von Burkardt hat der direkt vor Burkardt positionierte Bell eine Hand seines Gegenspielers ins Gesicht bekommen. Elfmeterwürdig?
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
72
20:07
Nach Stachs erfolgloser Ecke bleiben die kopfballstarken Mainzer vorne, Boëtius bringt die Kugel von der linken Seite zum zweiten Pfosten. Dort steigt Burkardt hoch und köpft das Spielgerät aus spitzem Winkel in die Hände von Lotka.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
70
20:05
Finn Dahmen zeigt, dass er ein mitspielender Keeper ist. Darida schickt Belfodil mit einem halbhohen Steilpass tief, der FSV-Torhüter stürmt heraus und klärt per Flugkopfball. Gute Showeinlage, denn der Hertha-Stürmer ist sowieso in Abseitsposition gestartet.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
69
20:03
Beide Mannschaften haben schon lange keine ernsthafte Torgefahr mehr ausstrahlen können.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
67
20:02
Auch Felix Magath wird noch vor der 70. Minute aktiv und nimmt einen Doppelwechsel vor.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
67
20:02
Einwechslung bei Hertha BSC: Maximilian Mittelstädt
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
67
20:01
Auswechslung bei Hertha BSC: Kevin-Prince Boateng
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
67
20:01
Einwechslung bei Hertha BSC: Ishak Belfodil
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
67
20:01
Auswechslung bei Hertha BSC: Suat Serdar
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
65
19:59
Gelbe Karte für Aarón Martín (1. FSV Mainz 05)
Der Spanier möchte Darida nicht davonziehen lassen und stoppt ihn mit den Händen. Er meckert und wird daraufhin von Ittrich vor einen möglichen Platzverweis gewarnt.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
64
19:59
Kevin-Prince Boateng steckt tief auf Darida durch, der halbrechts viel Raum hätte. Doch Niakhaté gewinnt das Laufduell mit großen Schritten und klärt das Spielgerät ins Seitenaus.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
63
19:58
Den ersten Wechsel der Partie nimmt Bo Svensson vor, der offensiv frischen Wind bringt.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
63
19:57
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jean-Paul Boëtius
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
63
19:57
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Leandro Barreiro
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
62
19:57
...vor Lotka ist viel los, der BSC-Keeper kann sich im eigenen Fünfmeterraum durchsetzen und faustet das Leder einhändig aus der Gefahrenzone.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
61
19:56
Kempf klärt vor den herauseilenden Lotka mit dem Kopf - keine optimale Absprache zwischen Torhüter und Verteidiger. Und Eckball für die 05er...
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
60
19:54
Es wird intensiver in der eh schon sehr nickligen Partie. Patrick Ittrich als Schiedsrichter ist für diese Ansetzung mit seiner Ruhe und Gelassenheit natürlich ein super Mann und hat bis dato alle wichtigen und auch die meisten der kleinen Entscheidungen richtig getroffen.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
57
19:52
Kempf rettet mit einem souveränen Tackling gegen den links vorgestoßenen Burkardt, der sonst eine klasse Schussposition gehabt hätte.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
56
19:50
Gelbe Karte für Márton Dárdai (Hertha BSC)
Nach einer erneut harmlosen BSC-Standardsituation können die Rheinhessen über die rechte Außenbahn kontern. Dárdai foult nahe der Seitenlinie Onisiwo und sieht als erster Spieler den gelben Karton.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
54
19:49
Kommt es mal zu eigenen Konterchancen, spielen die Herthaner diese bis dato schwach aus. Serdar erneut mit einem Fehlpass, der den Angriff beendet.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
52
19:47
Wie schon in Hälfte eins jubeln die Mainzer - allerdings nur kurz. Onisiwo nimmt den Ball in einem engen Zweikampf unabsichtlich mit der Hand mit und nagelt das Spielgerät anschließend aus kurzer Entfernung unter die Latte. Ittrich hat das Handspiel sofort gesehen und unterbricht den Jubel der 05er gleich.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
50
19:45
Darida bringt die Kugel ohne spezielles Ziel Richtung erster Pfosten, vor welchem Niakhaté klären möchte. Der Rettungsversuch geht schwach getroffen beinahe nach hinten los und landet im Außennetz.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
48
19:43
Dann kommen sie doch mal in den gegnerischen Strafraum: Stach kommt bei seinem Abschlussversuch aus 14 Metern zu spät und haut den ihm zuvorkommenden Boyata um.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
48
19:42
Die Mainzer sind zunächst in Ballbesitz und lassen das Leder in den eigenen Reihen laufen - ohne großen Druck zu verspüren, schnell in die Spitze zu spielen.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
46
19:39
Durchgang zwei ist eröffnet - weiter geht's in der Hauptstadt!
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
46
19:39
Anpfiff 2. Halbzeit
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
45
19:27
Halbzeitfazit:
Durch einen Ausgleich in der Nachspielzeit kann Hertha BSC immerhin ein 1:1-Unentschieden gegen den 1. FSV Mainz 05 mit in die Pause nehmen. Die Hauptstädter haben zwar als aktiveres Team begonnen, nach etwa einer Viertelstunde wurden die Gäste aus Mainz aber stärker und verdienten sich in den folgenden Minuten das 1:0 durch den Schweizer Silvan Widmer (25.) - BSC-Torwart Marcel Lotka machte dem FSV durch einen dicken Patzer das Geschenk. Genau zehn Minuten später war das Leder wieder in den Maschen, Barreiro stand jedoch im passiven Abseits. Kurz vor dem Pausenpfiff bekam die Hertha dann einen Elfmeter zugesprochen, Niakhaté war Boyata bei einem Eckstoß in die Ferse gestiegen. Selke nutzte den Strafstoß eiskalt aus (45 +5). Es bleibt also spannend im Olympiastadion, bis gleich!
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
45
19:22
Ende 1. Halbzeit
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
45
19:22
In der mittlerweile sechsten Minute der Nachspielzeit dringt Stach bis an die Grundlinie vor, seine Flanke rutscht im Zentrum durch. Am zweiten Pfosten nimmt Burkardt die Murmel an, sein Schuss aus spitzem Winkel wird geblockt.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
45
19:20
Tooor für Hertha BSC, 1:1 durch Davie Selke
Davie Selke bleibt unbeeindruckt und schiebt die Kugel enorm platziert in die untere, linke Ecke. Finn Dahmen war in die andere Ecke unterwegs.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
45
19:20
Gelbe Karte für Bo Svensson (1. FSV Mainz 05)
Ittrich geht raus zum Mainzer Trainer und will erstmal nur mit ihm reden. Doch auch bei Ankunft des Schiedsrichters wettert Svensson weiter und sieht dafür Gelb.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
45
19:18
...und der schaut sich die Szene in der Review-Area selbst an.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
45
19:18
Niakhaté ist ihm bei der Aktion in die Ferse gestiegen, wodurch der Verteidiger zu Fall kam. Video-Schiedsrichter Tobias Welz meldet sich beim Unparteiischen...
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
45
19:17
...bei dieser kommt Boyata knapp nicht zum Kopfball, im Getümmel geht der Verteidiger zu Boden.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
45
19:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
45
19:16
Tousart stößt mal rechts mit Geschwindigkeit vor, seine Flanke von der Grundlinie wird abgeblockt. Immerhin mal wieder eine Ecke für den BSC...
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
44
19:15
Burkardts Einzelaktion ist nicht wirklich gefährlich, nach einem Übersteiger links im Sechzehner wird sein Schuss abgefälscht und landet ohne Druck in den Fängen von Lotka.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
43
19:14
Die Elf von Bo Svensson kann zwar sicherlich nicht mehr den genau gleichen Wilen wie eine abstiegsbedrohte Hertha auf das Grün bringen, dafür spielt sie deutlich befreiter, was man der Partie anmerkt. Bei den Hausherren wirkt das Aufbauspiel verkrampfter und risikoärmer.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
41
19:11
Das Spiel nimmt sic in den vergangenen Minuten eine kleine Auszeit. Bisher ist bei Weitem kein besonders temporeiches und unterhaltsames Bundesliga-Spiel, doch immer wieder können die Protagonisten zumindest kleine Akzente setzen.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
38
19:09
Lotka scheint nach seinem Fehler beim 0:1 verunsichert, kann sich bei einem tiefen Pass der Rheinhessen nicht wirklich entscheiden, ob er aus dem Tor kommen soll oder nicht. Ein Mitspieler hilft ihm und läuft die Kugel sowieso ab.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
35
19:07
Der Ball zappelt im Netz, doch die Fahne ist oben. Anton Stach zieht aus leicht links versetzter Position und circa 24 Metern Distanz ab, der Schuss schlägt gut platziert als Aufsetzer im rechten Eck ein. Assistent Sascha Thielert ist allerdings aufmerksam: Leandro Barreiro hat im passiven Abseits gestanden und wurde in der Sicht des BSC-Keepers Lotka stehend aktiv.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
33
19:05
Marc Oliver Kempf springt im Laufduell der Ball an die Hand. Da das in einer intensiv laufenden Aktion geschieht, lässt Ittrich zu Recht weiterlaufen.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
32
19:03
Im Spielaufbau merkt man den Herthanern schon immer wieder an, warum sie im Tabellenkeller stehen. Denn technisch ist das häufig noch ausbaufähig.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
30
19:02
Es ergibt sich mal eine Kontersituation für den Gastgeber, doch die Hauptstädter tragen den Gegenstoß zu behäbig vor. So kommen die Mainzer hinter den Ball. Serdar lässt von halblinks einen harmlosen Distanzschuss ab, der Richtung Tribüne fliegt.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
29
19:00
Die Herthaner haben das Spiel komplett aus der Hand gegeben, der FSV inzwischen deutlich häufiger vor dem Tor als der Gegner. Somit geht das 1:0 in Ordnung.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
27
18:59
Zumindest reagieren die Berliner mit einer kleinen Chance: Einen Querpass vom rechten Flügel nimmt Kevin-Prince Boateng aus dem Lauf direkt und knallt ihn aus etwa 25 Metern deutlich über den Querbalken.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
25
18:55
Tooor für 1. FSV Mainz 05, 0:1 durch Silvan Widmer
Der Schock für die Hertha! Silvan Widmer leitet den Angriff auf der rechten Außenbahn selbst ein und läuft nach dem Pass tief. Über Stach und Onisiwo bekommt er das Spielgerät durch einen Steilpass an der rechten Grundlinie wieder und lässt aus spitzem Winkel ein Schüsschen auf den kurzen Pfosten ab. Der Ball sollte eigentlich kein Problem für den BSC-Keeper Marcel Lotka sein, dem die Kugel jedoch durch die Hände rutscht - großer Torwartfehler!
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
23
18:54
Ein wenig hat sich das Spielgeschehen in den letzten Minuten gedreht, zuletzt hatten die 05er etwas mehr von der Partie. Die Berliner sollten über Ballbesitz wieder mehr Kontrolle erlangen.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
22
18:53
Dahmen fängt eine Freistoßflanke von der rechten Seite sicher ab.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
21
18:53
Der „Big City Club” offenbart in der Verteidigung aktuell ein paar Lücken. Bei Stachs Eckstoß von der rechten Seite kommt Kohr knappe zehn Meter vor dem Kasten viel zu frei zum Kopfball. Weil der Ball noch etwas zu hoch für den ehemaligen Leverkusener ist, köpft er letzten Endes doch recht deutlich über das Tor.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
19
18:51
Bei der folgenden Ecke fliegt der Ball ein paar Mal hin und her, unter anderem boxt Lotka etwas unsicher den Ball nach vorne. Schlussendlich bleibt es aber harmlos, Niakhatés Volleyschuss ist schwach getroffen und fliegt über die Latte.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
18
18:49
Mainz bieten sich aber nun die ersten Räume: Burkardt dribbelt von der Mittellinie aus fast bis zur Strafraumkante und will dort Widmer schicken. Ein Hertha-Verteidiger antizipiert den Steilpass und klärt ins eigene Toraus.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
16
18:48
Boyata ist zur Stelle - wichtig! Denn Jonathan Burkardt hat halblinks im Strafraum viel Platz und ist dank eines gewonnen Kopfballduells gegen Kempf bereits hinter die Kette gekommen. Boyata rückt hinterher und nimmt seinem Gegenspieler mit gut dosiertem Körpereinsatz kühl die Kugel ab.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
15
18:46
Tousarts Abschluss aus mehr als 30 Metern steigt hoch über das Mainzer Tor - keine Gefahr!
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
14
18:45
Aus BSC-Sicht ist das ein vielversprechender Spielbeginn: Noch fehlen zwar die ganz klaren Chancen, doch haben die Millionenstädter weitestgehend die Kontrolle ergriffen.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
12
18:44
...den ruhenden Ball kann der Hauptstadtklub jedoch nicht verwerten. Das Spielgerät wird nach außen gechippt, von wo aus Boyata es wieder ins Zentrum bringt. Dahmen ist wach und mit der einhändigen Faust zur Stelle. Den Nachschuss bringt Boateng zu lasch auf den Kasten.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
11
18:42
Auch die Mainzer erhöhen die Intensität, schießen ein wiederholtes Mal am Ziel vorbei. Anton Stach foult zentrale 30 Meter vor dem eigenen Tor...
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
9
18:40
Kors Einsatz unterstützt dies nicht: Der FSV-Sechser räumt an der Seitenlinie seinen Gegenspieler ohne Rücksicht auf Verluste ab. So dürfte er Ittrich ihn früh auf dem Kieker für eine Verwarnung haben.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
8
18:39
Es ist zu merken, dass für Hertha noch etwas auf dem Spiel steht und für die Gäste aus Rheinland-Pfalz nicht. Die Hausherren agieren deutlich aggressiver und führen die Zweikämpfe intensiver. Bis dato können sie das Spiel weitestgehend in die gegnerische Hälfte verlagern.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
5
18:36
Dann wird es das erste Mal richtig laut im Berliner Rund! Hack trifft den Ball beim versuchten weiten Schlag nicht wirklich, hinter ihm kann sich Selke auf den Weg zum FSV-Tor machen. Den leicht springenden Ball nimmt der Stürmer aus etwa 18 Metern volley und zielt links daneben. Selke hatte viel Platz und hätte den Ball noch weiter vortreiben können, da wäre mehr drin gewesen...
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
4
18:35
Vorerst verteidigen die Mainzer den Standard etwas umständlich, dann kommt Kempf hinter der Strafraumkante zum Abschluss, der etwas zu zärtlich und zu weit links anvisiert daherkommt.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
3
18:34
Nach einer von Widmer abgewehrten Flanke von Boateng hoppelt die Kugel ins Toraus. In den ersten Minuten ist das Tempo erstmal hoch, das Meiste spielt sich aber bisher im Mittelfeld ab. Jetzt aber Ecke für die Hertha!
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
1
18:31
Patrick Ittrich hat die Partie vor beinahe vollen Rängen im Olympiastadion angepfiffen. Die Heimmannschaft trägt dunkelblau, Mainz agiert in den rot-weißen Trikots.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
1
18:30
Spielbeginn
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
18:24
Nach den Turbulenzen der letzten Wochen setzen Mannschaft und Fans im Berliner Olympiastadion ein starkes Zeichen: Die Spieler gehen während des Aufwärmprogramms in die Ostkurve, die Fans reagieren geschlossen positiv. Ein später, aber wichtiger Schulterschluss im Saisonendspurt!
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
18:22
Feuerwehrtrainer Felix Magath rotiert zweimal im Vergleich zum 1:1-Unentschieden bei Arminia Bielefeld: Vladimír Darida und Márton Dárdai laufen positionsgetreu anstelle der jeweils leicht angeschlagenen Marco Richter und Marvin Plattenhardt auf.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
18:19
Ganz getreu dem Motto „Never change a winning team” setzt FSV-Coach Bo Svensson auf die gleichen Feldspieler wie beim 3:1-Heimsieg gegen die Bayern. Nur auf der Torwartposition tauscht er: Finn Dahmen darf das erste Mal in dieser Saison das Mainzer Tor hüten. Da Robin Zentner auf der Bank sitzt, kann man von einer Belohnung für den jungen Keeper ausgehen.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
18:14
Der Direktvergleich der letzten Jahre dürfte den Mainzern Hoffnung machen, in zehn Aufeinandertreffen gab es nur einen Sieg der Hertha bei sechs eigenen Dreiern. Dass es auch heute in der Hauptstadt etwas zu feiern gibt, dafür müssen die 05er nur die Auswärtsschwäche ablegen. Erst zweimal gab es in dieser Spielzeit einen Erfolg in der Fremde (bei Hoffenheim und in Bielefeld), damit ist der FSV die zweitschwächste Auswärtsmannschaft der Liga.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
18:03
Für die Mainzer war nach der kräftezehrenden Spielzeit 2020/21 mit vier Trainerwechseln, einem lange als wahrscheinlich geltenden Abstieg in die Zweitklassigkeit und schließlich der Wende unter Coach Bo Svensson in einer überraschend starken Rückrunde (fünftbeste Rückrundenmannschaft), eine ruhige Saison wie diese wohltuend. Die Elf hat sich unter Trainer Svensson tatsächlich gefestigt und genießt nun ein Saisonende ohne Sorgen. Der sensationelle 3:1-Sieg gegen den schon feststehenden Meister FC Bayern war nochmal ein Turnaround drei Spieltage vor Schluss, denn zuvor gab es fünf Spiele ohne Sieg. Nun steht nicht mehr viel auf dem Spiel, die Rheinhessen möchten die Saison auf einem einstelligen Tabellenplatz beenden.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
17:54
Dass die Herthaner sich im Saisonfinale überhaupt in dieser Ausgangsposition befinden, hätten sich die Fans des Hauptstadtklubs Mitte März wohl noch kaum erträumen lassen. Schließlich kam der BSC gerade aus einer neun Spiele andauernden Serie ohne Sieg, die letzten fünf Spiele hatten die Berliner mit einer Tordifferenz von 3:17 allesamt verloren. Dann der entscheidende Schachzug: Tayfun Korkut wurde als zweiter Trainer in der laufenden Saison entlassen, Felix Magath übernahm das Ruder bis zum Saisonende. Unter seiner Regie gab es zwar die 1:4-Niederlage im Stadtderby gegen Union, wichtiger waren allerdings die insgesamt soliden zehn Punkte aus sechs Partien. Nur deswegen steht die Hertha nun auf Platz 15 und hat den möglichen Klassenerhalt heute selbst in der Hand.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
17:46
Angesichts des schwierigen Schlussprogramms der Schwaben ist der Klassenerhalt des BSC wahrscheinlich, rechnerisch aber noch nicht sicher. Das würde sich mit einem Dreier am heutigen Abend ändern, andernfalls werden die Berliner morgen gebannt auf das Stuttgart-Spiel bei den Bayern schauen
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
17:45
Werfen wir an diesem 33. Spieltag, der erstmals auf die unterschiedlichen Spielzeiten am Wochenende gesplittet wurde, statt alle neun Partien zeitgleich samstagnachmittags austragen zu lassen, zuerst ein Blick auf die Tabelle. Während die Mainzer im Mittelfeld eine entspannte und ruhige Saison spielten, die ohne Abstiegssorgen und zum Ende der Saison auch ohne Europa-Ambitionen auskam, hat die Hertha zwei Spieltage vor Schluss vier Punkte Vorsprung auf den VfB Stuttgart, der auf dem Relegationsplatz rangiert.
Hertha BSC 1. FSV Mainz 05
17:31
Einen guten Abend zum Bundesliga-Topspiel am Samstagabend: Hertha BSC empfängt um 18:30 Uhr den FSV Mainz 05 und will mit einem Sieg im Berliner Olympiastadion den Klassenerhalt dingfest machen. Ein herzliches Willkommen!
1899 Hoffenheim Bayer Leverkusen
90
17:29
Fazit:
Bayer 04 Leverkusen gewinnt ein spektakuläres Spiel in Hoffenheim mit 4:2 und qualifiziert sich damit für die Champions League! Die Werkself zeigte in der zweiten Halbzeit eine klare Leistungssteigerung und gewinnt am Ende verdient. Der überragende Mann ist dabei Patrik Schick, der die Wende mit zwei Treffern und einem Assist herbeiführte. Ganz nebenbei stellen die Rheinländer mit nun 78 Treffer sogar noch einen vereinseigenen Torrekord auf und können den am letzten Spieltag noch ausbauen. Für Hoffenheim bedeutet die Niederlage die achte sieglose Partie nacheinander und das Ende aller Europa-Träume. Für die Kraichgauer geht es zum Abschluss gegen Borussia Mönchengladbach und Leverkusen hat den SC Freiburg zu Gast.
SC Freiburg 1. FC Union Berlin
90
17:28
Fazit:
Mit 4:1 gewinnt Union Berlin beim SC Freiburg. Damit stellen die Köpenicker die Weichen für ein weiteres Jahr in einem europäischen Wettbewerb und verpassen den Kickern aus dem Breisgau einen Dämpfer im Kampf um die Champions League. Nach brutal effizienter erster Hälfte, in der praktisch jeder Torschuss der Eisernen ein Treffer war, kam der Sport-Club mit viel Wille aus der Kabine. Die Schwarzwälder drückten gegen defensiv sehr konzentrierte Köpenicker auf den Anschlusstreffer, den Höler nach mehreren guten Chancen letztlich auch markierte (59.). Letztlich blieb es aber bei diesem Ehrentreffer, weil die Gäste aus der Hauptstadt insgesamt zu wenig anbrennen ließen. Kurz vor Abpfiff sorgte Schäfer dann im Rahmen eines Konters für den Schlusspunkt (90.).
1. FC Köln VfL Wolfsburg
90
17:28
Fazit:
Der 1. FC Köln unterliegt dem VfL Wolfsburg im letzten Heimspiel mit 0:1, zieht dank der Schützenhilfe von Bayer Leverkusen aber trotzdem in die Conference League ein! Die wohl schönste Niederlage der jüngeren Vergangenheit kassieren die Kölner heute nach einer eigentlich starken, aber erfolglosen Vorstellung gegen den VfL Wolfsburg. Die Domstädter legten zu Beginn der Partie direkt mit einem Feuerwerk los und erspielten sich schnell durch Modeste (4.) und Schmitz (6.) zwei Großchanen. Wolfsburg hielt nur mit Glück das 0:0 und fand erst mit zunehmender Spielzeit besser in die Partie. In der 43. Minute machte daraufhin Gerhardt ausgerechnet als Ex-Kölner das überraschende 0:1 für die Gäste. Im zweiten Durchgang legten die Wölfe sogar in der 56. Minute das 0:2 nach, das vom VAR nach einer Abeitsposition aber wieder einkassiert wurde. Bis zum Schlusspfiff drängten die Kölner daraufhin erneut mit aller Macht auf den Ausgleich, konnten diesen aber nicht mehr erzwingen. Der Effzeh "verliert" sich also in den Europapokal und Wolfsburg holt nochmal einen Auswärtssieg!
SC Freiburg 1. FC Union Berlin
90
17:27
Spielende
SC Freiburg 1. FC Union Berlin
90
17:25
Viel passiert nicht mehr in Freiburg. Die Partie plätschert dem Abpfiff entgegen.
1. FC Köln VfL Wolfsburg
90
17:25
Spielende
1. FC Köln VfL Wolfsburg
90
17:24
Modeste vergibt die letzte Chance! Der Franzose ist am rechten Sechzehner-Eck nochmal frei durch und will Pervan tunneln. Der VfL-Keeper pariert und zudem steht Modeste wohl im Abseits.
SC Freiburg 1. FC Union Berlin
90
17:24
Fischer bringt noch Gießelmann für Oczipka. Vier Minuten bleiben noch in der Nachspielzeit.
1899 Hoffenheim Bayer Leverkusen
90
17:23
Spielende
1. FC Köln VfL Wolfsburg
90
17:23
Gelbe Karte für Bartosz Białek (VfL Wolfsburg)
1. FC Köln VfL Wolfsburg
90
17:23
Noch 60 Sekunden! Der Stadionsprecher will bereits einen möglichen Platzsturm der Effzeh-Fans verhindern und bittet die Anhänger, auf ihren Plätzen zu bleiben.
SC Freiburg 1. FC Union Berlin
90
17:23
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Niko Gießelmann
SC Freiburg 1. FC Union Berlin
90
17:23
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Bastian Oczipka
SpVgg Greuther Fürth Borussia Dortmund
90
17:23
Fazit:
Borussia Dortmund macht durch einen glanzlosen 3:1-Auswärtssieg bei der SpVgg Greuther Fürth die Vizemeisterschaft perfekt. Nach ihrer auf einem Treffer Brandts (26.) beruhenden 1:0-Pausenführung setzten die Schwarz-Gelben ihren unterkühlten Auftritt fort, taten auf beiden Enden des Feldes weiterhin nicht mehr als nötig und ließen einige schnelle Umschaltmomente ungenutzt. Das Kleeblatt zeigte sich auch nach der Pause als bemüht und brachte eine ordentliche Leistung auf den Rasen. Dementsprechend verdiente es sich den durch Ngankam in der 70. Minute erzielten Ausgleichstreffer redlich. Der hatte allerdings nicht lange Bestand: Nur zwei Zeigerumdrehungen später brachte Brandt den BVB wieder nach vorne. Für die Entscheidung sorgte Joker Passlack in Minute 77. Die SpVgg Greuther Fürth verabschiedet sich mit einem Gastspiel beim FC Augsburg aus der Bundesliga. Borussia Dortmund beschließt die Saison am Samstag mit einer Heimpartie gegen Hertha BSC. Einen schönen Abend noch!
SC Freiburg 1. FC Union Berlin
90
17:23
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
SpVgg Greuther Fürth Borussia Dortmund
90
17:22
Spielende
1. FC Köln VfL Wolfsburg
90
17:21
Der VfL nimmt mit einem weiteren Wechsel nochmal Sekunden von der Uhr und ist fast durch. Köln gibt nicht auf, findet aber keine Lücken mehr in der grünen Abwehrkette.
SpVgg Greuther Fürth Borussia Dortmund
90
17:21
Beim BVB gibt es in der Nachspielzeit ein Bundesligadebüt. Der 21-jährige Pherai, Spieler der U23-Mannschaft, kommt für die letzten Augenblicke für Kapitän Reus.
1899 Hoffenheim Bayer Leverkusen
90
17:21
Tooor für Bayer Leverkusen, 2:4 durch Lucas Alario
Alario macht den Deckel drauf! Rudy vertändelt den Ball beim Spielaufbau leichtfertig an Palacios, der anschließend sofort Alario bedient. Der Joker hebt den Ball noch gekonnt über den herauseilenden Baumann und drückt die Pille dann problemlos in die Maschen.
SC Freiburg 1. FC Union Berlin
90
17:21
Tooor für 1. FC Union Berlin, 1:4 durch András Schäfer
Die Eisernen erhöhen auf 4:1 und machen den Deckel auf die Partie. Schäfer will die Kugel an der Grundlinie eigentlich nur verwalten, sieht dann allerdings eine Lücke zwischen Lienhart und Eggestein, durch die er mit einem Tempodribbling hindurch stößt. Mit einem flachen Rechtsschuss versenkt er das Leder dann im linken unteren Eck.
1899 Hoffenheim Bayer Leverkusen
90
17:21
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
1. FC Köln VfL Wolfsburg
90
17:21
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Bartosz Białek
1899 Hoffenheim Bayer Leverkusen
90
17:21
Es laufen bereits die letzten Sekunden der regulären Spielzeit. Die mitgereisten Bayer-Fans feiern.
1. FC Köln VfL Wolfsburg
90
17:20
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Jonas Wind
SpVgg Greuther Fürth Borussia Dortmund
90
17:20
Einwechslung bei Borussia Dortmund: Immanuël Pherai
SpVgg Greuther Fürth Borussia Dortmund
90
17:20
Auswechslung bei Borussia Dortmund: Marco Reus
SC Freiburg 1. FC Union Berlin
88
17:20
Die Köpenicker stehen tief, verwalten ihre Führung und lauern auf Balleroberungen, um mit Gegenstößen Zeit von der Uhr zu nehmen. Freiburg läuft zwar weiterhin an, erarbeitet sich aber gegen die gut postierte Defensive der Gäste zu wenig klare Torchancen. Viele Sandkörner sind nicht mehr in der Uhr.
1899 Hoffenheim Bayer Leverkusen
87
17:19
Mit dem aktuellen Ergebnis würde Bayer 04 Leverkusen die Qualifikation für die Champions League klar machen und sogar bei einem Unentschieden wäre sie gesichert, da der SC Freiburg im Parallelspiel weiterhin hinten liegt.
1. FC Köln VfL Wolfsburg
90
17:19
Es gibt satte fünf Minuten Nachspielzeit!
SpVgg Greuther Fürth Borussia Dortmund
90
17:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Der Nachschlag im Ronhof soll 180 Sekunden betragen.
1. FC Köln VfL Wolfsburg
90
17:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
SpVgg Greuther Fürth Borussia Dortmund
89
17:18
Das Kleeblatt spielt auch in den Schlussminuten nach vorne, drängt noch einmal auf den Anschlusstreffer. Es verabschiedet sich im letzten Heimspiel mit Anstand aus der Bundesliga.
1. FC Köln VfL Wolfsburg
89
17:18
Stand jetz wäre der Effzeh international dabei - und zwar in der Conference League! Leverkusen führt in Hoffenheim kurz vor Schluss weiterhin mit 3:2.
SC Freiburg 1. FC Union Berlin
85
17:17
Freiburg ist weit aufgedrückt und verliert den Ball. Michel steckt für Behrens durch, der das Leder an Flekken vorbei legt, dabei aber weit nach außen abgedrängt wird. Aus spitzem Winkel bekommt er den Abschluss nur noch ans Außennetz gedrückt. Die Eisernen verpassen die Vorentscheidung.
1899 Hoffenheim Bayer Leverkusen
84
17:17
Schick hatte Sekunden vor seiner Auswechselung noch die große Möglichkeit auf seinen dritten Treffer, aber verfehlte das untere rechte Eck knapp. Jetzt hat der Stürmer Feierabend und wird für seine drei Torbeteiligungen natürlich zurecht gefeiert. Neben dem 26-Jährigen verlässt auch Paulinho das Feld. Mit Sinkgraven und Baumgartlinger wird es deutlich defensiver.
1. FC Köln VfL Wolfsburg
88
17:17
Ganz Köln hofft auf den Lucky Punch! Hector nimmt nochmal einen abgefälschten Ball an der linken Torauslinie mit und wird dort von Brooks am Torschuss gehindert. Die nachfolgende Ecke von Duda landet in der VfL-Abwehr.
SC Freiburg 1. FC Union Berlin
84
17:16
Streich geht jetzt All-In und wirft mit Demirović für Kübler einen dritten Stürmer in die Partie.
SpVgg Greuther Fürth Borussia Dortmund
87
17:16
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jeremy Dudziak
1. FC Köln VfL Wolfsburg
87
17:16
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Dodi Lukébakio
SpVgg Greuther Fürth Borussia Dortmund
87
17:16
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Max Christiansen
1. FC Köln VfL Wolfsburg
87
17:16
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Lukas Nmecha
SpVgg Greuther Fürth Borussia Dortmund
87
17:15
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Dickson Abiama
SC Freiburg 1. FC Union Berlin
84
17:15
Einwechslung bei SC Freiburg: Ermedin Demirović
1. FC Köln VfL Wolfsburg
87
17:15
Einwechslung bei 1. FC Köln: Ondrej Duda
SpVgg Greuther Fürth Borussia Dortmund
87
17:15
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jessic Ngankam
SC Freiburg 1. FC Union Berlin
84
17:15
Auswechslung bei SC Freiburg: Lukas Kübler
1. FC Köln VfL Wolfsburg
87
17:15
Auswechslung bei 1. FC Köln: Mark Uth
1. FC Köln VfL Wolfsburg
87
17:15
Einwechslung bei 1. FC Köln: Tim Lemperle
1. FC Köln VfL Wolfsburg
87
17:15
Auswechslung bei 1. FC Köln: Luca Kilian
SpVgg Greuther Fürth Borussia Dortmund
86
17:15
Einwechslung bei Borussia Dortmund: Youssoufa Moukoko
1899 Hoffenheim Bayer Leverkusen
84
17:15
Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Julian Baumgartlinger
1899 Hoffenheim Bayer Leverkusen
84
17:15
Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Paulinho
SpVgg Greuther Fürth Borussia Dortmund
86
17:14
Auswechslung bei Borussia Dortmund: Erling Haaland
1899 Hoffenheim Bayer Leverkusen
84
17:14
Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Daley Sinkgraven
SC Freiburg 1. FC Union Berlin
82
17:14
Der bärenstarke Becker ist platt. Fischer bringt Michel für den Torschützen zum 3:0.
1899 Hoffenheim Bayer Leverkusen
84
17:14
Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Patrik Schick
1. FC Köln VfL Wolfsburg
86
17:14
Der VfL Wolfsburg verteidigt seinen knappen Vorsprung aktuell unaufgeregt. Die Wolfsburger sind gut sortiert und können weitere Großchancen der Kölner verhindern.
1899 Hoffenheim Bayer Leverkusen
82
17:14
Hoffenheim gibt sich noch nicht geschlagen und wirft in der Schlussphase noch einmal alles nach vorne. Dadurch ergeben sich große Freiräume für die Gäste und es geht hin und her.
SC Freiburg 1. FC Union Berlin
82
17:14
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Sven Michel
SC Freiburg 1. FC Union Berlin
82
17:14
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Sheraldo Becker
SpVgg Greuther Fürth Borussia Dortmund
85
17:13
VAR-Entscheidung: Das Tor durch J. Bellingham (Borussia Dortmund) wird nicht gegeben, Spielstand: 1:3
Bellingham bejubelt vor dem Gästeblock den vermeintlichen vierten Dortmunder Treffer, nachdem er nach einem langen Schlag Cans aus halblinken 13 Metern in die flache rechte Ecke geschossen hat. Wegen seiner Abseitsstellung Haalands, der Viergever im Laufduell behindert hat, wird der Treffer nach Hinweis des VAR aber zurückgenommen.
SpVgg Greuther Fürth Borussia Dortmund
84
17:13
... und die hat es in sich! Die Ausführung Christiansen fällt zwischen Fünferkante und Elfmeterpunkt dem freien Ngankam vor die Füße. Er schiebt den Ball mit dem rechten Innenrist auf die halbrechte Ecke. Dort pariert Hitz mit einem starken Reflex per linkem Fuß.
1. FC Köln VfL Wolfsburg
84
17:12
So langsam läuft dem 1. FC Köln die Zeit davon. Die Domstädter sind weiter dran und nehmen den Gefahrenzone der Wölfe in Beschlag. Landet nochmal eine Hereingabe bei Modeste?
1899 Hoffenheim Bayer Leverkusen
79
17:12
Das muss eigentlich der Ausgleich sein! Skov steckt von rechts vor dem Sechzehner auf den gerade erst eingewechselten Bruun Larsen durch, der sofort abschließt. Der Versuch auf das lange Eck prallt gegen den linken Pfosten und von dort direkt zum freistehenden Kramarić. Der Kroate haut den Ball aus knapp acht Metern aber tatsächlich links neben das verwaiste Tor.
SpVgg Greuther Fürth Borussia Dortmund
83
17:12
Hitz rutscht Greens sanfte Eckstoßflanke von der linken Fahne im dicht besetzten Fünfmeterraum durch die Finger. Am langen Pfosten klärt Zagadou auf Kosten der nächsten Ecke...
SC Freiburg 1. FC Union Berlin
80
17:12
Höler sucht Eggestein, der aus 15 Metern per Kopf allerdings nicht allzu gefährlich abschließen kann. Der Ball geht deutlich rechts am Kasten der Hauptstädter vorbei.
1. FC Köln VfL Wolfsburg
82
17:11
Gute Neugkeiten für den Effzeh: Im Parallelspiel zwischen Hoffenheim und Leverkusen steht es nun 3:2 für die Werkself! Bleibt es dabei, würde Bayer 04 dem Effzeh als Rhein-Rivalen helfen und den Kölnern den 7. Platz sichern!
SC Freiburg 1. FC Union Berlin
78
17:10
Wieder sorgt Becker für Entlastung und sprintet mit dem Ball am Fuß den linken Flügel entlang. Lediglich seiner Hereingabe fehlt dann die Präzision. Flekken macht den entscheidenden Schritt aus dem Kasten und kann das Leder sicher abfangen.
SpVgg Greuther Fürth Borussia Dortmund
82
17:10
Gelbe Karte für Manuel Akanji (Borussia Dortmund)
Akanji verfehlt mit seiner Grätsche den Ball, trifft ausschließlich Heimkapitän Hrgota. Als erster Dortmunder kassiert der Schweizer die Gelbe Karte.
1. FC Köln VfL Wolfsburg
81
17:10
Einwechslung bei 1. FC Köln: Kingsley Schindler
1. FC Köln VfL Wolfsburg
81
17:09
Auswechslung bei 1. FC Köln: Benno Schmitz
1. FC Köln VfL Wolfsburg
81
17:09
Einwechslung bei 1. FC Köln: Louis Schaub
1. FC Köln VfL Wolfsburg
81
17:09
Auswechslung bei 1. FC Köln: Florian Kainz
SpVgg Greuther Fürth Borussia Dortmund
81
17:09
Dortmunds kleiner Zwischensprint ist in Sachen Vizemeisterschaft durchaus nötig, denn mittlerweile liegt Leverkusen in Hoffenheim durch einen Doppelschlag mit 3:2 vorne.
1. FC Köln VfL Wolfsburg
79
17:08
Wichtige Grätsche: Felix Nmecha spaziert durch das linke Fünfer-Eck und kann bereits abschließen. Im letzten Moment geht Kilian dazwischen und rettet mit einer gewagten, aber sauberen Grätsche.
1899 Hoffenheim Bayer Leverkusen
78
17:08
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Jacob Bruun Larsen
1899 Hoffenheim Bayer Leverkusen
78
17:08
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Diadié Samassékou
SC Freiburg 1. FC Union Berlin
75
17:07
Mit einer Umschaltsituation kommen die Berliner zur dicken Chance zum vierten Tor. Abermals ist es der auffällige Becker, der sich links im Eiltempo zur Grundlinie vorarbeitet und dann flach in den Strafraum durchsteckt. Behrens kommt allerdings einen Schritt zu spät, um aus kurzer Distanz zu verwerten.
SpVgg Greuther Fürth Borussia Dortmund
78
17:06
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Paul Seguin
SpVgg Greuther Fürth Borussia Dortmund
78
17:06
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Timothy Tillman
1. FC Köln VfL Wolfsburg
79
17:06
Kann der Effzeh den 1:1-Ausgleich noch erzwingen oder klauen die Wolfsburger heute alle drei Punkte aus der Domstadt? Es laufen nun die letzten zehn Minuten!
SC Freiburg 1. FC Union Berlin
74
17:06
Sallai hat Feierabend. Schmid übernimmt.
1899 Hoffenheim Bayer Leverkusen
76
17:06
Tooor für Bayer Leverkusen, 2:3 durch Patrik Schick
Schick zeigt seine ganze Klasse und schnürt den Doppelpack! Aránguiz bedient Schick halbrechts an der Strafraumgrenze und was der Tschech dann macht ist einfach überragend. Erst tankt er sich gegen gleich zwei Hoffenheimer stark durch und kommt dabei sogar zu Fall. Der 26-Jährige steht aber sofort wieder auf, tanzt im Fünfer dann sogar noch Baumann aus und schiebt den Ball schlussendlich im Fallen mit dem rechten Fuß aus kurzer Distanz ins leere Tor.
SC Freiburg 1. FC Union Berlin
74
17:06
Einwechslung bei SC Freiburg: Jonathan Schmid
SC Freiburg 1. FC Union Berlin
74
17:06
Auswechslung bei SC Freiburg: Roland Sallai
SC Freiburg 1. FC Union Berlin
73
17:05
Freiburg drückt das Gaspedal weiterhin bis zum Anschlag durch, erarbeitet sich gegen defensiv sehr konzentrierte Köpenicker aber einfach zu wenig zwingende Chancen. Auch die Höler-Flanke vom rechten Flügel ist viel zu harmlos. Luthe packt sicher zu.
SpVgg Greuther Fürth Borussia Dortmund
77
17:05
Tooor für Borussia Dortmund, 1:3 durch Felix Passlack
Der BVB legt den vorentscheidenden dritten Treffer nach! Reus' flache Verlagerung auf die rechte Strafraumseite nimmt der schnelle Joker Passlack mit und feuert den Ball aus vollem Lauf und zehn Metern auf die kurze Ecke. Der noch leicht durch Viergever abgefälschte Schuss rutscht Linde in der kurzen Ecke durch die Beine.
SpVgg Greuther Fürth Borussia Dortmund
76
17:05
Der BVB scheint sich vorgenommen zu haben, in der letzten Viertelstunde doch wieder etwas aktiver zu werden. Erstmals in dieser Partie vermittelt er einen wirklich engagierten Eindruck.
1. FC Köln VfL Wolfsburg
77
17:05
Die Kölner greifen unermüdlich an und geben Vollgas. Im Fanblock der Domstädter werden dazu nun auch Bengalos gezündet. Sieht schick aus, kostet dem Verein aber nur Geld und ist gefährlich...
1. FC Köln VfL Wolfsburg
75
17:03
Modeste! Schmitz fokussiert sich auf der rechten Seite voll und ganz auf seine Hereingabe und zieht den Ball perfekt in den Strafraum. Modeste köpft und Pervan lenkt die Kugel erneut über die Latte! Die Kölner betreiben einen extrem hohen Aufwand. Belohnen sie sich auch noch?
SpVgg Greuther Fürth Borussia Dortmund
74
17:03
Ist das Kleeblatt in der lage, noch einmal zurückzukommen? Schon vor Anbruch der Schlussphase ist zu konstatieren, dass es Stefan Leitls Abschied vom Fürther Publikum äußerst versöhnlich gestalten kann.
1899 Hoffenheim Bayer Leverkusen
73
17:03
Tooor für Bayer Leverkusen, 2:2 durch Moussa Diaby
Leverkusen kommt der Königsklasse immer näher! Aránguiz chippt den Ball von links hoch in den Strafraum. Alario legt mit dem Kopf für Schick ab, der direkt mit links in den Lauf von Diaby klatschen lässt. Der Franzose bleibt frei vor dem Tor eiskalt und schiebt den Ball mit links unten rechts rein.
SC Freiburg 1. FC Union Berlin
71
17:03
Nach Günter-Freistoß kommt Lienhart zum Kopfball, bekommt die Kugel mit der Schläfe aber nicht entscheidend gedrückt. Abstoß Union Berlin.
1899 Hoffenheim Bayer Leverkusen
70
17:03
Sebastian Hoeneß wechselt doppelt und nimmt den verletzten Christoph Baumgartner direkt runter. Für den Österreicher ist Sebastian Rudy neu dabei. Zudem kommt Robert Skov für Munas Dabbur. Für den Israeli ist die Saison somit beendet.
1. FC Köln VfL Wolfsburg
74
17:02
Auch Özcan macht Meter und flankt nach einem Sprint von der linken Torauslinie. Lacroix zeigt ein gutes Stellungsspiel und läuft in die Flugbahn des Balles.
1. FC Köln VfL Wolfsburg
73
17:01
Die Wolfsburger generieren momentan zu wenig Entlastung, um auch mal durchpusten zu können. Der Effzeh bleibt dran und gewinnt auch die zweiten Bälle.
SC Freiburg 1. FC Union Berlin
69
17:01
Gelbe Karte für Andreas Luthe (1. FC Union Berlin)
Die Eisernen tun alles dafür, das Tempo aus der Partie zu nehmen. Luthe lässt sich für den Geschmack des Unparteiischen bei einem Abstoß aber deutlich zu viel Zeit und sieht Gelb wegen Zeitspiels.
SpVgg Greuther Fürth Borussia Dortmund
72
17:01
Tooor für Borussia Dortmund, 1:2 durch Julian Brandt
Dortmund schlägt schnell zurück! Joker Schulz spielt von der tiefen linken Außenbahn flach auf die nahe Sechzehnerseite. Brandt zieht mit dem ersten Kontakt an Abwehrmann Viergever vorbei und vollendet aus sechs Metern mit einem harten, hohen Schuss in die kurze Ecke.
SpVgg Greuther Fürth Borussia Dortmund
71
17:00
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Maximilian Bauer
1899 Hoffenheim Bayer Leverkusen
70
17:00
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Robert Skov
SpVgg Greuther Fürth Borussia Dortmund
71
17:00
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Simon Asta
1899 Hoffenheim Bayer Leverkusen
70
17:00
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Munas Dabbur
SpVgg Greuther Fürth Borussia Dortmund
71
17:00
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Julian Green
1. FC Köln VfL Wolfsburg
71
17:00
Der nächste kölsche Abschluss! Schmitz holt aus dem Rückraum aus und ballert das Spielgerät vom rechten Sechzehner-Eck mittg aufs Tor. Pervan pariert im Nachfassen.
1899 Hoffenheim Bayer Leverkusen
69
17:00
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Sebastian Rudy
SpVgg Greuther Fürth Borussia Dortmund
71
17:00
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Tobias Raschl
1899 Hoffenheim Bayer Leverkusen
69
17:00
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Christoph Baumgartner
1899 Hoffenheim Bayer Leverkusen
67
16:59
Die Partie ist aktuell unterbrochen, da Christoph Baumgartner nach einem eigenen Schussversuch am Boden liegen geblieben ist und behandelt werden muss.
SC Freiburg 1. FC Union Berlin
67
16:58
Gelbe Karte für Roland Sallai (SC Freiburg)
Sallai übersieht Oczipka und tritt seinem Gegenspieler hart gegen den Knöchel. Damit verdient er sich die Gelbe Karte.
1. FC Köln VfL Wolfsburg
70
16:58
Während beim VfL nun beide Nmecha-Brüder spielen, erarbeitet sich der Effzeh die nächste Gelegenheit: Modeste springt bei einem Flankenball von links am höchsten, scheitert aber mit einem unplatzieten Kopfball an Pervan.
SpVgg Greuther Fürth Borussia Dortmund
70
16:58
Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 1:1 durch Jessic Ngankam
Fürth erzielt das verdiente Ausgleichstor! Hrgota taucht im offensiven Zentrum vor der letzten Linie auf und bedient Ngankam mit einem Steilpass. Der Leihspieler von Hertha BSC überwindet den herauslaufenden Keeper Hitz mit einem sehenswerten Heber, der den Weg in die halblinke Ecke findet.
1. FC Köln VfL Wolfsburg
69
16:57
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Felix Nmecha
SpVgg Greuther Fürth Borussia Dortmund
69
16:57
Marco Rose schickt mit Passlack und Schulz die ersten zwei Einwechselspieler ins Rennen. Wolf und Guerreiro verabschieden sich in den vorzeitigen Feierabend.
1. FC Köln VfL Wolfsburg
69
16:57
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Max Kruse
SC Freiburg 1. FC Union Berlin
65
16:57
Urs Fischer muss auf die Passivität seines Teams reagieren und vollzieht einen Doppelwechsel.
1. FC Köln VfL Wolfsburg
68
16:57
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Aster Vranckx
1899 Hoffenheim Bayer Leverkusen
66
16:57
Gelbe Karte für Munas Dabbur (1899 Hoffenheim)
Dabbur unterbindet links in der eigenen Hälfte einen aussichtsreichen Gegenangriff mit einem Foul an Palacios und sieht für das taktische Vergehen seine fünfte Gelbe Karte. Damit fehlt er am letzten Spieltag gegen Gladbach.
1. FC Köln VfL Wolfsburg
68
16:56
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Micky van de Ven
SpVgg Greuther Fürth Borussia Dortmund
68
16:56
Einwechslung bei Borussia Dortmund: Nico Schulz
SC Freiburg 1. FC Union Berlin
65
16:56
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Kevin Behrens
SpVgg Greuther Fürth Borussia Dortmund
68
16:56
Auswechslung bei Borussia Dortmund: Raphaël Guerreiro
SC Freiburg 1. FC Union Berlin
65
16:56
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Taiwo Awoniyi
1. FC Köln VfL Wolfsburg
66
16:56
Bei den Wölfen folgt gleich ein Doppelwechsel. Linksverteidiger Micky van de Ven hat es erwischt und muss verletzungsbedingt raus.
SpVgg Greuther Fürth Borussia Dortmund
68
16:56
Einwechslung bei Borussia Dortmund: Felix Passlack
SC Freiburg 1. FC Union Berlin
65
16:56
Einwechslung bei 1. FC Un