Waldhof Mannheim Holstein Kiel
120.
20:51
Fazit:
Waldhof Mannheim schaltet im Elfmeterschießen Zweitligist Holstein Kiel aus und zieht in die nächste DFB-Pokalrunde ein. Im ersten Durchgang entwickelte sich eine muntere Begegnung mit offenem Schlagabtausch. Beide Teams hatten Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Nach dem Seitenwechsel kam das Spiel nicht mehr richtig in Fahrt. Gute Torchancen waren die Seltenheit. So ging es in die Verlängerung. Beide Teams gingen kaum Risiko ein und so kam es zum Elfmeterschießen. Marvin Schulz verschoss den 3. Kieler Elfmeter. Bei Mannheim trafen alle Schützen. Fridolin Wagner machte mit dem 5. Elfmeter alles klar.
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
120.
20:46
Spielende
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
120.
20:46
Elfmeter verwandelt Waldhof Mannheim: Fridolin Wagner
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
120.
20:46
Fazit:
Eintracht Braunschweig steht in der 2. Runde des DFB-Pokals, schlägt Hertha BSC im Elfmeterschießen mit 6:5. Beide Mannschaften boten ein wahres Spektakel, worauf nach 45 Minuten überhaupt nichts hingedeutet hatte. Bis dahin nämlich hatte der Bundesligist alles unter Kontrolle, führte mit zwei Toren. Doch der Zweitligist wusste sich zu steigern, zeigte Mut und schaffte den Ausgleich. Jetzt entwickelte sich ein klassischer Pokalabend mit Emotionen und Atmosphäre auf den Rängen. Vor 14.126 Zuschauern steckten beide Mannschaften auch in der Verlängerung nicht zurück, sorgten für weitere vier Tore. Es musste tatsächlich bis zur letzten Minute mit allem gerechnet werden, wie die Löwen durch ihren späten Ausgleich zum 4:4 bewiesen. So kulminierte die Angelegenheit im Elfmeterschießen, in dem die Berliner zwei, die Niedersachsen aber nur einen Schuss nicht im Tor unterbrachten.
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
120.
20:46
Elfmeter verwandelt Holstein Kiel: Kwasi Wriedt
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
120.
20:45
Elfmeter verwandelt Waldhof Mannheim: Pascal Sohm
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
120.
20:45
Spielende
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
120.
20:45
Elfmeter verwandelt Eintracht Braunschweig: Bryan Henning
Henning wuchtet seinen Rechtsschuss halbhoch und wenig platziert links ins Tor. Doch da Oliver Christensen auf die andere Seite unterwegs ist, bricht im Eintracht-Stadion ein Jubelsturm los.
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
120.
20:44
Elfmeter verschossen Holstein Kiel: Marvin Schulz
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
120.
20:44
Elfmeter verwandelt Waldhof Mannheim: Stefano Russo
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
120.
20:44
Elfmeter verschossen Hertha BSC: Marc Oliver Kempf
Mit dem linken Fuß schießt Kempf den Ball am linken Torwinkel vorbei.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
120.
20:43
Elfmeter verwandelt Eintracht Braunschweig: Robin Krauße
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
120.
20:43
Elfmeter verwandelt Holstein Kiel: Marco Komenda
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
120.
20:43
Elfmeter verwandelt Hertha BSC: Ivan Šunjić
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
120.
20:43
Elfmeter verwandelt Waldhof Mannheim: Alexander Rossipal
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
120.
20:42
Elfmeter verwandelt Holstein Kiel: Patrick Erras
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
120.
20:42
Elfmeter verwandelt Eintracht Braunschweig: Brian Behrendt
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
120.
20:42
Elfmeter verwandelt Waldhof Mannheim: Bentley Bahn
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
120.
20:41
Elfmeter verwandelt Hertha BSC: Chidera Ejuke
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
120.
20:41
Elfmeter verschossen Eintracht Braunschweig: Anton Donkor
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
120.
20:40
Elfmeter verwandelt Hertha BSC: Stevan Jovetić
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
120.
20:40
Elfmeter verwandelt Eintracht Braunschweig: Jannis Nikolaou
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
120.
20:39
Elfmeter verschossen Hertha BSC: Marvin Plattenhardt
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
120.
20:38
Elfmeterschießen
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
120.
20:38
Elfmeter verwandelt Eintracht Braunschweig: Jan-Hendrik Marx
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
120.
20:38
Ende 2. Halbzeit Verlängerung
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
118.
20:38
Waldhof Mannheim bäumt sich noch einmal auf. Im letzten Drittel fehlt es schließlich aber an der Durchschlagskraft. Kiel zeigt sich kaum noch in der gegnerischen Hälfte.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
120.
20:37
Elfmeter verwandelt Hertha BSC: Jonjoe Kenny
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
120.
20:37
Elfmeter verwandelt Eintracht Braunschweig: Immanuël Pherai
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
115.
20:36
Beide Mannschaften legen kämpferisch eine starke Leistung hin. Die Hintermannschaften lassen kaum Chancen zu. Gleichzeitig lassen auch die Kräfte sichtlich nach.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
120.
20:36
Elfmeter verwandelt Hertha BSC: Vladimír Darida
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
120.
20:36
Elfmeterschießen
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
120.
20:35
Zwischenfazit:
Welch ein Spektakel! 2:2 nach 90, 4:4 nach 120 Minuten – was will der Fußballfan mehr! Gerade auch in der Verlängerung steckten beide Mannschaften nicht zurück, sorgten weiter für Tore satt. Und als die Hertha für eine abermalige Wendung gesorgt hatte, schien die Sache zugunsten des Bundesligisten entschieden. Doch kurz vor Schluss schlug die Eintracht tatsächlich noch einmal zurück. Als Krönung gibt es nun das Elfmeterschießen.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
120.
20:32
Ende 2. Halbzeit Verlängerung
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
120.
20:31
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
118.
20:28
Tooor für Eintracht Braunschweig, 4:4 durch Bryan Henning
Unglaublich, was ist denn hier los! Noch einmal schieben die Löwen an, kommen über links. Anton Donkor spielt den Ball zur Mitte. Clever lässt Immanuël Pherai die Kugel durch, die bei Bryan Henning landet. Dieser legt sich das Ding noch einmal vor, zieht dann aus etwa 15 Metern mit dem rechten Fuß ab - und trifft ins linke Eck.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
117.
20:28
Hertha hat nun natürlich alle Zeit. Und jetzt versorgen sich die Hauptstädter auch mal mit Entlastung, zeigen sich in der gegnerischen Hälfte, wirken dabei aber wenig zielstrebig. Immerhin eine Ecke springt raus, die weitere Sekunden bringt.
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
111.
20:28
Gelbe Karte für Kwasi Wriedt (Holstein Kiel)
Die Hand von Kwasi Wriedt landet im Zweikampf im Gesicht seines Gegenspielers. Ergbnis: Gelbe Karte.
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
109.
20:27
Von der rechten Seite fliegt eine Hereingabe butterweich auf den zweiten Pfosten. Marvin Obuz ist zur Stelle wird aber von Julian Riedel gestört. Er köpft knapp vorbei.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
115.
20:25
Einwechslung bei Hertha BSC: Deyovaisio Zeefuik
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
115.
20:25
Auswechslung bei Hertha BSC: Dodi Lukébakio
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
114.
20:25
Es gibt weitere Ecken für die Löwen. Immer wieder eilt der starke Immanuël Pherai hinaus. Und gerade auch bei hohen Bällen wirkt Oliver Christensen im Berliner Tor heute nicht sicher. Klare Torabschlüsse bleiben jetzt aber aus.
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
106.
20:24
Auswechslung bei Waldhof Mannheim: Marco Höger
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
106.
20:24
Einwechslung bei Waldhof Mannheim: Fridolin Wagner
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
112.
20:23
Braunschweig lässt nichts unversucht, erarbeitet sich jetzt eine Ecke. Diese zieht allerdings keine Gefahr nach sich.
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
106.
20:23
Die letzten 15 Spielminuten brechen an. Findet die Begegnung noch einen Sieger oder geht es ins Elfmeterschießen?
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
106.
20:22
Anpfiff 2. Halbzeit Verlängerung
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
110.
20:22
In diesem Spiel müssen wahrlich wir mit Allem rechnen. Warum also sollte die Eintracht nicht noch einmal zurückschlagen? Genug Zeit ist schließlich noch.
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
105.
20:19
Ende 1. Halbzeit Verlängerung
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
108.
20:19
Gelbe Karte für Ivan Šunjić (Hertha BSC)
Wegen eines taktischen Fouls an Lion Lauberbach sieht Ivan Šunjić Gelb.
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
105.
20:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
106.
20:16
Tooor für Hertha BSC, 3:4 durch Dodi Lukébakio
Nicht zu glauben - erneut solch ein Blitzstart. Diesmal schlagen die Gäste zu. Einen langen Aufbaupass von Brian Behrendt fängt Jonjoe Kenny ab. Die Berliner schalten gleich um. Dodi Lukébakio ist in der Entstehung mit beteiligt, bekommt den Ball von Stevan Jovetić zurück und behält rechts in der Box die Nerven, hebt das Ding mit dem rechten Fuß über Jasmin Fejzić hinweg. Behrendt grätscht auf der Linie, will retten, kommt aber zu spät.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
106.
20:16
Anpfiff 2. Halbzeit Verlängerung
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
105.
20:16
Zwischenfazit:
Nach der einseitigen ersten Hälfte – lang, lang ist es her – hat sich diese Partie zu einem echten Pokalkampf entwickelt. Beide Mannschaften spielen auch in der Verlängerung nach vorn, wollen die Begegnung zu ihren Gunsten entscheiden. So ist hier nach wie vor alles offen.
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
102.
20:15
Beide Spieler können weitermachen. Das Spiel wird fortgesetzt!
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
105.
20:14
Ende 1. Halbzeit Verlängerung
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
105.
20:14
Auch jetzt lässt sich die Eintracht nicht schrecken. Die Löwen suchen schon wieder den Weg nach vorn, kommen durch Lion Lauberbach zum Abschluss und erarbeiten sich eine Ecke. Diese aber bringt danach nichts ein.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
105.
20:12
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
99.
20:12
Nach einer Flanke aus dem rechten Halbfeld stoßen Tim Schreiber und Marcel Seegert in der Luft zusammen. Beide müssen behandelt werden.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
103.
20:10
Tooor für Hertha BSC, 3:3 durch Lucas Tousart
Mittels Kurzpassspiel gelangt der Ball über Vladimír Darida in ziemlich zentraler Position zu Lucas Tousart. Aus etwa 19 Metern zieht der einfach mal mit dem rechten Fuß ab. Mutig wirft sich Michael Schultz in den Schuss, fälscht damit aber unglücklich und unhaltbar für Jasmin Fejzić ins rechte Eck ab.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
102.
20:10
Weiterhin suchen die Niedersachsen den Weg nach vorn. Nach einem Einwurf auf der linken Seite setzt sich der gerade eingewechselte Robin Krauße gleich in Szene. Der Distanzschuss aus leicht nach links versetzter Position rutscht ihm aber gewaltig über den rechten Spann.
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
96.
20:08
Einwechslung bei Holstein Kiel: Kwasi Wriedt
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
100.
20:08
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Robin Krauße
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
96.
20:08
Auswechslung bei Holstein Kiel: Benedikt Pichler
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
94.
20:08
Es ist wenig Tempo in der Partie. Beide Mannschaften schieben eher eine ruhige Kugel. Risiko mögen die Teams nicht eingehen.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
100.
20:08
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Keita Endo
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
99.
20:07
Das muss der Ausgleich sein! Jetzt schafft es die Alte Dame endlich mal in den Sechzehner. Chidera Ejuke spielt auf links Stevan Jovetić an. Dieser bringt den Ball einfach mal flach zur Mitte. Am Torraum taucht Vladimír Darida auf, hat einen Verteidiger im Nacken und bringt die Kugel aus gut fünf Metern nicht im Tor unter.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
97.
20:05
Ballbesitz haben die Berliner ohne Frage, wissen damit aktuell aber wenig anzufangen. Eine Torannäherung gibt es in der Verlängerung noch nicht für den Bundesligisten.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
95.
20:04
Braunschweig zieht sich jetzt nicht zurück. Die Männer von Michael Schiele wollen weiter aktiv mitgestalten und sich eben nicht hinten reindrängen lassen.
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
91.
20:03
Gelbe Karte für Lucas Wolf (Holstein Kiel)
Für das kräftige Ziehen an der Hose seines Gegenspielers sieht Lucas Wolf die Gelbe Karte.
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
91.
20:02
Anpfiff 1. Halbzeit Verlängerung
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
93.
20:02
Somit hat der Außenseiter die Partie komplett gedreht. Danach hatte es noch in der ersten Hälfte nicht ausgesehen. Doch jetzt haben die Löwen alle Trümpfe in der Hand. Wie konnte die Hertha das geschehen lassen?
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
90.
19:59
Fazit:
Der 1. FSV Mainz 05 zieht am Ende völlig verdient mit 3:0 gegen Erzgebirge Aue in die nächste Runde ein. Nach der Pause fiel den Gastgebern nicht mehr viel ein, um die Mainzer unter Druck zu setzen und der Bundesligist spielte es geduldig und souverän herunter. Nachdem Mainz durch Lee schon in der Anfangsphase des zweiten Durchgangs den Deckel hätte drauf machen können (48.), dauerte es doch noch einige Minuten, bis die Nullfünfer die Entscheidung erzwungen hatten. Onisiwo war es, der den eingewechselten Burgzorg bediente und die Vorlage für die Entscheidung lieferte (70.). Danach war das Ding durch und Aue versuchte nur noch schlimmeres zu vermeiden. Sie kassierten rund zehn Minuten vor Schluss noch einen Handelfmeter, den Ingvartsen zum 3:0 Endstand vollendete (79.), viel wäre wohl für Aue trotzdem nicht gegangen. Somit steht Mainz in der zweiten Runde und Aue muss sich erneut gegen die Nullfünfer geschlagen geben. Das wars von diesem Pokalspiel. Einen schönen Sonntagabend und bleibt gesund!
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
91.
19:58
Tooor für Eintracht Braunschweig, 3:2 durch Immanuël Pherai
Welch ein großartiger Konter des Zweitligisten! Nach einer Balleroberung behauptet sich Immanuël Pherai stark, leitet trotz Bedrängnis den Konter ein und schickt über halblinks Lion Lauberbach steil. Dieser schüttelt Marc Oliver Kempf ab, stürmt in den Strafraum und legt den Ball quer. Inzwischen ist Pherai in Position gesprintet und muss mit dem rechten Fuß aus etwa elf Metern nur noch einschieben.
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
90.
19:58
Nach 90 Minuten hat die Begegenung zwischen Waldhof Mannheim und Holstein Kiel keinen Sieger gefunden. Damit geht es in die Verlängerung!
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
91.
19:57
Anpfiff 1. Halbzeit Verlängerung
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
90.
19:57
Ende 2. Halbzeit
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
90.
19:56
Zwischenfazit:
Hertha BSC bringt die Pausenführung tatsächlich nicht über die Zeit. Zwei Tore lag der Bundesligist vorn, befand sich auf einem guten Weg, dominierte das Geschehen. Doch Eintracht Braunschweig steigerte sich – auch dank personeller Veränderungen. Der Zweitliga-Aufsteiger belohnte sich für den nun deutlich größeren Mut und erarbeitete sich den Ausgleich, der nun dafür sorgt, dass dieses Pokalspiel verlängert wird.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
90.
19:53
Ende 2. Halbzeit
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
90.
19:53
Die Eintracht startet einen schnellen Gegenangriff. Jan-Hendrik Marx schließt diesen aus halbrechter Position ab. Bei dem Rechtsschuss zeigt sich Oliver Christensen abermals unsicher, macht den Ball erst im zweiten Zupacken fest.
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
90.
19:53
Sechs Minuten Nachspielzeit gibt es aufgrund der zahlreichen Unterbrechungen. Kann ein Team den üppigen Nachschlag für sich nutzen?
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
90.
19:52
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
90.
19:52
Chidera Ejuke holt gegen Bryan Henning eine Ecke raus, die es nicht geben dürfte. Der Braunschweiger moniert, wird aber nicht erhört. Die Hereingabe von Marvin Plattenhardt fängt Jasmin Fejzić dann aber ab.
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
90.
19:52
Einwechslung bei Waldhof Mannheim: Pascal Sohm
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
90.
19:52
Auswechslung bei Waldhof Mannheim: Dominik Martinovic
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
90.
19:51
Einwechslung bei Waldhof Mannheim: Johannes Dörfler
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
90.
19:51
Auswechslung bei Waldhof Mannheim: Berkan Taz
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
88.
19:51
Beide Mannschaft sind um Ballsicherheit bemüht. Dadurch kommen beide kaum ins Vorwärtsspiel. Es sieht so aus als wären beide mit der Verlängerung vorerst zufrieden.
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
90.
19:51
Spielende
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
90.
19:50
Die Partie läuft jetzt aus und plätschert Richtung Ende. Es gibt kaum einen Grund für den Unparteiischen hier nachspielen zu lassen.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
90.
19:50
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
88.
19:49
Dann taucht Stevan Jovetić nach einem langen Ball von Dedryck Boyata ganz allein im Strafraum auf und schießt mit dem rechten Fuß ein. Doch der erste Verdacht bestätigt sich. Der Montenegriner steht klar im Abseits, dafür braucht es keine Videoschiedsrichter, die es in der ersten Pokalrunde ohnehin nicht gibt.
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
85.
19:48
Mannheim setzt vermehrt auf lange Bälle. Kommt damit aber nicht zum Erfolg. Kiel probiert sich bis in den Strafraum zu kombinieren, aber scheitert am entscheidenden Pass.
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
87.
19:47
Delano Burgzorg macht nach seiner Einwechslung, abgesehen von der unnötigen Schwalbe, einen ordentlichen Eindruck. Er bringt die Defensivreihe seit seiner Einwechslung mächtig unter Druck und sorgt mit seinem Tempo für viel Gefahr.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
86.
19:47
Nach einem Zweikampf mit Fabio Kaufmann geht Marvin Plattenhardt zu Boden, hat sich wehgetan. Die Partie muss kurz unterbrochen werden. Dann rappelt sich der Hertha-Kapitän wieder auf, nimmt noch einen tiefen Schluck und weiter geht's!
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
82.
19:46
Einwechslung bei Holstein Kiel: Patrick Erras
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
85.
19:46
Auf der Auswechselbank von Aue kochen die Emotionen etwas hoch. Widmer wird verbal vom ausgewechselten Huth attackiert, da dieser den Ball nicht hergeben wollte. Doch das Schiedsrichtergespann löst diese ungemütliche Situation ganz professionell.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
85.
19:46
Vor 14.126 Zuschauern im Eintracht-Stadion an der Hamburger Straße steuern wir auf eine Verlängerung zu. So richtig mag jetzt keiner mehr etwas riskieren.
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
82.
19:45
Auswechslung bei Holstein Kiel: Julian Korb
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
82.
19:45
Einwechslung bei Holstein Kiel: Lucas Wolf
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
82.
19:44
Auswechslung bei Holstein Kiel: Finn Porath
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
84.
19:44
Nach einem Querpass von Bryan Henning feuert Jan-Hendrik Marx aus halbrechter Position. Der Rechtsschuss aus der Distanz verrutscht dem 27-Jährigen etwas, weshalb Oliver Christensen nicht eingreifen muss.
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
83.
19:43
Das Spiel ist dadurch natürlich entschieden. Beide Trainer haben nochmal reichlich gewechselt. Bei Mainz kam unter anderem Neuzugang Aymane Barkok aufs Feld.
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
78.
19:43
Einwechslung bei Waldhof Mannheim: Dominik Kother
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
78.
19:43
Auswechslung bei Waldhof Mannheim: Baris Ekincier
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
75.
19:43
15 Minuten sind noch auf der Uhr. Beide Teams zeigen sich derzeit nur selten vor dem gegnerischen Tor. Was ist noch drin?
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
81.
19:42
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Aymane Barkok
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
82.
19:42
Einwechslung bei Hertha BSC: Stevan Jovetić
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
81.
19:42
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Dominik Kohr
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
80.
19:42
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Jann George
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
82.
19:42
Auswechslung bei Hertha BSC: Davie Selke
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
80.
19:42
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Ulrich Taffertshofer
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
82.
19:42
Gelbe Karte für Bryan Henning (Eintracht Braunschweig)
Mit einem überaus hartnäckigen taktischen Trikothalten gegen Lucas Tousart verdient sich Bryan Henning die Gelbe Karte redlich.
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
80.
19:42
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Ivan Knezevic
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
80.
19:42
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Dimitrij Nazarov
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
79.
19:41
In dieser Phase versucht die Alte Dame, mal etwas Ruhe reinzubringen, um die Kontrolle wiederzuerlangen. So verschaffen sich die Gäste mehr Sicherheit, zeigen sich verstärkt in der gegnerischen Hälfte und bremsen den Zweitligisten etwas ein.
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
72.
19:39
Seegert verhindert den Rückstand! Beim Schuss von Fabian Reese ist Morten Behrens bereits geschlagen. Marcel Seegert ist aber zur Stelle und wirft sich mit seinem gesamten Körper in den Schuss. Es bleibt beim Remis.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
77.
19:39
Jetzt tut sich endlich mal wieder etwas beim Bundesligisten. Der gerade eingewechselte Chidera Ejuke tanzt sich in halbrechter Position durch, kommt zum Rechtsschuss. Jasmin Fejzić ist gerade noch rechtzeitig unten und kratzt den Ball aus dem langen Eck.
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
79.
19:39
Tooor für 1. FSV Mainz 05, 0:3 durch Marcus Ingvartsen
Der eingewechselte Marcus Ingvartsen legt sich die Kugel zurecht. Er schließt perfekt flach ins rechte Eck ab. Klewin, der ohnehin in die andere Ecke unterwegs war, hätte da keine Chance gehabt.
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
78.
19:38
Es gibt Elfmeter für Mainz! Auf der linken Seite im Sechzehner erkämpft sich Burgzorg die Kugel und versucht es mit einer flachen Hereingabe. Steffen Nkansah grätscht in die Flanke und berührt diese ungünstig mit der Hand. Dafür zeigt Aytekin auf den Punkt.
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
76.
19:38
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Leandro Barreiro
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
76.
19:38
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Anton Stach
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
76.
19:38
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Marcus Ingvartsen
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
76.
19:37
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Karim Onisiwo
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
76.
19:37
Nach der Großchance für Dedryck Boyata nach knapp einer Stunde tut sich bei den Herthanern nach vorn gar nichts mehr. Da gibt es kaum noch einen Torschuss. Allmählich ist festzustellen, dass sich die Eintracht den Ausgleich so langsam verdient.
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
76.
19:36
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Angelo Fulgini
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
76.
19:36
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jonathan Burkardt
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
75.
19:35
Mehr als ein paar Regentropfen sind es nicht gewesen. Erfrischung jedenfalls bieten die nicht. Einem heißen Pokalfight steht also gar nichts entgegen.
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
74.
19:34
Gelbe Karte für Delano Burgzorg (1. FSV Mainz 05)
Für eine Schwalbe sieht der Eingewechselte die Gelbe Karte. Am linken Sechzehnereck legt er sich den Ball an Danhof vorbei, der zwar den Fuß ausfährt, seinen Gegenspieler aber nicht entscheidend berührt. Delano Burgzorg lässt sich fallen und Aytekin zeigt ihm dafür die Karte.
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
73.
19:34
Normalerweise sollte hier der Deckel drauf sein. Von Aue kommt im zweiten Durchgang zu wenig und Mainz spielt es souverän herunter. Onisiwo ist der Auffälligste auf dem Feld, der jeden Sprint annimmt und immer die Richtung des gegnerischen Sechzehners sucht.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
73.
19:33
Einwechslung bei Hertha BSC: Chidera Ejuke
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
73.
19:33
Auswechslung bei Hertha BSC: Myziane Maolida
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
72.
19:32
Einwechslung bei Hertha BSC: Vladimír Darida
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
72.
19:32
Auswechslung bei Hertha BSC: Suat Serdar
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
71.
19:31
Inzwischen regnet es in Braunschweig. Jetzt dürfte das noch ein richtiger Pokalkampf werden. Und endlich sind auch die Zuschauer an der Hamburger Straße richtig erwacht und machen ordentlich Alarm. Hier geht was für den Zweitligisten!
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
69.
19:30
Es gibt erneut eine kurze Trinkpause. Die Kräfte für die Schlussphase werden noch einmal gesammelt. Findet die Partie in der regulären Spielzeit einen Sieger?
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
70.
19:30
Tooor für 1. FSV Mainz 05, 0:2 durch Delano Burgzorg
Bo Svensson beweist ein starkes Händchen und wird mit einem Jokertor belohnt. Bell bedient mit einem weiten Zuspiel Onisiwo, der wohl nicht im Abseits stand, die Bilder zeigen das schwer. Der schnappt sich die Kugel und zieht in den Sechzehner. Uneigennützig legt er quer auf den eingewechselten Burgzorg, der aus sieben Metern nur noch einschieben muss und aufs verdiente 2:0 erhöht.
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
68.
19:30
Einwechslung bei Holstein Kiel: Marvin Obuz
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
68.
19:29
Auswechslung bei Holstein Kiel: Jann-Fiete Arp
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
69.
19:29
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Borys Tashchy
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
69.
19:29
Gelbe Karte für Lucas Tousart (Hertha BSC)
Im Mittelkreis geht Lucas Tousart von hinten gegen Immanuël Pherai zu Werke und verdient sich für dieses Foul die Gelbe Karte.
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
69.
19:29
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Elias Huth
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
68.
19:29
Beim Gastgeber scheint die Luft raus zu sein. Der Drittligist konzentriert sich jetzt eher aufs Verteidigen. Nach vorne geht im zweiten Durchgang noch nicht so viel.
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
66.
19:27
Auch Svensson wechselt zum ersten Mal und bringt mit Delano Burgzorg eine interessante Personalie. Letzten Winter wurde der Offensivmann verpflichtet, hatte jedoch lange mit einer Herzmuskelentzündung zu kämpfen. In der Vorbereitung konnte er sich mit einem Treffer gegen Newcastle empfehlen und bekommt jetzt einige Einsatzminuten. Lee geht dafür vom Platz, der die Gelegenheit zum 2:0 auf dem Fuß hatte.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
66.
19:26
Tooor für Eintracht Braunschweig, 2:2 durch Lion Lauberbach
Nach einer Balleroberung von Jannis Nikolaou stehen die Herthaner hinten völlig unsortiert. Der Eintracht bietet sich auf rechts eine Menge Platz. Das erkennt Immanuël Pherai und spielt genau dorthin. Keita Endo schickt Jan-Hendrik Marx ins Tempo. Der gelangt in den Sechzehner, spielt flach in die Mitte. Lion Lauberbach wirft sich in die Hereingabe und befördert den Ball mit dem linken Fuß aus etwa acht Metern unten ins rechte Eck.
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
65.
19:26
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Delano Burgzorg
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
65.
19:25
Gelbe Karte für Jann-Fiete Arp (Holstein Kiel)
Ein taktisches Foul von Jann-Fiete Arp im linken Halbfeld wird mit der Gelben Karte geahndet.
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
65.
19:25
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jae-sung Lee
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
65.
19:25
Rost reagiert nochmal und bringt einen neuen Stürmer. Lenn Jastremski wird die Offensive verstärken. Dafür ist für Paul-Philipp Besong Schluss, der die beste Möglichkeit für die Gastgeber im ersten Durchgang hatte.
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
64.
19:24
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Lenn Jastremski
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
64.
19:24
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Paul-Philipp Besong
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
64.
19:24
Einwechslung bei Hertha BSC: Lucas Tousart
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
64.
19:24
Auswechslung bei Hertha BSC: Kevin-Prince Boateng
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
63.
19:23
Nach einer Freistoßflanke bringt Stefano Russo den Ball per Kopf im Tor unter. Das Stadion ist außer sich, doch Jubel dauer nur kurz an. Referee Tobias Reichel zeigt eine Abseitsstellung an.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
63.
19:23
Tooor für Eintracht Braunschweig, 1:2 durch Brian Behrendt
Um den Foulelfmeter kümmert sich Brian Behrendt. Mit dem rechten Fuß wuchtet der Innenverteidiger den Ball ins linke Eck. Oliver Christensen riecht zwar den Braten, ist aber ohne Abwehrchance.
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
62.
19:23
Durch die vielen Fouls flacht die Partie etwas ab. Der Spielfluss geht durch die vielen Unterbrechungen einfach verloren. Aue schafft es gerade auch nicht mehr in die entscheidenden Zweikämpfe und lässt dadurch das gute Umschaltspiel vermissen.
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
58.
19:23
So richtig Spielfluss kommt aktuell nicht auf. Durch viele kleine Fouls wird die Begegnung immer wieder unterbrochen. Der Start in den zweiten Durchgang ist in jedem Fall weniger schwungvoll.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
62.
19:22
Elfmeter für Braunschweig! Von der linken Seite spielt Anton Donkor im Sechzehner Immanuël Pherai an. Dieser schlägt einen Haken, wird dann am Standbein von Dedryck Boyata getroffen und geht zu Boden. Der Strafstoßpfiff ertönt.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
61.
19:21
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Lion Lauberbach
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
60.
19:20
Gelbe Karte für Dimitrij Nazarov (Erzgebirge Aue)
Nach einem weiten Pass von Leitsch hält Dimitrij Nazarov den Fuß drauf und kassiert die nächste Gelbe Karte. Es ist die vierte in den letzten zehn Minuten.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
61.
19:20
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Luc Ihorst
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
59.
19:20
Von der rechten Seite tritt Marvin Plattenhardt eine Freistoß mit dem linken Fuß und Zug zum Tor. Am Torraum taucht Dedryck Boyata vollkommen frei auf, verlängert per Kopf. Mit einem Reflex und dem rechten Fuß wehrt Jasmin Fejzić den Ball ab.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
57.
19:19
Braunschweig hat die Hoffnung nicht aufgegeben. Vielleicht wird das doch noch ein einigermaßen emotionales Pokalspiel - was es bisher nicht ist. Dafür aber bräuchte es zumindest einen Anschlusstreffer der Eintracht.
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
58.
19:19
Die zweite Hälfte gestaltet sich ähnlich wie die Erste. Mainz ist die spielbestimmende Mannschaft, doch Aue wirkt nicht ungefährlich. Immer wieder suchen sie schnelle Zuspiele in die Spitze und den Weg zum Tor, auch wenn der erste Torschuss auf Zentner immer noch ausbleibt. Zudem wird es körperbetonter und intensiver. Aytekin hat nun etwas mehr zu tun.
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
55.
19:17
Gelbe Karte für Bentley Bahn (Waldhof Mannheim)
Bentley Bahn bekommt für das Einsteigen gegen Finn Porath die Gelbe Karte.
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
55.
19:16
Der Ball rollt gerade erst wieder, da ist das Spiel bereits wieder unterbrochen. Finn Porath muss nach einem Foulspiel behandelt werden.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
55.
19:16
Pherai an den Pfosten! Nach einem Einwurf von Keita Endo auf der linken Seite, stellt sich Ivan Šunjić nicht clever an. Im Strafraum entwischt Immanuël Pherai. Aus ganz spitzem Winkel trifft dieser den kurzen Pfosten. Die Kugel braust durch den Torraum und findet dort keinen Abnehmer.
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
55.
19:16
Gelbe Karte für Anton Stach (1. FSV Mainz 05)
Deniz Aytekin zückt erneut die Verwarnung. Diesmal ist es Stach, der mit zu hohem Bein in den Kopfball von Burger geht. Für dieses gefährliche Einsteigen sieht auch er Gelb.
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
54.
19:16
Onisiwo ist zu verspielt! Nach einem guten Zuspiel ist der Stürmer eigentlich frei vor dem Tor. Er geht in den Sechzehner und versucht es mit einem Heber aus 14 Metern. Doch Klewin lässt sich nicht austricksen, bleibt einfach stehen und fängt die Kugel ab. Das muss der Angreifer besser lösen!
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
53.
19:14
Nach einem Eckball von der rechten Seite kommt Elias Huth auf Höhe des kurzen Pfostens zu einem Kopfball. Doch sein Versuch aus zehn Metern geht gut einen Meter über das Tor. Das war die erste Szene von Huth, der sonst gut aus dem Spiel genommen wird.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
53.
19:13
Gelbe Karte für Dodi Lukébakio (Hertha BSC)
Dodi Lukébakio arbeitet mit nach hinten, greift gegen Anton Donkor allerdings zum Foul und kassiert dafür die erste Gelbe Karte für einen Berliner.
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
50.
19:12
Pyrotechnik vernebelt das Spielfeld. Daher ist die Begegnung unterbrochen.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
50.
19:12
Aus der zweiten Reihe sucht Braunschweigs Immanuël Pherai den Abschluss. Der Rechtsschuss aus halblinker Position rauscht links am Gehäuse von Oliver Christensen vorbei.
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
51.
19:11
Gelbe Karte für Dominik Kohr (1. FSV Mainz 05)
Auch der Torschütze findet sich auf der Kartenliste des Unparteiischen wieder. Stefaniak legt sich mit der Hacke den Ball an Kohr vorbei, der versucht ihn im vorbeilaufen zu greifen. Dabei trifft er den Aue-Spieler im Gesicht und sieht dafür berechtigterweise die Gelbe Karte.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
49.
19:11
Links im Sechzehner behauptet sich Suat Serdar, spielt dann zurück zur Strafraumgrenze. In leicht nach links versetzter Position schießt Kevin-Prince Boateng direkt, setzt seinen Rechtsschuss aber deutlich links an der Kiste vorbei.
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
50.
19:10
Gelbe Karte für Alexander Sorge (Erzgebirge Aue)
Stach legt sich im Mittelfeld die Kugel an Sorge vorbei und wird vom Innenverteidiger unsanft zu Fall gebracht. Für das taktische Foul sieht der Innenverteidiger Gelb.
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
48.
19:10
Und beinahe klingelt es wieder im Netz von Aue! Nach einem Konter kommt Aarón Martín diesmal über die rechte Seite und hat viel Raum. Aus dem Halbfeld schlägt er eine Hereingabe in die Mitte zu Onisiwo, dessen Kopfball aber missglückt. Sein Fehlversuch stellt sich aber als perfekte Vorlage für Lee am zweiten Pfosten heraus, der aus vier Metern zum Abschluss kommt. Doch Klewin zeigt einen Wahnsinnsreflex und kann das 2:0 mit dem rechten Fuß verhindern. Eine super Szene vom Aue-Keeper!
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
48.
19:10
Da hat nicht viel gefehlt! Benedikt Pichler marschiert in Richtung Strafraum. Aus zentraler Position lässt er einen strammen Schuss ab, den Morten Behrens nicht erreicht. Am Ende fliegt der Ball einen knappen Meter am Tor vorbei.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
48.
19:09
Danach ergreifen die Gäste wieder die Initiative. Im Braunschweiger Strafraum sind sich Jasmin Fejzić und Brian Behrendt nicht einig. Beinahe profitiert Myziane Maolida davon, doch Behrendt bereinigt die Situation.
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
46.
19:09
Einwechslung bei Holstein Kiel: Marvin Schulz
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
46.
19:09
Auswechslung bei Holstein Kiel: Philipp Sander
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
46.
19:08
Anpfiff 2. Halbzeit
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
47.
19:08
Immanuël Pherai tritt von der linken Seite einen Freistoß mit dem rechten Fuß. Den muss Oliver Christensen sicher fangen, lässt den Ball aber fallen. Welch ein Fehler und Schreckmoment! Doch dann ertönt der Abseitspfiff, der vermutlich Anton Donkor oder Luc Ihorst betrifft.
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
47.
19:07
Der Ball rollt wieder und Timo Rost hat zur Halbzeit reagiert. Steffen Nkansah kommt für Linus Rosenlöcher aufs Feld. Damit wird der Coach der Veilchen wohl ebenfalls auf eine Dreierkette umstellen.
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
46.
19:06
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Steffen Nkansah
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
46.
19:06
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Linus Rosenlöcher
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
46.
19:05
Anpfiff 2. Halbzeit
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
46.
19:05
Ohne personelle Veränderungen schickt Sandro Schwarz seine Mannschaft in den zweiten Spielabschnitt.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
46.
19:05
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Jan-Hendrik Marx
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
46.
19:04
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Danilo Wiebe
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
46.
19:04
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Anton Donkor
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
46.
19:04
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Niko Kijewski
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
46.
19:04
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Michael Schultz
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
46.
19:04
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Saulo Decarli
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
46.
19:03
Anpfiff 2. Halbzeit
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
45.
18:57
Halbzeitfazit:
Nach den ersten 45 Minuten steht es zwischen Waldhof Mannheim und Holstein Kiel 0:0. In einer munteren Anfangsphase kamen beide Teams zu guten Torgelegenheiten. So entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Besonders die beiden Torhüter machten ihren Job gut. So entschärfte Morten Behrens einen Schuss von Benedikt Pichler. Einen Abschluss von Baris Ekincier lenkte Tim Schreiber über die Latte. So bleibt weiterhin alles offen.
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
45.
18:53
Halbzeitfazit:
Ohne Nachspielzeit schickt Aytekin beim Stande von 1:0 für Mainz gegen Aue die Spieler in die Kabine. Es war ein munterer erster Durchgang mit Gelegenheiten auf beiden Seiten. Vor allem nach einer vorsichtigeren Anfangsphase sind die Gastgeber besser ins Spiel gekommen und konnten durchaus Akzente nach vorne setzen. Jedoch waren es die Nullfünfer die durch Burkardt die erste Riesenmöglichkeit hatten. Der Angreifer scheiterte jedoch an der Latte (19.). Fast im direkten Gegenzug hatte Aue ihre beste Gelegenheit, als Besong alleine vorm Tor nur das Außennetz traf (21.). Burkardt hätte ebenfalls alleine vorm Kasten den Führungstreffer erzielen können, scheiterte aber ebenfalls an der Genauigkeit (33). Kurz vor dem Pausenpfiff war es dann Kohr, der doch noch die 1:0 Führung für Mainz erzielen konnte. Etwas glücklich landete die Kugel im Strafraum bei ihm, doch die Chance ließ er sich nicht nehmen (41.). Aue ist hier aber keinesfalls chancenlos und könnte im zweiten Durchgang nochmal ungemütlich für die Nullfünfer werden. Bis gleich!
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
45.
18:52
Halbzeitfazit:
Keine Überraschung liegt an der Hamburger Straße in der Luft. Eintracht Braunschweig sieht sich zur Pause gegen Hertha BSC einem 0:2 gegenüber. Allerdings hätte die Partie sehr wohl einen anderen Verlauf nehmen können, hätte Immanuël Pherai den Zweitligisten in der 5. Minute in Führung gebracht. Darüber hinaus ging der Bundesligist die Aufgabe seriös und konzentriert an – unterstützt durch das frühe 0:1 (10.). Im weiteren Verlauf jedoch ließen die Herthaner einiges an Chancen liegen, hätten schon längst für klare Verhältnisse sorgen können. So schöpften die Hausherren zwischenzeitlich neuen Mut, spielten phasenweise ganz ordentlich mit. An Durchschlagskraft fehlte es den Niedersachsen, weder quantitativ (7:16 Torschüsse) noch qualitativ hielt der Außenseiter dem Favoriten genug entgegen. Und mit dem 0:2 kurz vor der Pause scheinen die Weichen nun bereits gestellt.
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
45.
18:51
Ende 1. Halbzeit
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
45.
18:49
Ende 1. Halbzeit
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
45.
18:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
45.
18:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
45.
18:49
Die Partie ist unterbrochen, weil Marcel Seegert behandelt werden muss. Zuvor verhinderte der Verteidiger auf der Torlinie einen Schuss von Dominik Martinovic.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
43.
18:49
Braunschweig reagiert postwendend. Luc Ihorst kommt in aussichtsreicher Position zum Schuss, zielt mit dem rechten Fuß nur ganz knapp über die Kiste.
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
45.
18:49
Ende 1. Halbzeit
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
44.
18:48
So kurz vor der Pause schmerzt der Gegentreffer natürlich noch mehr. Aue wirkt die Minuten nach dem Gegentor auch etwas geschockt und muss den Rückstand erstmal verdauen. Unverdient ist die Führung natürlich nicht. Mainz hat mehr Spielanteile und die besseren Torchancen. Ganz ohne Möglichkeiten ist die Heimmannschaft jedoch auch nicht.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
42.
18:45
Tooor für Hertha BSC, 0:2 durch Myziane Maolida
Auf der rechten Seite nimmt es Dodi Lukébakio zunächst mit Niko Kijewski auf, ist von diesem nicht zu halten und bewegt sich in den Sechzehner. Dort kann auch Saulo Decarli nichts ausrichten. Lukébakio spielt im Torraum quer. Am zweiten Pfosten lauert Myziane Maolida und hat keine Mühe, den Ball aus kurzer Distanz mit dem linken Fuß über die Linie zu befördern.
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
42.
18:45
In halbrechter Position wird Baris Ekincier bedient. Mit einer schnellen Täuschung bringt er sich an der Strafraumgrenze in Schussposition. Der Abschluss ist jedoch zu harmlos und geht direkt in die Arme von Tim Schreiber.
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
41.
18:44
Tooor für 1. FSV Mainz 05, 0:1 durch Dominik Kohr
Aue legt für die Mainzer auf! Die Nullfünfer kombinieren sich vor dem Sechzehner durch. Onisiwo steckt auf Burkardt durch, der den Ball nicht richtig kontrollieren kann. Er schießt dadurch Sorge an von dessen Fuß die Kugel zurückspringt. Aus 13 Metern steht Kohr bereit und muss vor dem freien Tor nur noch einschieben. Er wählt die rechte Ecke, verlädt den Keeper und trifft souverän zur Mainzer Führung. Ziemlich bittere Situation für die Veilchen, die zuvor defensiv gut gestanden sind.
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
40.
18:43
Fünf Minuten sind im ersten Durchgang noch auf der Uhr. Derzeit spielt sich die Begegnung vor allem zwischen den beiden Strafräumen ab. Wird es vor der Pause noch einmal vor den Toren gefährlich?
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
40.
18:43
Marco Schikora versucht es mit einem Abschluss aus der Distanz. Sein Rechtsschuss aus 20 Metern halbrechter Position geht jedoch klar über den Kasten von Robin Zentner.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
40.
18:42
Gelbe Karte für Jannis Nikolaou (Eintracht Braunschweig)
Nach einem Foul von Jannis Nikolaou an Suat Serdar greift Schiedsrichter Tobias Stieler erstmals zum gelben Karton. Als Geschenk zu seinem 29. Geburtstag wird das der Deutsch-Grieche sicherlich nicht verstehen. Trotzdem herzlichen Glückwunsch von dieser Stelle!
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
38.
18:42
Die Fans in der Kurve von Aue sind unermüdlich und merken, dass in dieser Begegnung etwas drin ist. Auch die Spieler von Aue gehen immer wieder in wichtige Sprintduelle, laufen hoch an und scheuen keine Zweikämpfe.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
38.
18:42
Richtig brenzlig wird es dann wieder nur auf der anderen Seite. Einmal mehr hat Marvin Plattenhardt auf links viel Platz, schafft es bis zur Grundlinie und bedient dann den nachrückenden Myziane Maolida. Dessen Rechtsschuss rutscht Jasmin Fejzić fast durch. Der Torwart muss sich schnell drehen und greift sich das Ding Zentimeter vor der Linie.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
36.
18:41
Einen zu kurz abgewehrten Ball nimmt Jannis Nikolaou nahezu mittig an der Strafraumgrenze mit dem rechten Fuß. Das Geschoss streicht nur knapp am linken Pfosten vorbei.
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
35.
18:40
In Sachen Hochkaräter haben die Gäste nun wieder ein Plus. Doch auf der Anzeigetafel steht immer noch ein 0:0. Die Gastgeber dürften mit diesem Ergebnis soweit zufrieden sein. Für die Nullfünfer ist der Spielstand auch aufgrund der Qualität der Chancen bisher eher weniger zufriedenstellend.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
34.
18:40
Insgesamt hat Hertha durchaus gute Chancen, nutzt diese aber zuletzt nicht. So hält der Zweitligist das Geschehen derzeit recht offen. Die Eintracht findet immer wieder den Weg an den Strafraum. Richtig gefährlich wird man dabei nicht.
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
36.
18:40
Da probiert Berkan Taz einfach mal mit einem flachen Schuss aus der zweiten Reihe. Der Schuss ist zu unplatziert, aber Bentley Bahn rauscht im Strafraum nur haarscharf am Ball vorbei.
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
33.
18:38
Burkardt muss das 1:0 machen! Nach mehreren langen Bällen ins Mittelfeld kommt die Doppelspitze plötzlich ins Rollen. Onisiwo und Burkardt kreuzen perfekt und spielen Jonathan Burkardt mit einem Doppelpass frei, der nur noch Klewin vor sich hat. Aus vollen Tempo legt er sich das Leder nochmal vor und zieht aus 14 Metern zentraler Position frei vorm Kasten ab. Doch sein Abschluss verfehlt das Zielt und geht hauchdünn links am Pfosten vorbei.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
32.
18:38
Nun finden die Braunschweiger Luc Ihorst halblinks in der Box. Doch Dedryck Boyata klärt routiniert, tut sich dabei allerdings weh. Der Belgier lässt sich am Spielfeldrand kurz behandeln, kehrt dann aber zurück.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
30.
18:35
Jetzt findet eine Flanke von der rechten Seite, getreten von Jonjoe Kenny, aufs Haupt von Davie Selke. Unter Bedrängnis setzt der Angreifer seinen Kopfball rechts am Kasten von Jasmin Fejzić vorbei.
Erzgebirge Aue 1. FSV Mainz 05
30.
18:35
Onisiwo wird mit einem langen Zuspiel in die Spitze gesucht und kommt rechts am Sechzehner in Ballbesitz. Doch wieder ist Sorge stark im Zweikampfverhalten und kann den Mainzer Angreifer entscheidend stören. Die Innenverteidiger von Aue präsentiert sich sehr souverän.
Waldhof Mannheim Holstein Kiel
32.
18:34
Gelbe Karte für Philipp Sander (Holstein Kiel)
Philipp Sander greift im Mittelkreis zu einem taktischen Foul. Der Referee zückt den gelben Karton.
Eintracht Braunschweig Hertha BSC
28.
18:33
Chance aufs 0:2! Halblinks im Sechzehner spielen die Berliner Myziane Maolida frei. Dieser hat eigentlich die Ruhe, wartet aber wohl einen Moment zu lange. Jasmin Fejzić wirft sich ihm entgegen und blockt den Schuss ab. Per