1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
90.
22:41
Fazit:
Die SG Eintracht Frankfurt gewinnt beim 1. FC Magdeburg souverän mit 4:0 und zieht in die 2. Runde des DFB-Pokals ein. Nach ihrer auf Treffern Kamadas (4.) und Lindstrøms (31.) beruhenden 2:0-Pausenführung hatten es die Hessen weiterhin mit einem auf eine spielerische Herangehensweise setzenden Zweitligaaufsteiger zu tun, der durch Kwarteng in der 52. Minute eine sehr aussichtsreiche Situation ohne Abschluss ungenutzt ließ. Die Adlerträger beseitigten dann nach einer knappen Stunde durch ein weiteres Tor Kamadas die letzten Zweifel am Weiterkommen (59.). Auch in der restlichen Spielzeit präsentierte sich die Titz-Auswahl engagiert und spielte mutig nach vorne, verpasste aber gefährliche Schüsse auf Trapps Gehäuse. Die Gäste hingegen erarbeiteten sich noch einige Chancen und schraubten das Ergebnis durch Joker Alario ganz spät noch in die Höhe (90.). Für den 1. FC Magdeburg geht es in Liga zwei am Sonntag mit einem Heimspiel gegen die KSV Holstein weiter. Eintracht Frankfurt empfängt zum Bundesligaauftakt am Freitag den FC Bayern München. Einen schönen Abend noch
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
90.
22:38
Spielende
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
90.
22:37
Tooor für Eintracht Frankfurt, 0:4 durch Lucas Alario
Alario schlägt mit der letzten Aktion des Abends zu! Kolo Muani zieht auf der rechten Strafraumseite zwar rechts am herausstürmenden Torhüter Reimann vorbei, kommt für einen eigenen Abschluss aber zu weit nach außen ab. Er spielt von der Grundlinie flach zurück zu Alario, der aus mittigen 13 Metern mit dem linken Fuß in die linke Ecke des halbleeren Kastens vollendet.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
87.
22:34
Kolo Muani trifft fast bei seinem Pflichtspieldebüt! Der Neuzugang aus Nantes nickt nach Alarios hoher Hereingabe von der tiefen linken Außenbahn aus mittigen sieben Metern nur knapp am rechten Pfosten vorbei.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
85.
22:32
Gelbe Karte für Kristijan Jakić (Eintracht Frankfurt)
Da der Frankurter Joker den Ball über die Bande gepasst und damit einen schnellen Einwurf der Hausherren verhindert hat, handelt er sich eine Verwarnung ein.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
84.
22:30
Touré erreicht Kostićs nächste Hereingabe nach einem Freistoß von halbrechts ebenfalls per Kopf. Er nickt in Bedrängnis aus halblinken neun Metern aber klarer drüber.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
82.
22:29
Ndicka mit dem Kopf! Der aufgerückte Abwehrmann köpft nach Kostićs Freistoßflanke von der rechten Außenbahn aus mittigen acht Metern in Richtung oberer rechter Ecke. Sein Abschluss ist etwas zu hoch angesetzt.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
80.
22:27
Gelbe Karte für Tim Sechelmann (1. FC Magdeburg)
Sechelmann kann auf der linken Abwehrseite nicht mit dem frischen Kolo Muani Schritt halten. Er stoppt ihn per Trikotzupfer und handelt sich die erste Verwarnung des Abends ein.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
80.
22:27
Götze holt sich seinen verdienten Einzelapplaus ab. Der Neuzugang aus Eindhoven hat bewiesen, dass er ein Schlüsselspieler für die SGE sein kann. Jakić sammelt noch ein paar Einsatzminuten.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
79.
22:26
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Kristijan Jakić
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
79.
22:26
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Mario Götze
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
78.
22:25
Alario mit der Chance auf das 0:4! Nach Kostićs Eckstoßflanke von der linken Fahne schraubt sich der Argentinier am langen Fünfereck am höchsten und nickt auf die rechte Ecke. Auf der Linie klärt Müller für den geschlagenen Keeper Reimann.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
77.
22:24
Ceka verpasst aus guter Lage! Der gebürtige Essener ist auf der rechten Sechzehnerseite Adressat eines Querpasses Bell Bell. Er will aus 14 Metern bei freier Bahn direkt mit dem linken Fuß abziehen, schlägt aber ein Luftloch.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
75.
22:21
Oliver Glasner macht von der beeindruckende Breite seines Kdaers Gebrauch. Für den einfachen Torvorbereiter Borré bringt er Neuzugang Alario (Bayer Leverkusen).
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
74.
22:20
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Lucas Alario
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
74.
22:20
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Rafael Borré
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
73.
22:19
Die Blau-Weißen glauben vielleicht nicht an eine späte Aufholjagd gegen den Europa-League-Sieger, wollen den Ehrentreffer aber mit aller Macht erzwingen. Die SGE scheint bis zum Ende gefordert zu werden.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
71.
22:17
Auf Seiten der Sachsen-Anhalter geht es für den glücklosen Atik nicht weiter. Er wird durch Beyaz ersetzt, der erst unter der Woche vom VfB Stuttgart ausgeliehen worden ist.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
70.
22:17
Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Ömer Beyaz
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
70.
22:16
Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Barış Atik
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
67.
22:15
Oliver Glasner nimmt drei personelle Umstellungen auf einen Schlag vor. Er bringt Neuzugang Kolo Muani (FC Nantes) sowie die Routiniers Hasebe und Chandler. Tuta, Lindstrøm und Knauff verlassen das Feld.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
66.
22:14
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Timothy Chandler
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
66.
22:14
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Ansgar Knauff
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
66.
22:14
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Randal Kolo Muani
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
66.
22:14
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Jesper Lindstrøm
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
66.
22:13
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Makoto Hasebe
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
66.
22:13
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Tuta
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
65.
22:11
Im Rahmen eines Gegenstoßes dribbelt Borré über halblinks in den Sechzehner und visiert aus spitzem Winkel die kurze Ecke an. Der Schuss des Kolumbianers aus acht Metern rauscht knapp an der nahen Ecke vorbei.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
62.
22:10
Die Anhänger der Adlerträger können also ganz entspannt in die letzte halbe Stunde gehen. Dieser konsequente Auftritt der SGE macht definitiv Lust auf die am Freitag beginnende Bundesligasaison. Dann hat sie den FC Bayern München zu Gast.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
59.
22:06
Tooor für Eintracht Frankfurt, 0:3 durch Daichi Kamada
Scharfschütze Kamada schlägt zum zweiten Mal zu! Nachdem er den Ball gegen Ito an der rechten Linie des gegnerischen Sechzehners erobert hat, spielt Lindstrøm an das nahe Fünfereck zum Borré, der flach für den Japaner ablegt. Kamada befördert den Ball mit dem rechten Innenrist aus gut zwölf Metern durch eine enge Gasse hindurch in die flache rechte Ecke.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
58.
22:05
Die Hessen tun sich nach dem Seitenwechsel schwer, das frühe Pressing der Sachsen-Anhalter zu überspielen. Sie leisten sich zwar kaum Ballverluste in gefährlichen Zone, bringen aber auch keine schnellen Angriffe zustande.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
56.
22:03
Christian Titz schickt mit Ito und Ceka zwei frische Offensivakteure ins Rennen. Scienza und Condé verabschieden sich in den vorzeitigen Feierabend.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
55.
22:02
Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Jason Ceka
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
55.
22:02
Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Amara Condé
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
55.
22:02
Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Tatsuya Ito
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
55.
22:02
Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Léo Scienza
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
52.
21:59
Da war viel mehr drin für den FCM! Atik schafft es nach einem Steilpass Condé über halblinks in den Sechzehner. Er legt im richtigen Moment quer für den völlig freien Kwarteng. Der entscheidet sich gegen den möglichen freien Abschluss mit dem rechten Fuß und will mit links abziehen. Nach dem ersten Kontakt bleibt er an Ndicka hängen.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
49.
21:55
Weder Christian Titz noch Oliver Glasner haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
46.
21:53
Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der MDCC-Arena! Wie erwartet setzt Magdeburg gegen den Königsklassenteilnehmer auf eine spielerische Herangehensweise. Das Titz-Team bereit der SGE auch durchaus Probleme, kommt im letzten Felddrittel aber harmlos daher. Die SGE ist seit dem Anpfiff gedankenschnell, leistet sich bislang keine schlimmen Aufbaufehler und ist sich nicht zu fein für lange Schläge nach vorne.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
46.
21:52
Anpfiff 2. Halbzeit
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
45.
21:51
Da im Gästeblock zahlreiche bengalische Feuer abgebrannt werden, verzögert sich der Wiederbeginn um ein paar Momente.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
45.
21:36
Halbzeitfazit:
Die SG Eintracht Frankfurt führt zur Pause der DFB-Pokal-Erstrundenpartie beim 1. FC Magdeburg mit 2:0. In einer spektakulären weil temporeichen und intensiven Anfangsphase gingen die Hessen durch Kostić in Minute vier in Führung. Nur wenig später bekamen die Sachsen-Anhalter nach Tutas Foul an Scienza einen Strafstoß zugesprochen, mit dem Müller jedoch an Trapp scheiterte (7.). In der Folge nahm das Geschehen in den Strafräumen bei Feldvorteilen für den Zweitligaaufsteiger wieder ab. So war der amtierende Europa-League-Sieger zwar vornehmlich in der Arbeit gegen den Ball gefordert, ließ aber keine weitere brenzligen Situation vor seinem Gehäuse zu. Vorne blieb die Glasner-Auswahl effizient: Infolge einer Parade Reimanns gegen den freistehenden Knauff brachte Lindstrøm den zweiten Ball sehenswert im Heimkasten unter (31.). Daraufhin wurde der Bundesligist aktiver und schrammte durch Knauffs Lattentreffer in der Nachspielzeit nur hauchdünn am dritten Treffer vorbei (45.+1). Bis gleich!
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
45.
21:35
Ende 1. Halbzeit
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
45.
21:35
Beinahe noch das 0:3 vor der Pause! Knauff wird durch Lindstrøm aus dem offensiven Zentrum auf die freie rechte Strafraumseite geschickt. Der Leihspieler aus Dortmund umkurvt Bell Bell und visiert aus sieben Metern das linke Kreuzeck an. Der Ball fliegt gegne die Oberkante der Latte.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
45.
21:33
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Durchgang eins in der MDCC-Arena soll um 120 Sekunden verlängert werden.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
42.
21:29
Kostić gegen Reimann! Lindstrøm tankt sich im Sechzehner an die Grundlinie und flankt zurück ins Zentrum zu Kamada, der den Ball zum Serben auf die linke Strafraumseite nickt. Kostić schießt aus spitzem Winkel leicht ausrutschend auf die kurze Ecke. Dort packt Keeper Reimann sicher zu.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
39.
21:27
Götze hat übrigens nicht nur den ersten, sondern auch den zweiten Treffer mit einem präzisen Distanzanspiel aus dem Mittelfeld eingeleitet. Der Weltmeister von 2014 feiert bisher eine starken Einstand für die Eintracht.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
36.
21:24
Die Hausherren rücken keinen Zentimeter von ihrer mutigen Spielweise ab, riskieren damit aber eben auch weitere Gegentore nach schnellen Umschaltsituationen.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
33.
21:22
Magdeburgs Coach Christian Titz reagiert noch weit vor dem Kabinengang auf die Schwächen auf die rechten Abwehrseite. Außenverteidiger Elfadli wird durch Gnaka ersetzt.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
32.
21:21
Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Silas Gnaka
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
32.
21:21
Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Daniel Elfadli
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
31.
21:19
Tooor für Eintracht Frankfurt, 0:2 durch Jesper Lindstrøm
Die hohe individuelle Klasse stößt das Tor zur 2. Runde für die SGE schon früh ganz weit auf! Nachdem Knauff am Ende eines Gegenstoßes freistehend aus zwölf Metern am FCM-Schlussmann Reimann gescheitert ist, landet der Abpraller bei Lindstrøm. Der zirkelt den Ball aus halbrechten 20 Metern perfekt in das linke Kreuzeck.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
28.
21:15
Auch nach einer knappen halben Stunde benötigen die Hessen genaue Anspiele, um den Weg über die Mittellinie zu schaffen. Haben sie die ersten beiden Linien der Sachsen-Anhalter überspielt, winkt ihnen aber oft viel freier Raum.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
25.
21:12
Götze ist bei seinem Comebackspiel für einen deutschen Verein ziemlich auffällig, ist häufig für den vorletzten Ball vor einem möglichen Abschluss zuständig. Er hat nicht nur das Tor eingeleitet, sondern auch schon einige weitere gute Pässe gespielt.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
22.
21:10
Lindstrøm tankt sich über rechts in den Sechzehner und ist auf Sechelmanns Höhe, als ihn dieser wohl leicht am linken Fuß trifft. Der Däne geht recht spektakulär zu Boden und fordert einen Strafstoß. Dieser wird ihm von Schiedsrichter Zwayer verwehrt.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
19.
21:06
Die Blau-Weißen lassen den Ball gut laufen, haben es aber mit einem Widersacher zu tun, der seine Ketten ordentlich verschiebt und nur kleine Lücken lässt. Der Weg zu Trapps Kasten ist weit.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
16.
21:03
Touré kommt an Kostićs Eckstoßflanke von der rechten Fahne am nahen Fünfereck zwar heran, bringt aber keinen kontrollieren Kopfstoß zustande. Der Ball rauscht recht weit an der langen Stange vorbei.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
13.
21:00
Gegen aufgerückte Hausherren treibt Kostić den Ball über den halblinken Offensivkorridor bis in den Sechzehner. Er will zu Götze durchstecken, doch das Anspiel ist etwas zu kurz. Der Neuzugang aus Eindhoven bleibt am grätschenden Elfadli hängen.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
10.
20:57
Der Zweitligaaufsteiger zeigt sich unbeeindruckt von den beiden frühen Rückschlägen und traut sich weiterhin die schnelle Korrektur des Ergebnis zu. Er attackiert den Aufbau der Hessen tief in der gegnerischen Hälfte.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
7.
20:54
Elfmeter verschossen von Andreas Müller, 1. FC Magdeburg
Müller verpasst den Ausgleich! Der gebürtige Sinsheimer befördert den Ball tempoarm und unplatziert auf die halblinke Ecke. Gästekeeper Trapp hat die richtige Seite gewählt und pariert mit der rechten Hand. Den Nachschuss aus halblinken acht Metern donnert Bell Bell an die Oberkante der Latte.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
6.
20:53
Es gibt Strafstoß für Magdeburg! Infolge eines Steilpasses auf die rechte Sechzehnerseite ist Scienza vor Tuta am Ball. Der bringt den Angreifer per Grätsche zu Fall. Referee Felix Zwayer sorgt sofort auf den Punkt.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
4.
20:51
Tooor für Eintracht Frankfurt, 0:1 durch Daichi Kamada
Kamada besorgt Frankfurts ersten Saisontreffer schon in Minute vier! Der durch Götze auf die linke Außenbahn geschickte Kostić spielt auf Verdacht flach an die mittige Fünferkante. Kamada kommt mit vollem Tempo und schiebt gefühlvoll mit der linken rechten Innenseite unten links ein.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
3.
20:51
... Kostićs scharfe Ausführung mit dem linken Innenrist ist für den Elfmeterpunkt bestimmt. Lawrence befördert den Ball per Kopf aus der Gefahrenzone.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
3.
20:50
Nachdem Sow im halblinken Offensivkorridor durch Scenza zu Fall gebracht worden ist, bekommt der Favorit einen Freistoß in guter Flankenlage zugesprochen...
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
1.
20:48
Magdeburg gegen Frankfurt – Durchgang eins in der MDCC-Arena ist eröffnet!
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
1.
20:48
Spielbeginn
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
20:45
Es gibt eine Gedenkminute für Uwe Seeler.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
20:42
Soeben haben die Mannschaften vor knapp 27000 Zuschauern den Rasen betreten.
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
120.
20:33
Fazit:
Der 1. FC Union Berlin steht in der 2. Runde des DFB-Pokals, musste für den knappen 2:1-Sieg beim Chemnitzer FC aber 120 Minuten Schwerstarbeit verrichten. Ohne Frage ist der Erfolg des Bundesligisten insgesamt verdient. Die Eisernen hatten in der Summe natürlich mehr vom Spiel, verzeichneten mehr Torabschlüsse und die besseren Chancen. Die Verlängerung aber vermochten die Jungs von Urs Fischer nicht zu vermeiden, ersparten sich immerhin spät das Elfmeterschießen. Der CFC spielte gerade in der regulären Spielzeit sehr mutig, stellte sich eben nicht nur hinten rein. Vor allem in der zweiten Hälfte hinterließen die Himmelblauen einen sehr starken Eindruck, waren da mindestens ebenbürtig. In der Verlängerung jedoch ging den Sachsen zunehmend der Strom aus. Dennoch kämpften die Jungs von Christian Tiffert lange um das Elfmeterschießen, wurden dann aber doch um diesen Lohn gebracht. Den 13.465 Zuschauern im Stadion an der Gellertstraße hätte man das sicher gern noch geboten.
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
120.
20:32
Spielende
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
120.
20:31
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
119.
20:30
Unversucht aber möchte es der Regionalligist nicht lassen, erarbeitet sich eine Ecke, die aber zu hoch in den Sechzehner fliegt. Doch zumindest hält man sich so in der gegnerischen Hälfte auf. Der Weg zum Tor ist also nicht so weit.
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
118.
20:29
Für den CFC ist es jetzt natürlich schwer, den Hebel noch einmal umzulegen. Wo soll die Energie dafür herkommen?
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
116.
20:26
Einwechslung bei Chemnitzer FC: Stephan Mensah
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
116.
20:26
Auswechslung bei Chemnitzer FC: Dominik Pelivan
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
115.
20:25
Gelbe Karte für Kevin Behrens (1. FC Union Berlin)
Offenbar wegen zu ausgiebigen Jubelns fängt sich Torschütze Kevin Behrens die Gelbe Karte ein.
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
114.
20:24
Tooor für den 1. FC Union Berlin, 1:2 durch Kevin Behrens
Eine Standardsituation könnte für den Bundesligisten die Rettung bedeuten. Christopher Trimmel tritt einen Eckstoß von der linken Seite mit dem rechten Fuß. Mittig am Torraum schraubt sich der eingewechselte Kevin Behrens unwiderstehlich in die Höhe und versenkt seinen Kopfball.
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
113.
20:24
Wollen sich die Männer aus Köpenick das Elfmeterschießen hier noch ersparen, müssen sie zwingend noch eine Schippe drauflegen. Die Gäste sind in den alten Trott verfallen, entwickeln in der Verlängerung zu wenig Gefahr.
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
112.
20:22
Mit dem nachfolgenden Freistoß aus dem rechten Halbfeld wissen die Sachsen nichts anzufangen. Der landet direkt in den fangbereiten Armen von Frederik Rønnow.
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
111.
20:21
Gelbe Karte für András Schäfer (1. FC Union Berlin)
Gegen Felix Brügmann stellt András Schäfer etwas den Körper rein und kassiert dafür eine etwas übertriebene Gelbe Karte.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
20:21
Bei den Hessen, die den DFB-Pokal fünfmal gewannen (zuletzt 2018) und die in der Vorsaison in der 1. Runde am SV Waldhof Mannheim scheiterten, schickt Trainer Oliver Glasner mit Götze (PSV Eindhoven) nur einen Neuzugang von Beginn an ins Rennen. Kolo Muani (FC Nantes), Alidou (Hamburger SV) und Alario (Bayer Leverkusen) sitzen zunächst auf der Bank.
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
109.
20:20
Christopher Trimmel erlebt noch einem Energieanfall, schüttelt Lukas Stagge ab und geht noch an zwei weiteren Gegenspielern vorbei. Links in der Box angekommen, packt der Österreicher einen Rechtsschuss aus, der knapp am langen Eck vorbeizischt.
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
108.
20:19
Union übernimmt also wieder das Kommando, nistet sich in der gegnerischen Hälfte ein. Dort werfen sich die Chemnitzer mit allem rein, was sie haben. Die Jungs von Christian Tiffert wollen jetzt ins Elfmeterschießen.
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
106.
20:16
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Kevin Behrens
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
106.
20:16
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Jordan Siebatcheu
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
106.
20:15
Anpfiff 2. Halbzeit Verlängerung
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
105.
20:15
Zwischenfazit:
Noch immer hält der Chemnitzer FC stand. Zwar läuft ein Großteil der Spieler auf der Felge, doch natürlich holen die Viertligaspieler alles aus sich raus. So gab der 1. FC Union Berlin zuletzt deutlicher den Ton an, doch jetzt fehlten dem Bundesligisten die großen Torgelegenheiten. Und natürlich ging auch an den Eisernen das bisherige Spiel nicht spurlos vorbei.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
20:14
Auf Seiten der Sachsen-Anhalter, die auf den ersten Zweitrundeneinzug seit fünf Jahren warten und die 2016 im bisher einzigen Pflichtspielvergleich mit der SGE ebenfalls in DFB-Pokal-Runde eins erst im Elfmeterschießen das Nachsehen hatten, stellt Coach Christian Titz nach dem 3:2-Auswärtssieg beim Karlsruher SC dreimal um. Anstelle von Bittroff, El Hankouri (beide angeschlagen nicht im Kader) Ceka (Bank) beginnen Lawrence, Elfadli und Scienza.
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
105.
20:12
Ende 1. Halbzeit Verlängerung
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
105.
20:12
Im Ansatz bieten sich den Sachsen gerade ein paar Kontergelegenheiten. Doch dabei agiert der Viertligist etwas hektisch und kann die Angriffe so nicht bis zu Ende ausspielen.
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
105.
20:11
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
104.
20:10
Auch die Berliner bleiben von Krämpfen nicht verschont. Jetzt erwischt es Rani Khedira, dem es in die rechte Wade fährt. Am Mittelkreis bleibt der Mittelfeldspieler liegen und benötigt Hilfe.
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
102.
20:07
Gelbe Karte für Niclas Walther (Chemnitzer FC)
Bastian Dankert greift nun erstmals zur Gelben Karte. Die bekommt Niclas Walther nach einem Foul an Miloš Pantović zu sehen.
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
101.
20:07
An der rechten Augenbraue muss Jordan Siebatcheu versorgt werden, da gibt es kleine Wunde. Jetzt aber kehrt der Stürmer schon zurück.
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
100.
20:06
Einwechslung bei Chemnitzer FC: Michel Ulrich
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
100.
20:05
Auswechslung bei Chemnitzer FC: Robert Berger
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
99.
20:04
Natürlich ziehen die Eisernen die Schlinge immer enger. Wie lange halten die Himmelblauen noch stand? Krämpfe aber bleiben nicht aus. Dann muss Jordan Siebatcheu nach einem Luftduell mit Robert Zickert behandelt werden.
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
20:04
Die SG Eintracht Frankfurt kehrt 75 Tage nach dem historischen Europa-League-Triumph von Sevilla aus der Sommerpause in den Wettkampfmodus zurück. In einer Saison, in der die Adlerträger auch in der Champions League an den Start gehen werden, hat der DFB-Pokal möglicherweise nicht ganz den Stellenwert vergangener Spielzeiten – ein erfolgreicher Pflichtspielauftakt sowie die Gelegenheit auf den Gewinn der nächsten Trophäe sind von hoher Bedeutung.
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
97.
20:03
Union ist nun doch klar tonangebend, hält sich dauerhaft in der gegnerischen Hälfte auf. Seit Wiederbeginn fehlt es allerdings an nennenswerten Torabschlüssen.
Energie Cottbus Werder Bremen
90.
20:02
Fazit:
Nach 90 Minuten setzt sich Werder mit 2:1 bei Regionalligist Cottbus durch. Dabei schien die Angelegenheit nach dem zweiten Treffer eigentlich schon entschieden, doch Die Energie belohnte sich dann doch noch für ihre mutige zweite Hälfte. So war es bis zum Schlusspfiff spannend, doch das Weiterkommen des SVW ist unter dem Strich verdient. Sie spielten sich viel mehr Chancen heraus und hatten mit zwei Alu-Treffern von Ducksch auch zweimal mehr den Torschrei auf den Lippen. Der FCE darf dennoch mit Selbstvertrauen in die Liga-Saison starten, denn selbst gegen einen Bundesligisten funktionierte der spielerische Ansatz wirklich gut.
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
95.
20:02
Einstmals führten die Sachsen in der Eckenstatistik mit 3:2. Inzwischen schaut das anders aus. Union liegt jetzt mit 9:3 vorn. Nach der Hereingabe geht Jordan Siebatcheu im Duell mit Tim Campulka zu Boden. Ist das ein Elfmeter? Bastian Dankert lässt das Spiel weiterlaufen. Videoschiedsrichter gibt es in der ersten Pokalrunde nicht.
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
94.
19:59
Jetzt beruhigt sich das Geschehen auf dem Platz wieder. Die Berliner behalten den Fuß also doch nicht auf dem Gas. Folglich können sich die Chemnitzer mal freischwimmen.
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
93.
19:58
Und was hat der CFC noch im Tank? Natürlich aber ist das für beide Seiten ein sehr kraftraubender Abend. Wer hat denn noch ein paar Reserven?
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
19:58
Der 1. FC Magdeburg hat infolge der souveränen Meisterschaft in der 3. Liga einen zufriedenstellenden Start in die neue Saison des Fußball-Unterhauses hingelegt. Waren die Blau-Weißen zum Auftakt Fortuna Düsseldorf vor eigenem Publikum mit einer ziemlich offensiven und zeitweise naiven Herangehensweise mit 1:2 unterlegen gewesen, setzten sie sich am vergangenen Sonntag dank einer überragenden ersten Halbzeit und der Treffer Müllers (7.), Atiks (32.) und Kwartengs (34.) mit 3:2 beim Karlsruher SC durch.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
90.
19:57
Fazit:
Der SV Darmstadt zieht hochverdient mit 3:0 in die nächste Runde des Pokals ein. Auch in der zweiten Hälfte waren die Schanzer deutlich unterlegen. Die Lilien haben zwar einen Gang zurückgeschalten, jedoch trotzdem nichts anbrennen lassen. Die beste Chance ließ Tietz früh im zweiten Durchgang liegen, als er vorm leeren Kasten doch noch scheiterte (50.). Generell bleibt das einzige zu kritisieren die mangelnde Chancenverwertung der Darmstädter. Ingolstadt war zwar zum Ende hin nochmal bemüht, bekam jedoch bis auf der Halbchance von Schmidt (70.) einfach nicht viel gefährliches auf den Kasten von Schuhen. Mit dem 3:0 machte Warming dann kurz vor dem Ende alles klar (84.) und die Lilien ziehen souverän in die nächste Runde ein. Das wars von diesem Pokalspiel. Bis zum nächsten Mal und bleibt gesund!
Energie Cottbus Werder Bremen
90.
19:57
Gelbe Karte für Claus-Dieter Wollitz (Energie Cottbus)
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
92.
19:57
Union ist jetzt bestrebt, an die Schlussphase der 90 Minuten anzuknüpfen. Wenn den Köpenickern das gelingt, könnten sie die Kopf eventuell noch aus der Schlinge ziehen.
Energie Cottbus Werder Bremen
90.
19:56
Spielende
Energie Cottbus Werder Bremen
90.
19:56
Pavlenka faustet eine Ecke von rechts weg, das dürfte es gewesen sein.
Energie Cottbus Werder Bremen
90.
19:55
Einwechslung bei Werder Bremen: Nicolai Rapp
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
91.
19:55
Anpfiff 1. Halbzeit Verlängerung
Energie Cottbus Werder Bremen
90.
19:55
Auswechslung bei Werder Bremen: Romano Schmid
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
19:55
Nachdem in den letzten knapp über 72 Stunden 29 der 32 Zweitrundenteilnehmer der 80. Ausgabe des DFB-Pokals ermittelt worden sind, schließen der 1. FC Magdeburg und die SG Eintracht Frankfurt den Wettbewerbsauftakt vorerst ab, denn die DFL-Supercup-Finalisten FC Bayern München und RB Leipzig steigen erst Ende August in den nationalen Verbandscup ein.
Energie Cottbus Werder Bremen
90.
19:54
Einwechslung bei Werder Bremen: Oliver Burke
Energie Cottbus Werder Bremen
90.
19:54
Auswechslung bei Werder Bremen: Marvin Ducksch
Energie Cottbus Werder Bremen
90.
19:54
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
90.
19:54
Zwischenfazit:
Nach der regulären Spielzeit steht es zwischen dem Chemnitzer FC und dem 1. FC Union Berlin 1:1. Durch insgesamt mutiges Auftreten und die vor allem sehr couragierte zweite Hälfte verdiente sich der Regionalligist die Verlängerung redlich – auch wenn der Bundesligist in den letzten zehn Minuten noch einmal aufgedreht hatte.
Energie Cottbus Werder Bremen
90.
19:54
Einen langen Ball von rechts hinter der Mittellinie verlängert Veljković am Elfmeterpunkt ungeschickt nach links. Oesterhelweg hat aus zehn Metern die freie Schuss-Chance, doch beim Drop-Kick tritt er über den Ball und trifft ihn nur mit der Sohle.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
90.
19:52
Spielende
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
90.
19:52
Ponath kann sich nochmal auszeichnen. Fabio Torsiello kommt von rechts in den Sechzehner und schließt aus zehn Metern ab. Doch der Keeper steht sicher im kurzen Eck und pariert zur Ecke. Das war die letzte Szene des Spiels.
Energie Cottbus Werder Bremen
89.
19:52
Nach einer guten Verlagerung scheitert ein Cottbusser rechts im Strafraum mit links. Der Schuss aus 13 Metern wird nach links zur Ecke abgefälscht.
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
90.
19:51
Ende 2. Halbzeit
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
90.
19:51
Und was geht noch für die Eisernen? Die Gäste nehmen jetzt noch einmal Anlauf, organisieren sich eine Ecke. Im Strafraum macht Robin Knoche das Ding scharf. Jordan Siebatcheu möchte im Torraum einköpfen, doch Robert Zickert geht in höchster Not dazwischen.
Energie Cottbus Werder Bremen
88.
19:51
Die Energie schiebt weit vor und kann dadurch am gegnerishen Strafraum ins Gegenpressing gehen.
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
90.
19:50
Angetrieben vom enthusiastischen Publikum - 13.465 Zuschauer sind hier dabei - unternimmt der Viertligist jetzt noch etwas nach vorn. Die Flanke von Niclas Walther greift sich Frederik Rønnow.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
90.
19:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Robert Hartmann bleibt jedoch ganz genau und lässt nochmal 120 Sekunden nachspielen. Viel passiert hier nicht mehr.
Energie Cottbus Werder Bremen
86.
19:49
Pieper verschenkt eine Ecke, doch die bringt von links keine Gefahr. Das Publikum ist aber seit dem Anschluss sehr aktiv!
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
89.
19:49
Die Partie plätschert jetzt dem Ende entgegen. Die Fans der Ingolstädter verlassen schon vorzeitig das Stadion. Viel Grund hier nachspielen zu lassen gibt es eigentlich nicht mehr.
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
90.
19:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
87.
19:48
Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Denis Linsmayer
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
90.
19:48
Einwechslung bei Chemnitzer FC: Lukas Stagge
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
87.
19:48
Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Tobias Schröck
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
90.
19:47
Auswechslung bei Chemnitzer FC: Okan Kurt
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
87.
19:47
Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Arian Llugiqi
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
90.
19:47
Einwechslung bei Chemnitzer FC: Stanley Keller
Energie Cottbus Werder Bremen
85.
19:47
Gelbe Karte für Christian Groß (Werder Bremen)
Groß muss sich in der Mitte des Spielfelds eines taktischen Fouls bedienen.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
87.
19:47
Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Moussa Doumbouya
1. FC Magdeburg Eintracht Frankfurt
19:47
Hallo und herzlich willkommen zur abschließenden Partie des DFB-Pokal-Wochenendes! Der 1. FC Magdeburg fordert in der 1. Runde die SG Eintracht Frankfurt heraus. Der Zweitligaaufsteiger und der amtierende Europa-League-Sieger stehen sich ab 20:46 Uhr auf dem Rasen der MDCC-Arena gegenüber.
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
90.
19:47
Auswechslung bei Chemnitzer FC: Kilian Pagliuca
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
86.
19:47
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Yassin Ben Balla
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
86.
19:46
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Fabian Schnellhardt
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
86.
19:46
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Fabio Torsiello
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
86.
19:46
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Phillip Tietz
Energie Cottbus Werder Bremen
82.
19:46
Aus halbrechten 15 Metern zieht Ducksch trocken ab. Der Rechtsschuss jagt unter die Latte, doch Sebald kann die Faust hochreißen.
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
87.
19:46
Chemnitz steht jetzt nur noch hinten drin. Union macht Druck. Aus ziemlich zentraler Position zieht András Schäfer in Strafraumnähe ab. Den Rechtsschuss hält Jakub Jakubov sicher.
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
85.
19:44
Trimmel an den Pfosten! Dann brennt es gehörig vor dem Chemnitzer Tor. Halbrechts an der Strafraumgrenze schlägt Christopher Trimmel einen Haken und schießt mit dem linken Fuß an den linken Pfosten. Halblinks in der Box bietet sich Julian Ryerson die Nachschusschance. Jetzt ist Jakub Jakubov wieder entscheidend mit der Hand dran.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
84.
19:43
Tooor für SV Darmstadt 98, 0:3 durch Magnus Warming
Der Deckel ist drauf! Der eingewechselte Warming macht den Einzug in die nächste Runde fix. Am Sechzehner von Ingolstadt sind die Gäste in Überzahl. Karic und Tietz spielen einen Doppelpass und der eingewechselte Karic muss nur noch querlegen auf den einlaufenden Warming. Der macht es diesmal aus sieben Metern ganz sicher und schiebt die Kugel ins linke Eck. Diesmal hat Ponath keine Chance diesen Treffer zu vereiteln.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
83.
19:42
Die Schanzer machen jetzt auf jeden Fall mehr in Richtung Offensive. Hinten sind die Lilien aber immer noch schwer zu überwinden. Zusätzlich sorgt es für die Darmstädter nochmal für mehr Platz, da die Schanzer aufmachen müssen.
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
83.
19:42
Aus der zweiten Reihe versucht Dominique Heintz sein Glück. Das sind gut und gerne 25 Meter. Der Rechtsschuss fliegt deutlich über die Kiste.
Energie Cottbus Werder Bremen
79.
19:41
Tooor für Energie Cottbus, 1:2 durch Tim Heike
Aus dem Nichts der Anschlusstreffer! Auf der linken Abwehrseite will Friedl den Ball ins Toraus abschirmen, verliert die Kugel aber gegen Juckel, der von außen noch um den Verteidiger herumkommt. Der Ball wird so in den Strafraum gespitzelt, wo Heike aus spitzem Winkel gerade einmal vier Meter vor der Grundlinie humorlos ins lange, linke Eck setzt. Pavlenka ist noch leicht dran, doch die Kugel prallt vom Pfosten ins Netz.
Energie Cottbus Werder Bremen
78.
19:41
Einwechslung bei Werder Bremen: Anthony Jung
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
80.
19:41
Die letzten zehn Minuten sind angebrochen. Kann Ingolstadt hier nochmal irgendwie rankommen oder zieht Darmstadt sicher in die nächste Runde ein?
Energie Cottbus Werder Bremen
78.
19:41
Auswechslung bei Werder Bremen: Lee Buchanan
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
79.
19:40
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Frank Ronstadt
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
81.
19:40
Glanztat von Jakubov! Auf der rechten Seite dringt Miloš Pantović bis zur Grundlinie vor, bringt von dort die Flanke an. In zentraler Position holt sich András Schäfer den Kopfball, setzt den aus etwa zehn Metern aufs rechte Eck. Jakub Jakubov streckt sich nach Kräften und pariert hervorragend mit der linken Hand.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
79.
19:40
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Marvin Mehlem
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
79.
19:39
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Emir Karic
Energie Cottbus Werder Bremen
77.
19:39
Einwechslung bei Energie Cottbus: Malcolm Badu
Energie Cottbus Werder Bremen
77.
19:39
Auswechslung bei Energie Cottbus: Arnel Kujović
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
79.
19:39
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Tobias Kempe
Energie Cottbus Werder Bremen
77.
19:39
Einwechslung bei Energie Cottbus: Tim Heike
Energie Cottbus Werder Bremen
77.
19:39
Auswechslung bei Energie Cottbus: Tobias Hasse
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
78.
19:39
So ist es dann auch. Schmidt muss verletzungsbedingt ausgewechselt werden, kann den Platz aber aus eigener Kraft verlassen. Für ihn kommt Butler ins Spiel. Außerdem weicht Hawkins Sulejmani.
Energie Cottbus Werder Bremen
76.
19:39
Füllkrug erhöht beinahe aus 12 Metern rechts im Strafraum, aber dieses Mal geht die Fahne in der knappen Situation hoch.
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
80.
19:38
Union versucht jetzt, die Angelegenheit besser in den Griff zu bekommen. Die Eisernen wollen die Zügel nochmals anziehen und die Sache eventuell in der regulären Spielzeit regeln.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
77.
19:37
Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Valmir Sulejmani
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
77.
19:36
Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Jalen Hawkins
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
79.
19:36
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Miloš Pantović
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
77.
19:36
Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Justin Butler
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
79.
19:36
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Sheraldo Becker
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
77.
19:36
Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Patrick Schmidt
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
79.
19:36
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Julian Ryerson
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
79.
19:36
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Niko Gießelmann
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
76.
19:35
Bei dem Abschluss scheint sich Schmidt verletzt zu haben. Er bleibt am Boden liegen und die Mitspieler zeigen nach draußen, dass es wohl nicht weitergeht. Es ist ein gebrauchter Abend für die Schanzer, hoffentlich ist es keine schlimme Verletzung.
Energie Cottbus Werder Bremen
73.
19:35
Tooor für Werder Bremen, 0:2 durch Mitchell Weiser
Ducksch, Weiser, Tor! Füllkrug steckt erneut aus dem Rückraum für einen Mitspieler durch. Links im Strafraum kann sich Sturmpartner Ducksch die Kugel auf rechts legen und mit der rechten Innenseite Richtung langes Eck legen. Aus leichter Abseitsposition hält Weiser aus zentralen sechs Metern die rechte Innenseite ran und platziert die Kugel im rechten Eck.
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
76.
19:34
Jetzt tragen die Gäste mal wieder einen konstruktiven Angriff vor, bringen rechts in der Box Christopher Trimmel in Position. Dessen Flanke ist für Andreas Voglsammer gedacht, der aber von Robert Berger gestört wird. Die nachfolgende Ecke bringt nichts ein.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
75.
19:34
Patrick Schmidt wird vorne aktiver und sucht immer mehr den Abschluss. Im Zentrum kommt er an den Ball und versucht es aus 22 Metern zentraler Position mit einem Distanzschuss. Sein Abschluss ist jedoch zu harmlos und kann einfach von Schuhen aufgenommen werden.
Energie Cottbus Werder Bremen
72.
19:34
Gelbe Karte für Amos Pieper (Werder Bremen)
Pieper sieht die Gelbe Karte, weil er den Ball nach einem Freistoß weit nach hinten mitnimmt.
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
75.
19:33
Einwechslung bei Chemnitzer FC: Furkan Kircicek
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
75.
19:32
Auswechslung bei Chemnitzer FC: Max Roscher
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
73.
19:32
Mit Blick auf die zweite Hälfte verzeichnet der CFC sogar mehr Ballbesitz. Und auch in dieser Phase ist der Regionalligist aktiv. Von einem Klassenunterschied ist hier überhaupt keine Spur.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
72.
19:32
Noch ist das Ergebnis tückisch für die Lilien. Mit einem Anschlusstreffer wären die Gastgeber wieder nah dran und könnten eventuell doch noch gefährlich werden. Dafür müssen die Schanzer jetzt aber mehr nach vorne investieren.
Energie Cottbus Werder Bremen
70.
19:32
Einwechslung bei Werder Bremen: Jens Stage
Energie Cottbus Werder Bremen
70.
19:32
Auswechslung bei Werder Bremen: Leonardo Bittencourt
Energie Cottbus Werder Bremen
69.
19:32
Leonardo Bittencourt ist liegengeblieben und muss behandelt werden. Er kann aber selbstständig vom Feld traben.
Energie Cottbus Werder Bremen
68.
19:30
Mit jeder Offensivaktion kommt das Publikum etwas lauter zurück. Jetzt wird aber erstmal die präsentierte Zuschauerzahl von knapp über 20.000 gefeiert.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
70.
19:30
Aber jetzt hat Schmidt endlich einen soliden Abschluss auf das Tor von Schuhen gebracht! Röhl bringt eine Hereingabe von der rechten Seite an die Strafraumgrenze. Aus zentraler Position nimmt Schmidt die Flanke artistisch mit einem Volley und bringt das Spielgerät aus 15 Metern aufs rechte Eck. Doch Schuhen passt gut auf und faustet die Kugel zur Seite.
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
71.
19:30
Seit Wiederbeginn ist das eine völlig offene Partie - und zwar in allen Belangen. Chemnitz hat weiterhin seine Torraumszenen. Jetzt zieht Robert Berger rechts in der Box ab. Der Rechtsschuss ist zu hoch angesetzt.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
68.
19:28
Sinnbildlich für die Performance der Ingolstädter war diese Szene gerade. Sie bekommen einen Freistoß aus rund 25 Metern zentraler Position zugesprochen, der mal eine vielversprechende Möglichkeit darstellen könnte. Zu dritt stehen die Spieler an der Ausführung und versuchen es mit einer Variante. Diese geht aber mächtig schief und der Abschluss kann einfach von einem Darmstädter geblockt werden.
Energie Cottbus Werder Bremen
65.
19:28
Bittencourt nimmt einen weiten Schlag zentral im Sechzehner an. Er möchte aufs Tor zulaufen und bekommt einen minimalen Rempler von hinten. Völlig zurecht gibt es keinen Strafstoß.
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
69.
19:27
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: András Schäfer
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
69.
19:27
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Genki Haraguchi
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
69.
19:27
Felix Brügmann ist allein in der Nähe des gegnerischen Strafraums unterwegs, behauptet dennoch den Ball. Eine Anspielstation bietet sich nicht, also haut der Stürmer selbst mit dem rechten Fuß drauf - und schießt rechts am Gehäuse von Frederik Rønnow vorbei.
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
66.
19:26
Jetzt versucht sich Andreas Voglsammer nach einem Zuspiel von Rani Khedira selbst. Aus der zweiten Reihe verzieht der Angreifer seinen Rechtsschuss.
Energie Cottbus Werder Bremen
63.
19:25
Ducksch schießt aber mit dem Innenspann genau auf den Torhüter.
Energie Cottbus Werder Bremen
62.
19:25
Halbrechts gibt es aus 20 Metern den Freistoß für die Gäste. Juckel traf mit seiner Grätsche Ball und Gegner. Eine gute Chance für die Gäste.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
65.
19:24
Auch die Lilien haben jetzt zum ersten Mal gewechselt. Für den lauffreudigen Manu, der leider unglücklich im Abschluss blieb, ist nun der Däne Magnus Warming auf dem Spielfeld.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
63.
19:23
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Magnus Warming
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
63.
19:23
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Braydon Manu
Energie Cottbus Werder Bremen
59.
19:22
Auf der anderen Seite probiert es Bittencourt nach einem Vorlagen-Heber auf die rechte Seite des Strafraums mit einem Kopfball aus acht Metern. Er bekommt aber überhaupt keinen Druck hinter den Ball, vielleicht was es sogar eine Ablage in die Mitte. So oder so ist Sebald zwei Meter vor dem Tor da.
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
64.
19:22
Tooor für den 1. FC Union Berlin, 1:1 durch Jordan Siebatcheu
Postwendend gelingt dem Bundesligisten der Ausgleich. Der eben eingewechselte Andreas Voglsammer kommt links in der Box an den Ball und möchte diesen zur Mitte bringen. Das Ding wird offenbar leicht abgefälscht. Links im Torraum löst das Jordan Siebatcheu dann artistisch, befördert seinen Fallrückzieher aus kurzer Distanz ins Netz. Für den US-Amerikaner ist das der erste Pflichtspieltreffer im deutschen Profifußball.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
63.
19:22
Gelbe Karte für Patrick Schmidt (FC Ingolstadt 04)
Pfeiffer erobert gegen Schmidt die Kugel im eigenen Sechzehner und geht in die gegnerische Hälfte. Schmidt weiß sich nicht anders zu helfen, als den Verteidiger zu ziehen. Dafür sieht er Gelb.
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
63.
19:21
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Andreas Voglsammer
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
63.
19:21
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Janik Haberer
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
61.
19:21
Nun reagiert Rehm das erste Mal und bringt mit Pascal Testroet einen weiteren Offensivmann, um hier vielleicht doch nochmal für Gefahr zu sorgen. Denn eines ist gut für die Gastgeber: Noch steht es nur 0:2 aus ihrer Sicht.
Energie Cottbus Werder Bremen
58.
19:20
Hofmann zieht mit links eine Ecke auf das lange Fünfereck, doch mit den Fingerspitzen kann Pavlenka nach außen verlängern.
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
62.
19:20
Tooor für den Chemnitzer FC, 1:0 durch Tobias Müller
Von der rechten Seite tritt Kilian Pagliuca einen Freistoß mit viel Schnitt in die Mitte. Dort schraubt sich Tobias Müller im richtigen Moment in die Höhe und setzt seinen Kopfball aus etwa sechs Metern in die Maschen. Das Stadion tobt nach dem Treffer des Kapitäns.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
60.
19:19
Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Pascal Testroet
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
60.
19:19
Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Hans Nunoo Sarpei
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
60.
19:18
Erneut steht Niko Gießelmann am Ball, tritt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld. Diesmal wird der Kopf von Janik Haberer gefunden, der die Verlängerung nicht gut genug hinbekommt. Der Ball fliegt weit rechts am Tor vorbei.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
57.
19:17
Einen Blick auf die Statistik braucht es eigentlich nicht um die Dominanz der Gäste zu verdeutlichen, interessant ist es trotzdem. In Sachen Torschüssen steht es 16 zu 3 und bei den gespielten Pässen zählt man bei den Lilien mehr als doppelt so viele, als bei Ingolstadt.
Energie Cottbus Werder Bremen
54.
19:17
Nach einem Ballgewinn kurz vor der Mittellinie geht Oesterhelweg nur noch wenige Meter nach vorne und zieht dann aus über 35 Metern ab. Der Rechtsschuss mit dem Spann flattert zwar, doch Pavlenka hat keine Probleme mit dem halbhohen, zentralen Schuss.
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
58.
19:16
Jakubov ist auch bei der nächsten Berliner Ecke Herr im eigenen Strafraum. macht das Spiel dann mit einem Abwurf schnell. Der anvisierte Max Roscher kommt allerdings nicht zum Zug.
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
56.
19:15
Robert Berger geht gegen Niko Gießelmann körperlich robust zu Werke. Der Unioner muss erst einmal durchatmen, braucht einige Sekunden auf dem Rasen, eher er sich wieder aufrappelt und gleich den Freistoß ausführt, der in den fangbereiten Armen von Jakub Jakubov landet.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
55.
19:15
Darmstadt vergibt den nächsten Hochkaräter! Holland wird auf der linken Seite wunderbar freigespielt und geht an die Grundlinie. Seine Hereingabe kommt perfekt zu Manu, der aus fünf Metern zum Abschluss kommt. Aber wie so oft ist Ponath zur Stelle und kann glänzend parieren.
Energie Cottbus Werder Bremen
50.
19:15
Ducksch trifft wieder den Pfosten! Aus dem Mittelfeld wird der gestartete Füllkrug perfekt mit einem Chip in den Lauf geschickt. Aus 14 Metern legt er rechts im Strafraum quer auf die andere Seite. Ducksch steht genau richtig, doch aus vier Metern trifft er nur den linken Innenpfosten direkt vor ihm. Sebald war von der anderen Seite angerauscht und hat ihn vielleicht noch irritiert.
Energie Cottbus Werder Bremen
49.
19:13
Der Distanzschuss der Cottbusser rauscht von halblinks aus 19 Metern knapp am rechten Pfosten vorbei. Borgmann hat mit dem linken Spann nur minimal zu weit nach rechts gefehlt.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
52.
19:12
Lange wird sich das Rüdiger Rehm wohl nicht mehr ansehen, wie offen seine Mannschaft da agiert und wie wenig sie ins Offensivspiel kommen. Da müssen einige neue Personalien für neuen Schwung sorgen.
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
54.
19:12
Offensiv kommen die Himmelblauen jetzt besser zur Geltung, erarbeiten sich bereits ihre dritte Ecke - eine mehr als Union. Die Hereingabe von der linken Seite faustet Frederik Rønnow aus der Gefahrenzone.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
50.
19:11
Tietz vergibt vor drei Meter vor dem Kasten! Manu macht auf der rechten Seite diesmal viel Druck und steckt schön durch zu Mehlem. Im Sechzehner kommt der Mittelfeldakteur ins straucheln und schafft es trotzdem irgendwie den Ball querzulegen. Damit ist Ponath eigentlich schon geschlagen und Tietz muss drei Meter vor dem Tor nur noch einschieben. Doch mit links trifft er die Kugel ganz schlecht und schafft es irgendwie dem heranspringenden Ponath in die Arme zu schießen. Bitteres Ding für den Angreifer, aber das muss die Entscheidung sein.
Energie Cottbus Werder Bremen
46.
19:10
Cottbus wechselt zur Pause gleich dreimal!
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
51.
19:10
Felix Brügmann behauptet stark den Ball, spielt in den Raum für Tobias Müller. Dieser schickt auf halbrechts Max Roscher auf die Reise. Der schafft es in den Sechzehner und bringt den besten Chemnitzer Torschuss an, zielt mit dem rechten Fuß aufs kurze Eck. Frederik Rønnow ist zur Stelle.
Energie Cottbus Werder Bremen
46.
19:10
Einwechslung bei Energie Cottbus: Janis Juckel
Energie Cottbus Werder Bremen
46.
19:10
Auswechslung bei Energie Cottbus: Niklas Geisler
Energie Cottbus Werder Bremen
46.
19:09
Einwechslung bei Energie Cottbus: Tobias Eisenhuth
Energie Cottbus Werder Bremen
46.
19:09
Auswechslung bei Energie Cottbus: Dennis Slamar
Energie Cottbus Werder Bremen
46.
19:08
Einwechslung bei Energie Cottbus: Maximilian Oesterhelweg
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
49.
19:08
Jetzt dürfen die Gäste zur Ecke antreten - auch erst zum zweiten Mal in dieser Partie. Niko Gießelmann schreitet an der linken Eckfahne zur Tat. Bei seiner Hereingabe hat Jordan Siebatcheu nicht das optimale Timing und verzieht den Kopfball aus etwa neun Metern deutlich.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
48.
19:08
Es scheint als würden die Lilien genau da weitermachen, wo sie aufgehört haben. Sie suchen wieder schnell die Bälle in die Spitze und versuchen sich in der gegnerischen Hälfte festzusetzen.
Energie Cottbus Werder Bremen
46.
19:08
Auswechslung bei Energie Cottbus: Ali Abu-Alfa
Energie Cottbus Werder Bremen
46.
19:07
Anpfiff 2. Halbzeit
Chemnitzer FC 1. FC Union Berlin
48.
19:06