Erzgebirge Aue FC Schalke 04
90.
22:23
Fazit:
Der Schiedsrichter pfeift erwartungsgemäß pünktlich ab und Schalke gewinnt überzeugend und in der Höhe nicht unverdient mit 5:0 in Aue. Damit klettert der Absteiger auf den vierten Platz. Die Veilchen nahmen sich nach dem 0:2 zur Pause für die zweite Hälfte sichtlich viel vor und kamen deutlich offensiver aus der Kabine. Statt sich aber in die Defensive drängen zu lassen, spielten die Königsblauen kurzerhand mit viel Wucht auf das dritte Tor, das auch rasch fiel. Weil der FCE beim Stand von 0:3 erneut offensiv wechselte, hatten die Gäste extrem viele Räume für Konter, die sie bei erkennbarem Klassenunterschied auch eiskalt ausnutzten. Nach 0:5-Rückstand machten die Hausherren dann dicht, woraufhin auch die Gelsenkirchener nicht mehr allzu viel fürs Spiel taten.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
90.
22:21
Spielende
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
89.
22:20
Die Luft ist raus in dieser Partie. Das Tempo ist niedrig und der Ball wird mit viel Trainingsspiel-Charakter hin und her gepasst. Wenig spricht dafür, dass der Schiedsrichter noch nachspielen lässt.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
86.
22:18
Die Partie plätschert jetzt relativ ereignisarm dem Ende entgegen. Die Gäste haben ihren Torhunger vorerst gestillt und die Veilchen sind froh, nicht mehr unter stetem Dauerdruck zu stehen. Ein Teil der Spannung ist bei den Akteuren auf beiden Seiten bereits abgefallen.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
83.
22:15
Aus dem Nichts gelingt dem FCE beinahe noch der Ehrentreffer. Nach Flanke von Trujić hat niemand Nazarov auf dem Schirm, der es am zweiten Pfosten aber direkt machen muss. Die komplizierte Direktabnahme kommt nicht schlecht, geht aber knapp am Knick vorbei. Abstoß Schalke.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
81.
22:12
Dimitrios Grammozis schöpft sein Wechselkontingent aus. Zehn Minuten plus Nachspielzeit dürfen jetzt Churlinov und Mikhailov ins Geschehen eingreifen.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
81.
22:11
Einwechslung bei FC Schalke 04: Yaroslav Mikhailov
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
81.
22:11
Auswechslung bei FC Schalke 04: Blendi Idrizi
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
80.
22:11
Einwechslung bei FC Schalke 04: Darko Churlinov
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
80.
22:11
Auswechslung bei FC Schalke 04: Marvin Pieringer
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
77.
22:08
So langsam aber sicher stellt sich offensichtlich auch auf Schalker Seite eine gewisses Sättigungsgefühl ein. Die Knappen nehmen jetzt etwas das Tempo raus und laufen nicht mehr weiter bedingungslos an. Im Moment passiert nicht allzu viel im Erzgebirgsstadion.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
74.
22:06
Marc Hensel scheint ein Einsehen zu haben und löst den Dreiersturm auf. Der Doppelwechsel soll jetzt die Defensive stärken und sieht klar nach weiterer Schadensbegrenzung aus.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
74.
22:05
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Sam Schreck
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
74.
22:05
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Jan Hochscheidt
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
74.
22:05
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Sascha Härtel
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
74.
22:04
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Prince Owusu
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
72.
22:02
Tooor für FC Schalke 04, 0:5 durch Marvin Pieringer
Aue macht den Laden einfach nicht dicht, kann aber die Kugel bei den eigenen Angriffsbemühungen partout nicht halten. Konsequenterweise erhöht Schalke deshalb jetzt auf 5:0. Nach erneuter Vindheim-Flanke blockt der heute wirklich immer wieder in unglückliche Szenen verstrickte Cacutalua die Kugel mit der Hacke direkt in die Füße von Pieringer, der sich aus sechs Metern die Ecke aussuchen kann. Sein flacher Linksschuss zappelt unten links im Netz. Männel kann natürlich nichts mehr machen.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
71.
22:02
20 Minuten muss Aue irgendwie noch überstehen. Die Königsblauen haben derweil noch richtig viel Lust auf weitere Tore und drücken auf den fünften Treffer.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
68.
22:00
Grammozis lässt jetzt auch Lode weitere Minuten Zweitliga-Luft schnuppern. Der Norweger übernimmt für Itakura.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
68.
21:59
Einwechslung bei FC Schalke 04: Marius Lode
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
68.
21:59
Auswechslung bei FC Schalke 04: Ko Itakura
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
66.
21:57
Gelbe Karte für Prince Owusu (Erzgebirge Aue)
Mit einem harten Bodycheck bringt Owusu jetzt Latza zu Fall. Die Sachsen sind auch gedanklich nicht so richtig auf der Höhe. Hinzu kommt eine ordentliche Portion Frust. Dem FCE stehen noch lange 25 Minuten bevor.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
66.
21:57
Die Mannen aus dem Erzgebirge wirken ratlos. Einerseits kommt auch mit Blick auf die sehr offensiven Wechsel von der Bank das Signal, weiter nach vorne zu spielen. Andererseits laufen die Veilchen immer wieder in Konter und drohen inzwischen, in diesem Heimspiel so richtig unter die Räder zu geraten. Schwierig.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
63.
21:54
Tooor für FC Schalke 04, 0:4 durch Danny Latza
Immer wieder rückt der FCE etwas zu weit auf, was den Gästen die Räume für Konter bietet. Joker Latza sticht erneut und erhöht auf 4:0. Abermals ist es der auffällige Vindheim, der aus dem rechten Halbfeld heraus eine butterweiche Flanke auf den Kopf seines Teamkollegen zirkelt. Überlegt köpft Latza das Leder dann ohne Bedrängnis gegen den Lauf von Männel aus sechs Metern aufs rechte Eck.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
62.
21:54
Hochscheidt hat scheinbar heute Mittag das Tor von Platte gegen Bremen gesehen. Der 34-jährige Routinier zieht aus 40 Metern einfach mal ab, setzt die Kugel aber ins Toraus. Abstoß S04.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
61.
21:53
Grammozis gönnt Terodde jetzt noch eine Pause. Bülter übernimmt für die letzte halbe Stunde.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
61.
21:52
Einwechslung bei FC Schalke 04: Marius Bülter
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
61.
21:52
Auswechslung bei FC Schalke 04: Simon Terodde
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
60.
21:51
Victor Pálsson kann nach einer Balleroberung über links starten und flankt dann Passgenau auf Blendi Idrizi, der aus 14 Metern mit links allerdings in Rückenlage abschließt und das Leder auf die Tribüne jagt.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
58.
21:50
Männel legt sich die Kugel etwas zu weit vor und kommt gegen Pieringer beinahe noch in die Bredouille. Der Keeper ist aber zuerst am Ball und kann das Leder beim Zusammenprall mit dem Schalker Angreifer aus der Gefahrenzone schlagen. Der Unparteiische entscheidet daraufhin sogar auf Offensivfoul gegen Pieringer. Glückliche Auslegung für den Auer Keeper.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
55.
21:47
Nach diesem rüden Foul ist der Arbeitstag für Ben Zolinski jetzt auch beendet. Marc Hensel schickt mit Dimitrij Nazarov einen weiteren Offensivspieler aufs Feld.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
55.
21:46
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Dimitrij Nazarov
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
55.
21:46
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Ben Zolinski
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
54.
21:45
Gelbe Karte für Ben Zolinski (Erzgebirge Aue)
Jetzt langt Zolinski noch übel gegen Sané zu. Hier spielt gewiss auch eine gesunde Portion Frust mit. Klare Gelbe Karte.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
54.
21:44
Gelbe Karte für Malcolm Cacutalua (Erzgebirge Aue)
Wieder rollt ein Konter der Gäste und jetzt sieht Malcolm Cacutalua doch noch die Gelbe Karte, die vorhin noch zurückgenommen wurde. Um den Vorstoß zu verhindern, zieht er das taktische Foul.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
51.
21:42
Tooor für FC Schalke 04, 0:3 durch Danny Latza
Auf der anderen Seite klingelt es jetzt zum dritten Mal. S04 kann den Schwung nutzen und die Führung ausbauen. Pieringer tankt sich stark im Sechzehner bis zur Grundlinie vor und flankt dann mit viel Power nach innen. Latza muss nur das rechte Bein hinhalten und verwertet aus vier Metern sicher im Auer Tor. Männel kann aus der Distanz nichts mehr machen.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
50.
21:42
Der FCE erobert den Ball im Zentrum und kann gegen weit aufgerückte Knappen einen Konter zum Rollen bringen. Joker Trujić hat auf dem linken Flügel richtig viel Platz, aber seine schwache Hereingabe wird dann geblockt. Owusu wäre völlig frei gewesen.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
49.
21:41
Schalke will die Führung nicht einfach nur verwalten. Der Bundesliga-Absteiger kommt mit viel Wucht aus der Kabine und will offensichtlich das dritte Tor, um den Sachsen direkt den Stecker zu ziehen. Die Sachsen stehen massiv unter Druck.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
46.
21:37
Mit jeweils einem Wechsel auf beiden Seiten geht es in die zweite Hälfte, die um ein Haar mit einem Paukenschlag beginnt. Schalke sucht sofort den Zug zum gegnerischen Tor, wo Männel nach einer Hereingabe von links gegen Pieringer aber gerade noch zur Ecke klären kann, die dann nichts weiter einbringt.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
46.
21:37
Einwechslung bei FC Schalke 04: Danny Latza
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
46.
21:36
Auswechslung bei FC Schalke 04: Rodrigo Zalazar
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
46.
21:36
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Nikola Trujić
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
46.
21:36
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Nicolas Kühn
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
46.
21:36
Anpfiff 2. Halbzeit
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
45.
21:23
Halbzeitfazit:
Zur Pause führt Schalke mit 2:0 in Aue und das Ergebnis geht mit Blick auf die Spielanteile in Ordnung. Die Hausherren wollten zwar engagiert beginnen, ließen sich allerdings früh von den Gästen in die Passivität drängen. Zwar konnte der FCE immer mal wieder für Nadelstiche sorgen. Die Gelsenkirchener hatten insgesamt aber deutlich mehr vom Spiel und nutzten dann die erste defensive Nachlässigkeit der Sachsen eiskalt aus, als Terodde einen direkt in seine Füße geklärten Ball sicher verwertete. Die Veilchen wollten die passende Antwort geben, liefen dann aber gerade einmal zwei Minuten nach dem Gegentor in einen Konter. Zumindest ein ungerechtfertigter Strafstoß vor der Pause blieb der Hensel-Elf dann zwar erspart. Dennoch muss der abstiegsbedrohte Gastgeber bei diesem Rückstand jetzt ein richtig dickes Brett bohren.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
45.
21:20
Ende 1. Halbzeit
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
45.
21:20
In der dritten Minute der Nachspielzeit hat Blendi Idrizi das 3:0 auf dem Fuß. Erik Majetschak lässt sich im Strafraum völlig von seinem Gegenspieler austanzen, der dann aus zwölf Metern mit rechts abziehen kann. Der Flachschuss verfehlt den linken Pfosten nur um eine Haaresbreite.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
45.
21:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
45.
21:18
Der VAR bittet den Schiedsrichter an die Seitenlinie, um sich die Szene noch einmal anzugucken. So wie es sich in der Wiederholung darstellt, bekommt Cacutalua den Ball maximal an den Unterarm, eher aber in die Rippen. Dementsprechend nimmt der Schiedsrichter sowohl den Elfmeter als auch die Gelbe Karte zurück. Kein Elfmeter!
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
44.
21:16
Elfmeter für Schalke! Ist das bitter! Nach Flanke von rechts köpft Terodde 14 Meter vor dem gegnerischen Tor den Unglücksraben Cacutalua an, der bereits beim 0:1 zu fahrig klärte. Sein Arm ist zu weit abgespreizt. Der Schiedsrichter zeigt sofort auf den Punkt und zeigt Cacutalua überdies noch die Gelbe Karte.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
43.
21:15
Beinahe kommt Aue jetzt zum Anschlusstreffer. Nach Owusu-Flanke von rechts trifft Zolinski die Kugel allerdings nicht richtig. Fraisl muss sich zwar dennoch strecken, kann den Einschlag im rechten unteren Eck aber verhindern.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
41.
21:13
Die Hausherren haben jetzt ein richtig dickes Brett zu bohren. Nachdem der FCE für das direkte Aufbäumen nach dem ersten Gegentor maximal bestraft wurde, herrscht im ein Stück weit Ratlosigkeit vor.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
39.
21:12
Gelbe Karte für Rodrigo Zalazar (FC Schalke 04)
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
38.
21:10
Tooor für FC Schalke 04, 0:2 durch Andreas Vindheim
Aue rückt auf und will sofort eine Reaktion zeigen. Stattdessen laufen die Sachsen sofort in einen Konter, mit dem Schalke die Zeiger auf 2:0 stellt. Nach der Balleroberung im Zentrum kommt ein perfekter Diagonalball von Terodde in den Lauf von Vindheim an, der es dann bärenstark macht. Als er sieht, dass Männel aus dem Kasten kommt, packt er die rechte Klebe raus und nagelt das Leder aus 15 Metern ins rechte Eck. Keine Chance für den Keeper der Sachsen.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
36.
21:07
Tooor für FC Schalke 04, 0:1 durch Simon Terodde
Aue klärt fahrig und Schalke geht mit einer Halbchance mit 1:0 in Führung. Zalazar schickt Vindheim, der von der rechten Seite aus zu nah ans Tor flankt. Cacutalua könnte die Kugel resolut wegschlagen, passt sie aber völlig fahrig direkt in die Füße von Terodde. Die Einladung lehnt der Goalgetter natürlich nicht ab. Aus sechs Metern verwandelt er souverän im linken unteren Eck.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
35.
21:07
Gelbe Karte für Sören Gonther (Erzgebirge Aue)
Gonther nimmt Pieringer in die Manndeckung und umklammert seinen Gegenspieler dabei von hinten. Der Unparteiische zeigt dafür die Gelbe Karte.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
31.
21:04
Eine halbe Stunde ist rum und die Gäste dominieren das Geschehen im Erzgebirge weiterhin. Der FCE steht sehr tief und kommt kaum noch zu Entlastungsangriffen. Die Königsblauen hingegen finden noch keinen Weg, um den Druck im gegnerischen Sechzehner zu erhöhen. Die meisten Vorstöße über die Flügel kann Aue mit konzentriertem Anlaufen auf den Außenpositionen mühelos entschärfen.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
28.
21:00
Terodde legt im Sechzehner für Pieringer ab, der sofort den Doppelpass in den Lauf seines Mitspielers zurücksteckt. Aus sieben Metern scheitert Terodde mit der Direktabnahme aber an einem glänzenden Reflex von Männel, der zur Ecke klären kann, die abermals nichts einbringt.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
26.
20:57
Pieringer holt gegen Gonther eine Ecke raus. Ein Fall für Ouwejan, der den bereits fünften Eckstoß der Gäste dieses Mal auf den zweiten Pfosten zirkelt. Dort schraubt sich Terodde hoch, köpft aber ebenfalls zwei Meter am Tor der Veilchen vorbei.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
24.
20:56
Nach Foul an Strauß im Zentrum zieht Fandrich das Leder hoch in den Strafraum der Gäste. Owusu kommt dort aus halblinker Position nur unter Bedrängnis zum Kopfball und setzt die Kugel deutlich links am Tor von Fraisl vorbei. Abstoß S04.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
21.
20:54
Die Sachsen laufen dem Geschehen zunehmend hinterher. Schalke gibt in dieser Phase der Partie klar den Ton an und schnürt den FCE im eigenen Drittel ein.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
18.
20:51
Gelbe Karte für Andreas Vindheim (FC Schalke 04)
Nachdem der FCE die eben geschilderte Situation bereinigen kann, schwärmen die Veilchen aus. Mit beiden Beinen voran geht Vindheim in die Grätsche, um diesen Vorstoß zu unterbinden. Sein Zuspätkommen gegen Kühn wird mit der ersten Gelben Karte der Partie bestraft.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
18.
20:51
Auf einmal brennt es aber im Auer Strafraum. Nach Flanke von links geht kein Defensivspieler der Veilchen so richtig hin. Der FCE hat mächtig Glück, dass erst Pieringer der Kopfball aus sechs Metern über den Scheitel rutscht und dann Terodde nicht entschlossen genug ins Eins-gegen-Eins mit Männel geht.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
17.
20:49
Die Schalker haben mehr vom Spiel, können das allerdings in wenig Zählbares ummünzen. Die bessere Abschlüsse gehörten den Hausherren, während die Königsblauen noch nicht so wirklich gefährlich in die Box kommen.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
14.
20:46
Die erste dicke Chance der Partie gehört den Veilchen. Nach einer gefährlichen Flanke aus dem linken Halbfeld taucht Hochscheidt zwar unter dem Ball durch, aber dahinter steht noch Owusu, der geistesgegenwärtig den Fuß reinhält und das Leder aufs Gästetor bekommt. Der Abschluss aus fünf Metern geht aber direkt auf Fraisl, der unfreiwillig blocken kann, hinterher hechtet und den Ball sicher unter sich begräbt.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
11.
20:43
Die Hausherren kommen aus der zweiten Reihe mal zum Abschluss. Kühn schlägt das Leder aus 21 Metern allerdings auf die Tribüne. Bei ungemütlichem Regenwetter fehlt beiden Teams bislang noch der entscheidende Zug zum Tor.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
9.
20:41
Nach einer missglückten Ecke von rechts könnte Aue mal kontern. Fraisl ist aber voll auf der Höhe und kann einen hohen Ball aus dem Drittel der Veilchen heraus gut 35 Meter vor seinem Tor deutlich vor den Angreifern der Sachsen klären.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
6.
20:37
Die Gäste erarbeiten sich eine Ecke, die scharf auf den ersten Pfosten kommt. Dort steht niemand bei Itakura, der aber aus schwierigem Winkel gut zwei Meter links am Tor vorbeiköpft. Abstoß Aue.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
3.
20:36
Der FCE will von Anfang an das Heft in die Hand nehmen. Auch bei einem Vorstoß über Jonjic auf dem rechten Flügel steht die Defensive der Gäste aber noch sehr stabil.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
1.
20:32
Der Ball rollt im Erzgebirge. Die Hausherren treten in ihren gewohnten lila-weißen Farben an. Die Gäste aus dem Revier tragen weiße Trikots über hellblauen Hosen. Los geht's.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
1.
20:32
Spielbeginn
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
20:02
Es handelt sich übrigens um das Punktspiel-Debüt der Knappen im Erzgebirgsstadion. Zwar spielten die Schalker im Sommer 2018 hier beim Einweihungsspiel des umgebauten Stadions gegen die Veilchen. Ein Pflichtspiel in Aue gab es für den siebenmaligen Deutschen Meister bislang allerdings noch nie. Überhaupt war das Hinspiel auf Schalke das bislang einzige Pflichtspiel zwischen den Kumpelvereinen, die sich am 13. August 2021 in der Veltins-Arena mit 1:1 trennten.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
19:55
Im ersten Pflichtspiel des neuen Jahres kam S04 im eigenen Stadion nicht über ein 1:1-Remis gegen Holstein Kiel hinaus. Dimitrios Grammozis vertraut im Kern dennoch seiner letzten Startelf, die er nur auf zwei Positionen verändert: Andreas Vindheim und Marvin Pieringer starten heute für Darko Churlinov und Reinhold Ranftl (beide Bank).
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
19:48
Für den FC Schalke 04 lief es zuletzt auch nicht übermäßig rosig. Die Gelsenkirchener gewannen nur zwei ihrer letzten acht Ligaspiele und blieben dabei insbesondere gegen die Spitzenteams blass. In den drei Spielen gegen St. Pauli (1:2), Darmstadt (2:4) und Heidenheim (0:1) ging der Absteiger gegen alle drei Mannschaften als Verlierer vom Platz, die im Vorfeld des 20. Spieltags die vorderen drei Plätze in der 2. Bundesliga inne hatten.
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
19:42
Am letzten Wochenende präsentierte Aue sich allerdings bei Spitzenreiter St. Pauli in starker Verfassung und hatte am Ende beim 2:2-Remis sogar das Pech, dass die Kiezkicker in der dritten Minute der Nachspielzeit noch den Ausgleich markierten. Trainer Marc Hensel belässt es dementsprechend bei einem Wechsel: Erik Majetschak startet heute für Dirk Carlson (nicht im Kader).
Erzgebirge Aue FC Schalke 04
19:36
Der FCE konnte den Aufwärtstrend, in dessen Rahmen zwischen dem 11. und 14. Spieltag zehn von zwölf möglichen Punkten geholt wurden, zuletzt nicht mehr bestätigen. Nur einen von 15 möglichen Punkten holten die Sachsen aus ihren letzten fünf Partien, wodurch der FCE weiterhin auf einem direkten Abstiegsplatz steht. Entsprechend unter Zugzwang stehen die Veilchen im Duell der Kumpelvereine, die beide beim Einlaufen bekanntermaßen das Steigerlied spielen.
SC Paderborn 07 Werder Bremen
90.
15:25
Fazit:
In einem unglaublich unterhaltsamen Spiel setzt sich Bremen mit 4:3 in Paderborn durch und feiert damit den fünften Sieg in Folge. Der SVW kam mit viel Wucht aus der Kabine, fing sich dann allerdings den 1:3-Rückstand. Anstatt sich davon den Stecker ziehen zu lassen, setzten die Grün-Weißen jedoch umgehend nach und kamen binnen sieben Minuten zum nicht unverdienten Ausgleich. Ab dann war in einem offenen Schlagabtausch praktisch alles möglich. Bei Traumtoren hüben wie drüben wurden zwei Distanzhammer von Platte und Ducksch nach nachträglichem VAR-Entscheid zurückgenommen, ehe ausgerechnet der starke Huth bei einer Bremer Ecke patzte, was den Norddeutschen nach zwischenzeitlichem 1:3-Rückstand noch den glücklichen, aber nicht unverdienten 4:3-Sieg bescherte. Was für ein Spiel!
SC Paderborn 07 Werder Bremen
90.
15:24
Spielende
SC Paderborn 07 Werder Bremen
90.
15:24
Der SVW hält an der Paderborner Eckfahne den Ball und lässt die Uhr ablaufen. Das sollte es gewesen sein.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
90.
15:22
Fazit:
Der SV Darmstadt 98 feiert einen verdienten 2:0-Auswärtssieg bei Schlusslicht FC Ingolstadt 04 und erobert die Tabellenführung der 2. Bundesliga. Nach ihrer auf Skarkes Traumtor (15.) beruhenden 1:0-Pausenführung hatten die Südhessen weiterhin die Spielkontrolle inne. Gegen zeitweise kopflos nach vorne rennende Oberbayern verpassten sie es aber zunächst, die großen Räume in der Offensive in klare Abschlüsse umzuwandeln. Nachdem sich das Schlusslicht durch einen Distanzschuss Röhl aus heiterem Himmel dem Ausgleich angenähert hatte (58.), legte der Favorit in Sachen Zielstrebigkeit zu und erarbeitete sich zahlreiche Großchancen, die er in den meisten Fällen auf fahrlässigste Art und Weise bis in die Schlussphase hinein ungenutzt ließ. Erst in der 82. Minute erzielte der eingewechselte Seydel das überfällige zweite Gästetor und verschaffte allen Lilien-Anhänger nervenaufreibende letzte Momente. Der FC Ingolstadt 04 tritt in 13 Tagen beim 1. FC Nürnberg an. Der SV Darmstadt 98 empfängt zwei Tage später den Hamburger SV. Einen schönen Abend noch!
SC Paderborn 07 Werder Bremen
90.
15:21
Ole Werner bringt mit Mai noch einen großen Spieler, um bei hohen Bällen in den Sechzehner der Werderaner dagegenhalten zu können. Mbom geht dafür runter. Zweieinhalb Minuten noch.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
90.
15:21
Spielende
SC Paderborn 07 Werder Bremen
90.
15:21
Einwechslung bei Werder Bremen: Lars-Lukas Mai
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
90.
15:21
Fazit:
Hansa Rostock und der 1. FC Heidenheim gehen nach einem Kampfspiel ohne Sieger vom Platz und trennen sich 0:0! Nein, dieses Spiel war wahrlich kein Genuss. Die Rostocker agierten über die gesamte Spielzeit zwar engagiert und wollten den Heimsieg unbedingt erzwingen, hatten dafür aber nicht die nötigen Mittel und Effektivität. Während Heidenheim nicht zu einer guten Chance kam, verballerte bei Hansa Stürmer Verhoek in der 2. Halbzeit die beiden besten Gelegenheiten (63./ 90.) Rostock muss sich daher mit einem Punkt begnügen und verpasst wichtige Big Points für den Abstiegskampf in der 2. Bundesliga.
SC Paderborn 07 Werder Bremen
90.
15:21
Auswechslung bei Werder Bremen: Jean-Manuel Mbom
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
90.
15:20
Ganz entspannt verwaltet das Lieberknecht-Team den Vorsprung in Richtung Ziellinie. Diesen Zustand hätte es mit einer besseren Chancenverwertung schon viel früher haben können.
SC Paderborn 07 Werder Bremen
90.
15:20
Fünf Minuten gibt es in diesem Kracher noch on top. Die Blau-Schwarzen berappeln sich und setzten zur Schlussoffensive an.
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
90.
15:20
Spielende
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
90.
15:20
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Jannik Müller
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
90.
15:19
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Klaus Gjasula
SC Paderborn 07 Werder Bremen
90.
15:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
SC Paderborn 07 Werder Bremen
90.
15:18
Die letzte Minute der regulären Spielzeit läuft. Können die Ostwestfalen noch einmal antworten? Bremen lässt es jetzt etwas ruhiger angehen, lauert aber auf weitere Konter.
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
90.
15:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
90.
15:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Der Nachschlag im Audi-Sportpark soll 180 Sekunden betragen.
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
90.
15:18
Verhoek lässt den Siegtreffer liegen! Ingelsson marschiert über die linke Seite in den Sechzehner und spielt den Ball perfekt und tödlich quer in die Mitt. Dort hat Verhoek wieder freie Bahn und befördert den Ball erneut über den Querträger!
SC Paderborn 07 Werder Bremen
87.
15:17
Einwechslung bei Werder Bremen: Niklas Schmidt
SC Paderborn 07 Werder Bremen
87.
15:17
Auswechslung bei Werder Bremen: Romano Schmid
SC Paderborn 07 Werder Bremen
86.
15:16
Tooor für Werder Bremen, 3:4 durch Ömer Toprak
Bei der anschließenden Ecke klingelt es. Der SVW übernimmt erstmals in dieser Partie die Führung, weil Huth unter der Hereingabe vom linken Eckpunkt hindurch taucht. Toprak wirft sich voll rein und drückt die Kugel etwas unorthodox, aber effizient mit der Hüfte über die Linie. Das Tor muss der bislang so starke SCP-Keeper auf seine Kappe nehmen.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
88.
15:15
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Erich Berko
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
88.
15:15
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Marvin Mehlem
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
87.
15:15
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Fabian Schnellhardt
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
87.
15:15
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Tobias Kempe
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
87.
15:15
Seydel beinahe mit dem späten Doppelpack! In den Nachwehen einer Ecke schraubt sich der Joker nach Baders Flanke von der rechten Strafraumlinie aus mittigen acht Metern hoch und nickt auf die halbrechte Ecke. Jendrusch verhindert den Einschlag mit einem tollen Reflex.
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
87.
15:15
Auch Rostock erzwingt kurz vor Schluss nochmal eine Ecke, kann mit einer Hereingabe von Rizzuto aber keinen Torschuss erzwingen. Es laufen die letzten drei Minuten, jetzt hilft nur noch ein Lucky Punch - egal für wen.
SC Paderborn 07 Werder Bremen
86.
15:15
Gelbe Karte für Frank Fröhling (SC Paderborn 07)
Hünemeier bleibt nach Zweikampf mit Füllkrug liegen und Bremen spielt weiter, woraufhin Co-Trainer Fröhling an der Seitenlinie wütet. Er sieht dafür Gelb.
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
86.
15:14
Einwechslung bei Hansa Rostock: Jonathan Meier
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
86.
15:14
Auswechslung bei Hansa Rostock: Nico Neidhart
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
86.
15:13
Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Denis Linsmayer
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
86.
15:13
Einwechslung bei Hansa Rostock: Pascal Breier
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
86.
15:13
Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Merlin Röhl
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
85.
15:13
Nur ein kleines Ingolstädter Wunder in den Schlussminuten kann die Darmstädter Tabellenführung nach dem 20. Spieltag noch abwenden. Nach aktuellem Stand bauen die Lilien den Vorsprung auf Rang drei auf fünf Punkte aus.
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
86.
15:13
Auswechslung bei Hansa Rostock: Haris Duljević
SC Paderborn 07 Werder Bremen
85.
15:13
Gelbe Karte für Uwe Hünemeier (SC Paderborn 07)
Füllkrug startet über rechts und lässt Hünemeier stehen, der rustikal per Grätsche nachsetzt. Hochverdiente Gelbe Karte.
SC Paderborn 07 Werder Bremen
84.
15:13
Aufruhr im Bremer Strafraum! Die Grün-Weißen bekommen die Kugel einfach nicht weg, während Pavlenka gleich zwei unfassbare Glanzparaden zeigt. Nach einem Schuss aus der zweiten Reihe kann Pröger aus zehn Metern halbrechter Position erneut mit links abziehen. Der Keeper der Werderaner bekommt gerade noch den Arm nach oben.
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
85.
15:12
Sorgt ein Standard für den Unterschied? Heidenheim hofft auf den ruhenden Ball und sichert sich von rechts zwei Ecken. Beim zweiten Versuch schafft es Hüsing an die Pille und köpft gegen das Außennetz.
SC Paderborn 07 Werder Bremen
82.
15:11
Pfosten für Bremen! Jetzt ist Ducksch über rechts durch und nagelt einen unfassbar wuchtigen Schuss aus 13 Metern mit Karacho an den rechten Pfosten. Der Abpraller landet dann im Toraus. Abstoß für die Blau-Schwarzen, die hier mit einem blauen Auge davonkommen.
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
83.
15:10
Nicht so viel! Mohr chippt die Kugel in die gefährliche Zone vor Kolke. Rechts am Pfosten läuft Schimmer ein und befördert das Leder via Dropkick über die Latte.
SC Paderborn 07 Werder Bremen
81.
15:10
Die letzten zehn Minuten brechen an und die Partie ist immer noch völlig ausgeglichen. Beide Teams spielen zudem voll auf Sieg und halten sich weiterhin nicht länger als zwingend nötig im Zentrum auf.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
82.
15:09
Tooor für SV Darmstadt 98, 0:2 durch Aaron Seydel
Seydel besorgt das lang ersehnte zweite Tor der Lilien! FCI-Schlussmann Jendrusch lässt Honsaks flatterhaften Schuss aus halbrechten 19 Metern nach vorne abklatschen. Seydel setzt nach und drückt den Ball vom linken Fünfereck in die kurze Ecke.
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
82.
15:09
Gelbe Karte für Haris Duljević (Hansa Rostock)
Jetzt droht Hansa Gefahr. Duljević langt kurz vor der linkem Sechzehner-Eck zu und kassiert nach einem Foul direkt Gelb. Was macht Heidenheim aus der Standard-Gelegenheit?
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
81.
15:09
Seydel gegen Jendrusch! Am Ende eines weiteren Konters hat der Darmstädter Angreifer nach Tietz' Steilpass nur noch den herauslaufenden Ingolstädter Schlussmann vor sich. Aus 17 Metern schießt er gegen dessen linkes Knie.
SC Paderborn 07 Werder Bremen
78.
15:08
Beide Trainer wechseln. Beim SCP ist das gesamte Kontingent damit erschöpft, während Ole Werner noch weitere Eingriffe vornehmen darf.
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
79.
15:07
Fast das 1:0 für den FC Hansa! Heidenheim-Keeper Müller ist bei einem Sprint nach vorn etwas zu spät und kann den Ball im Laufduell gegen Schumacher nicht festmachen. Danach visiert Ingelsson aus 14 Metern das leere Tor an und Föhrenbach rettet mit dem Kopf vor der Linie!
SC Paderborn 07 Werder Bremen
78.
15:07
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Marvin Cuni
SC Paderborn 07 Werder Bremen
78.
15:07
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Philipp Klement
SC Paderborn 07 Werder Bremen
78.
15:07
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Jannis Heuer
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
79.
15:07
Honsak beinahe mit der Entscheidung! Nach einem hohen Ballgewinn auf dem linken Flügel leitet Seydel Mehlems Anspiel in die Strafraummitte zum ebenfalls eingewechselten Honsak weiter. Der schiebt den Ball aus zentralen 13 Metern knapp rechts am Heimtor vorbei.
SC Paderborn 07 Werder Bremen
78.
15:07
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Marco Schuster
SC Paderborn 07 Werder Bremen
78.
15:07
Einwechslung bei Werder Bremen: Nicolai Rapp
SC Paderborn 07 Werder Bremen
78.
15:07
Auswechslung bei Werder Bremen: Leonardo Bittencourt
SC Paderborn 07 Werder Bremen
77.
15:06
Gelbe Karte für Anthony Jung (Werder Bremen)
SC Paderborn 07 Werder Bremen
77.
15:06
Ducksch bringt eine Ecke von rechts scharf in den Sechzehner, wo Toprak sich im Luftduell gegen gleich drei Gegenspieler behauptet. Er köpft Schallenberg an, der das Leder gefährlich aufs eigene Tor abfälscht. Huth steht gut und wird von diesem Block glücklich angeschossen, wodurch er den Einschlag verhindern kann.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
78.
15:06
Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Patrick Schmidt
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
78.
15:06
Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Stefan Kutschke
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
78.
15:06
Für Hansa ist das natürlich auch ein schmaler Grat. Die Kogge braucht die drei Punkte für den Abstiegskampf und hat dafür auch das Zeug. Aber zu viel Risiko darf die Härtel-Elf auch nicht eingehen...
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
77.
15:05
Dass der FCI weiterhin mit einer einzigen gelungenen Angriffsaktion einen Punkt mitnehmen kann, ist schon äußerst glücklich. Darmstadt ist immer noch drückend überlegen und kann nur wegen der schlechten Chancenverwertung noch keine aktive Regeneration betreiben.
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
77.
15:04
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Andreas Geipl
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
77.
15:04
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marvin Rittmüller
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
75.
15:03
Die ersten beiden Einwechselspieler auf Seiten der Hessen sind Honsak und Seydel. Sie kommen für den potentiellen Matchwinner Skarke und den erneut glücklosen Luca Pfeiffer.
SC Paderborn 07 Werder Bremen
74.
15:03
Das gibt es doch nicht! Auch hier schaltet sich der VAR ein! Füllkrug, der mehrere Pässe zuvor zur Grundlinie vorstoßen konnte und dann den Rückpass auf Groß spielte, stand beim Vorstoß über den linken Flügel im Abseits, weshalb auch dieses Traumtor von Ducksch nachträglich zurückgenommen wird. Weiterhin steht es bei diesem offenen Schlagabtausch mit unklarem Ausgang 3:3.
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
75.
15:03
Na ja, die Hoffnung bleibt! 15 Minuten vor Schluss geht der Abnutzungskampf an der Ostsee so langsam in seine finale Phase. Aktuell ist Heidenheim wieder am Ball und präsentiert sich immer noch viel zu ungefährlich.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
74.
15:02
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Aaron Seydel
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
74.
15:02
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Luca Pfeiffer
SC Paderborn 07 Werder Bremen
72.
15:02
VAR-Entscheidung: Das Tor durch M. Ducksch (Werder Bremen) wird nicht gegeben, Spielstand: 3:3
Jetzt gehen auf einmal die Bremer mit 4:3 in Führung und es ist - unglaublich, aber wahr - das nächste Traumtor. Gibt es das denn? Groß legt am Sechzehner für Ducksch ab, der aus 18 Metern Maß aufs rechte obere Eck nimmt und die Kugel dort versenkt. Huth hat absolut keine Chance.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
74.
15:02
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Mathias Honsak
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
74.
15:02
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Tim Skarke
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
73.
15:01
Gelbe Karte für Fabian Holland (SV Darmstadt 98)
Holland kommt auf seiner linken Seite einen Schritt zu spät gegen Sarpei. Auch hier ist eine Verwarnung fällig.
SC Paderborn 07 Werder Bremen
71.
15:00
Tobias Welz schaut sich das Foul von Platte an Toprak noch einmal an den Monitoren an und nimmt das Traumtor des Paderborners konsequenterweise zurück. Weiter geht's beim Stand von 3:3.
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
72.
15:00
Neid-Spoiler: Während wir hier an der Ostsee weiterhin auf den ersten Treffe warten, läuft in Paderborn ein irrer Schlagabtausch. Momentan steht es zwischen dem SCP und Werder 3:3! Uns würde schon ein Tor freuen. Wirklich.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
72.
15:00
Gelbe Karte für Florian Pick (FC Ingolstadt 04)
Pick, im aktuellen Transferfenster aus Heidenheim ausgeliehen, wird wegen Meckerns mit der Gelben Karte bestraft.
SC Paderborn 07 Werder Bremen
68.
14:59
VAR-Entscheidung: Das Tor durch F. Platte (SC Paderborn 07) wird nicht gegeben, Spielstand: 3:3
Es bleibt beim Traumtore-Tag in Paderborn, denn jetzt packt Platte ansatzlos einen unfassbaren Schuss aus 19 Metern aus, der perfekt ins rechte obere Eck passt. Einfach nur Wahnsinn! Der SCP führt wieder. Allerdings ist es ein Treffer mit Beigeschmack, denn zuvor schaltet Platte seinen Gegenspieler Toprak deutlich mit einem Foul aus. Folgerichtig schaltet sich der VAR ein und bittet den Unparteiischen an die Monitore.
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
71.
14:58
Einwechslung bei Hansa Rostock: Calogero Rizzuto
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
71.
14:58
Auswechslung bei Hansa Rostock: Timo Becker
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
69.
14:58
Holländische Rakete! John Verhoek zieht im Rückraum auf und nagelt den Ball mit viel Effet rund einen halben Meter am linken Alu vorbei. Auf den letzten Metern dreht sich der Schuss immer weiter nach innen, rauscht am Ende aber doch am Tor vorbei.
SC Paderborn 07 Werder Bremen
67.
14:57
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Jonas Carls
SC Paderborn 07 Werder Bremen
67.
14:57
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Florent Muslija
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
70.
14:57
Infolge einer Ecke von der linken Fahne gelangt der Ball über Tietz zu Luca Pfeiffer an der mittigen Fünferkante. Der kommt trotz enger Bewachung zwar zu einem Drehschuss, doch den fälscht Neuberger ab und Keeper Jendrusch stoppt ihn dann kurz vor der Linie.
SC Paderborn 07 Werder Bremen
67.
14:57
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Kai Pröger
SC Paderborn 07 Werder Bremen
67.
14:57
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Dennis Srbeny
SC Paderborn 07 Werder Bremen
67.
14:56
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Marcel Mehlem
SC Paderborn 07 Werder Bremen
67.
14:56
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Julian Justvan
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
67.
14:55
Auch Frank Schmidt hofft noch auf den Auswärtssieg seiner Elf und wirft nun Stürmer Stefan Schimmer rein.
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
67.
14:55
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Stefan Schimmer
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
67.
14:55
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Christian Kühlwetter
SC Paderborn 07 Werder Bremen
66.
14:55
Tooor für Werder Bremen, 3:3 durch Niclas Füllkrug
Im direkten Gegenzug gleicht Bremen jetzt auf 3:3 aus. Muslija leistet sich im Aufbauspiel einen Fehlpass und Füllkrug lässt anschließend im Eins-gegen-Eins Hünemeier stehen. Aus 18 Metern zieht er dann stramm mit rechts aufs lange Eck ab. Der Schuss passt perfekt ins linke untere Eck. Nichts zu machen für Huth.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
68.
14:55
Kempe will einen Freistoß aus halblinken 21 Metern mit dem rechten Innenrist in den linken Winkel schlenzen. Die Ausführung bleibt in der rot-schwarzen Mauer hängen, die rechtzeitig hochgesprungen ist.
SC Paderborn 07 Werder Bremen
66.
14:55
Klement packt die linke Klebe aus, aber der stramme Schuss aus 17 Metern kommt zu zentral auf Pavlenka, der das Leder erst abtropfen lassen kann und die Kugel dann im Nachfassen hat.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
66.
14:54
Die Hessen gehen nun ziemlich sorglos mit ihren Überzahlsituationen im Angriff um. Mehlem treibt den Ball nach einer Verlagerung von rechts auf halblinks ohne echte Gegenwehr in den Sechzehner und will den Ball aus gut 13 Metern in die untere rechte Ecke befördern. Der grätschende Abwehrmann Antonitsch rettet für Torhüter Jendrusch.
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
66.
14:53
Hansa-Trainer Jens Härtel will alle drei Punkte und wechselt zwei neue Spieler für die Offensive ein: Kevin Schumacher und Svante Ingelsson kommen für die letzten knapp 20 Minuten.
SC Paderborn 07 Werder Bremen
64.
14:53
Nach einem weiten Einwurf von links geht Füllkrug nach einem Zweikampf mit Hünemeier theatralisch zu Boden. Der Unparteiische entscheidet aber sofort auf Weiterspielen.
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
64.
14:52
Einwechslung bei Hansa Rostock: Kevin Schumacher
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
64.
14:52
Auswechslung bei Hansa Rostock: Nils Fröling
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
64.
14:52
Einwechslung bei Hansa Rostock: Svante Ingelsson
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
64.
14:52
Auswechslung bei Hansa Rostock: Bentley Bahn
SC Paderborn 07 Werder Bremen
62.
14:52
Nach der direkten Antwort drücken die Norddeutschen jetzt wieder auf den Ausgleich. Die SCP-Defensive steht abermals unter hohem Druck und ringt um Entlastung.
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
63.
14:52
Verhoek vergibt! Fröling macht den Angriff zunächst scharf und gibt die Kugel von rechts in den Fünfer. Nach einer weiteren Ablage von Duljević hat Verhoek freie Bahn und schleudert den Ball aus kurzer Distanz über die Querlatte!
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
64.
14:51
Tietz gegen Jendrusch! Darmstadts Angreifer schießt aus zentralen 19 Metern unbedrängt mit dem rechten Spann auf die obere rechte Ecke. Den wuchtigen Versuch erreicht Keeper Jendrusch zwar dank starker Flugeinlage, lässt den Ball aber nach vorne abklatschen. Mehlem setzt den Nachschuss aus gut zwölf Metern neben den halbleeren Heimkasten.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
61.
14:50
Nach einer guten Stunde schickt FCI-Coach Rüdiger Rehm mit Bilbija und Eckert-Ayensa zwei frische Akteure ins Rennen. Gebauer und Gaus verabschieden sich in den vorzeitigen Feierabend.
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
61.
14:49
Doof gelaufen: Duljević duelliert sich mit Föhrenbach an der Seitenlinie und lässt den Ball in Hoffnung einer folgenden Ecke ins Aus trudeln. Der Ball knallt allerdings ausgerechnet gegen die Eckfahne und springt von dort aus wieder ins Feld zurück.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
60.
14:48
Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Dennis Eckert-Ayensa
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
60.
14:48
Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Marcel Gaus
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
60.
14:48
Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Filip Bilbija
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
60.
14:48
Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Christian Gebauer
SC Paderborn 07 Werder Bremen
59.
14:48
Tooor für Werder Bremen, 3:2 durch Romano Schmid
Wahnsinn! Was ist denn hier los? Der SVW verkürzt auf 2:3 und es ist direkt das nächste Traumtor, das hier in der Benteler-Arena fällt. Bei der anschließenden Ecke landet der zweite Ball bei Schmid, der das Leder außerhalb des Strafraums mit der Brust annimmt und dann volley einen unglaublichen Spannschuss auspackt, der oben links im Paderborner Tor einschlägt. Nichts zu machen für Huth.
SC Paderborn 07 Werder Bremen
59.
14:47
Auf der anderen Seite hat Bittencourt viel Platz, braucht dann aber zu viel Zeit, um sich die Kugel auf den rechten Fuß zu legen. Sein Schuss aus 15 Metern wird dann abgeblockt.
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
60.
14:47
Die Stundenmarke ist erreicht und weiterhin tronen zwei dicke und runde Nullen auf der Anzeigetafel. Folgt noch das wohl goldene Tor an der Ostsee?
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
57.
14:46
Der erste richtige Torschuss der Gäste! Mohr verfrachtet den Ball nach einer Hereingabe von links nach außen und leitet mit der Hacke rechts zu Schöppner weiter. Der Heidenheimer zieht sofort ab und ballert die Kugel in die Arme von Kolke im Hansa-Tor.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
58.
14:45
Aus dem Nichts die Chance für den FCI! Nach eigenem Ballgewinn im Mittelfeld dribbelt Röhl temporeich durch die Mitte und packt aus vollem Lauf und gut 20 Metern einen harten Schuss mit dem rechten Spann aus, der für die obere rechte Ecke bestimmt ist. Gästekeeper Schuhen hebt rechtzeitig ab und pariert zur Seite.
SC Paderborn 07 Werder Bremen
57.
14:45
Tooor für SC Paderborn 07, 3:1 durch Felix Platte
Mit einem Kunstschuss aus der Marke "Tor des Monats" geht der SCP jetzt mit 3:1 in Führung. Hünemeier klärt einen Ball aus dem eigenen Drittel heraus ins Zentrum, wo Michel für Platte ablegt. Der sieht, dass Pavlenka zu weit vor dem Kasten steht, und zieht einfach aus 50 Metern mal direkt ab. Der Ball rauscht wie ein Strahl oben links in den Knick. Pavlenka macht keine gute Figur und kann den Einschlag im Rückwärtsgang nicht mehr verhindern. Was für ein Tor!
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
55.
14:43
Auch nach dem Seitenwechsel kommen die Lilien ziemlich passsicher daher und geben mit viel Ruhe den Takt vor. Auf zwingende Szenen innerhalb des gegnerischen Strafraums warten sie im zweiten Durchgang allerdings noch.
SC Paderborn 07 Werder Bremen
54.
14:43
Und noch einmal eine starke Aktion von Pavlenka! Nach einem weiteren Paderborner Angriff kommt Platte aus 14 Metern halbrechter Position zum Abschluss. Das Pfund kommt gefährlich aufs lange Eck, aber mit einem bärenstarken Reflex kann der Bremer Keeper das 1:3 verhindern.
SC Paderborn 07 Werder Bremen
53.
14:43
Aus dem Nichts kommen die Ostwestfalen zu einer Umschaltsituation, in der sich Michel an Mbom vorbeitankt. Pavlenka antizipiert die Situation aber perfekt und kommt zur Unterstützung aus dem Kasten, wo er dann vor Michel klären kann.
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
54.
14:42
Mal eine Hereingabe! FCH-Joker Thomalla setzt sich auf dem rechten Flügel kurz ab und flank daraufhin in die Beine der Rostocker Abwehr. Danach setzen die Gäste aber beherzt nach und nehmen einen neuen Anlauf.
SC Paderborn 07 Werder Bremen
52.
14:42
Werder drückt, aber die SCP-Defensive steht in dieser Drangphase der Gäste sehr stabil. Der Reihe nach können Schüsse von Bittencourt, Ducksch und Schmid erfolgreich geblockt werden. Justvan bleibt nach dem Abschluss von Schmid aus 16 Metern aber kurzzeitig benommen liegen, kann dann jedoch weitermachen.
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
51.
14:39
Heidenheim macht Fortschritte! Die Gäste von der Ostalb treten aggressiver und energischer auf. Im ersten Durchgang fehlte der Elf von Frank Schmidt zu oft die nötige Intensität.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
52.
14:39
Darmstadt kontert gegen aufgerückte Gastgeber über Skarke, der den Ball auf halbrechts nach vorne treibt. Vor dem Sechzehner legt er quer für Mehlem, der aus mittigen 18 Metern mit dem rechten Innenrist direkt abnimmt. Wegen starker Rücklage fliegt der Ball weit über den Heimkasten.
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
49.
14:38
Nicht ohne! Kühlwetter will nach einer Hereingabe von Mohr verlängern und kickt den Ball mit der Hacke hoch in den Fünfer. Vor dem Hansa-Tor fehlt daraufhin ein Abnehmer in rot.
SC Paderborn 07 Werder Bremen
49.
14:38
Die Grün-Weißen kommen gut aus der Kabine und drücken nach vorne. Zumeist bleiben aber nur die Abschlüsse aus der zweiten Reihe. Dieses Mal versucht Ducksch, die Kugel aus 17 Metern oben rechts in den Winkel zu zirkeln. Er verfehlt das Tor aber knapp. Abstoß Paderborn.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
50.
14:36
Während Gästetrainer Torsten Lieberknecht in der Pause auf personelle Umstellungen verzichtet hat, muss Heimcoach Rüdiger Rehm auf der Torhüterposition wechseln. Anstelle des wohl verletzten Stojanović hütet nun Jendrusch den Heimkasten.
SC Paderborn 07 Werder Bremen
47.
14:36
Mbom wird über rechts nicht attackiert und zieht einfach mal aus 19 Metern ab. Der Ball kommt allerdings genau auf Huth, der sicher zupackt und den ersten Warnschuss der Gäste mühelos fangen kann.
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
47.
14:36
Los geht der zweite Durchgang wieder mit mutigen Rostockern. Diesmal erlaubt sich Verhoek jedoch ein Offensivfoul und schubst Föhrenbach plump zu Boden.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
47.
14:35
Gelbe Karte für Klaus Gjasula (SV Darmstadt 98)
Gjasula erwischt Kutschke im Luftduell mit dem rechten Ellenbogen. Der Routinier handelt sich für dieses Vergehen seine siebte Gelbe Karte in der laufenden Saison ein.
SC Paderborn 07 Werder Bremen
46.
14:34
Die zweiten 45 Minuten starten. Beide Mannschaften machen ohne Wechsel weiter.
SC Paderborn 07 Werder Bremen
46.
14:34
Anpfiff 2. Halbzeit
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
46.
14:33
Im Ostseestadion laufen ab sofort die zweiten 45 Minuten. Heidenheim wechselt zur Pause: Thomalla kommt in die Partie und ersetzt Burnić.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
46.
14:33
Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Audi-Sportpark! Nach der für sie ärgerlich verlaufenen ersten Viertelstunde waren die Oberbayern nicht mehr in der Lage, dem potentiellen neuen Tabellenführer auch nur ansatzweise Paroli zu bieten. Den Lilien reicht bisher eine Leistung auf mittelmäßigem Niveau, um vorne zu liegen. Sie scheinen den Sieg nur noch dann aus der Hand geben zu können, wenn sie auch nach der Pause Chancenwucher betreiben und der FCI irgendwie zu einem Tor kommt.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
46.
14:33
Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Robert Jendrusch
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
46.
14:33
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Denis Thomalla
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
46.
14:32
Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Dejan Stojanović
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
46.
14:32
Anpfiff 2. Halbzeit
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
46.
14:32
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Dženis Burnić
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
46.
14:32
Anpfiff 2. Halbzeit
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
45.
14:18
Halbzeitfazit:
Hansa Rostock und der 1. FC Heidenheim liefern sich im ersten Durchgang nur einen zählen Zweitliga-Kampf und gehen nach viel Leerlauf erstmal mit einem 0:0 in die Kabinen. Hansa Rostock machte zunächst mehr für das Spiel und erhielt nain der 20. Minute auch die bisher beste Chance des Spiels: Nach einer Ecke köpfte Malone freistehend aufs Tor und scheitert am Außenpfosten. Danach blieb Hansa weiterhin engagiert und lief die tiefstehenden Heidenheimer immer wieder erfolglos an. Der FCH ist an der Ostsee bislang zu harmlos und muss für den erhofften Auswärtssieg im zweiten Durchgang noch zulegen.
SC Paderborn 07 Werder Bremen
45.
14:17
Halbzeitfazit:
Mit 2:1 führt Paderborn zur Pause gegen Bremen. Die Ostwestfalen gingen früh durch einen schmeichelhaften Elfmeter in Führung, den Michel zunächst sogar vergab. Weil Friedl aber zu früh in den Sechzehner einlief, musste der Strafstoß wiederholt werden, was Muslija die Möglichkeit gab, die Führung zu erzielen. Es dauerte eine Weile, bis die Gäste von der Weser sich hiervon erholten und zum Sturmlauf ansetzten. Ducksch markierte dann den Ausgleich mit einer herrlichen Einzelaktion, ehe Muslija fast im direkten Gegenzug den alten Abstand mit einem Kunstschuss wiederherstellte. Obwohl die kurzweilige und unterhaltsame Begegnung insgesamt sehr ausgeglichen war, geht die SCP-Führung durchaus in Ordnung. Entschieden ist hier allerdings noch lange nichts.
SC Paderborn 07 Werder Bremen
45.
14:16
Ende 1. Halbzeit
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
45.
14:16
Halbzeitfazit:
Der SV Darmstadt 98 führt zur Pause der Auswärtspartie beim FC Ingolstadt 04 mit 1:0. In einer temporeichen Anfangsphase bewegten sich die Oberbayern hinsichtlich der Spielanteile auf Augenhöhe mit dem Spitzenteam. Durch zwei Mitteldistanzschüsse Picks kamen sie zunächst sogar gefährlicher daher (9., 12.). In Minute 15 rissen dann aber die Südhessen die Führung an sich: Skarke traf technisch kompliziert und äußerst sehenswert. Daraufhin hatten sie das Geschehen über weite Strecken unter Kontrolle, verzeichneten dank hoher Passsicherheit lange Ballbesitzphasen. Durch Luca Pfeiffer, der das Heimtor freistehend knapp verpasste (33.), und Kempe, der einen Freistoß an die Latte setzte (36.), hätten sie ihren Vorsprung beinahe ausbauen könne. Bei den Schanzern lief hingegen im Vorwärtsgang überhaupt nichts mehr zusammen. Bis gleich!
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
45.
14:16
Ende 1. Halbzeit
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
45.
14:15
Geht noch was nach einem Standard? Heidenheim setzt sich nochmal vor dem Hansa-Strafraum fest und sorgt für zwei Ecken nacheinander. Mohr visiert jeweils den kurzen Pfosten an, sorgt damit aber nicht für neue Gefahr.
SC Paderborn 07 Werder Bremen
45.
14:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
45.
14:15
Ende 1. Halbzeit
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
45.
14:15
Luca Pfeiffer taucht im Zentrum vor der Ingolstsädter Abwehrlinie auf und befördert den Ball aus etwa 19 Metern mit dem rechten Innenrist in Richtung oberer linker Ecke. Er rauscht nicht weit am Aluminium vorbei.
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
43.
14:14
Haris Duljević verarbeitet einen holprigen Ball im Rückraum und holt einfach mal aus 20 Metern zum überraschenden Fernschuss aus. Der Bosnier trifft das Leder nicht mal ansatzweise und verzieht meterweit.
SC Paderborn 07 Werder Bremen
43.
14:14
Bittencourt lässt eine Flanke von rechts für Füllkrug durch, der den Geistesblitz hat, für den freien Bittencourt abtropfen zu lassen. Bei dieser Aktion verspringt ihm die Kugel aber etwas zu sehr in den Rückraum, wo die Paderborner Defensive klären kann.
SC Paderborn 07 Werder Bremen
41.
14:12
Auf der anderen Seite wird Ducksch am gegnerischen Strafraum hart attackiert, was der Unparteiische nicht ahndet. Der VAR schaut sich die Szene noch einmal an, kann allerdings keine klare Fehlentscheidung feststellen. Damit steht die Entscheidung des Schiedsrichters, weiterspielen zu lassen, wodurch es sehr zum Ärger der Bremer mit einem Einwurf weitergeht.
FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98
42.
14:12
Baders halbhohes Anspiel vom rechten Flügel kann Tietz zwar auf der nahen Sechzehnerseite annehmen. Die Verarbeitung dauert allerdings zu lange, so dass Kotzke letztlich einen Abschluss verhindert.
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim 1846
41.
14:12
Rund fünf Minuten verbleiben beiden Teams noch im ersten Durchgang, um vielleicht doch noch für ein Highlight zu sorgen. Aktuell spricht allerdings nicht viel für einen weiteren Hochkaräter vor dem Pausen-Gong.
Hansa Rostock